Militär ermittelt: US-Marines urinieren auf tote Taliban

Pünktlich zum zehnjährigen Geburtstag von Guantánamo und im Angedenken an Abu Ghraib könnte man sagen, wenn der Sarkasmus die Feder führt: Das Youtube-Video schlug in den USA am Mittwoch ein wie eine Bombe: US-Marines pinkeln fröhlich auf tote Taliban. Nicht einmal US-Militärs zweifeln an der Authentizität des Films.

Vier Infanterie-Soldaten urinieren auf drei Leichen, amüsieren sich und wissen offensichtlich genau, dass sie dabei gefilmt werden. Einer sagt zum Schluss: „Ich hoffe, dir gefällt die Dusche!“ Diese Aktion dürfte sie vor ein Kriegsgericht bringen.

„Diese Vorgänge entsprechen nicht unseren Grundwerten und dem Charakter der Marines im Infanterie-Regiment“, beeilte sich Oberstleutnant Stewart Upon in einer Pressemitteilung zu versichern. „Die Anschuldigungen gegen diese Marines sind sehr schwerwiegend, und wenn sie sich bestätigen, bedeuten sie einen schweren Verstoss gegen den Verhaltenskodex des US-Militärs.“

Das neue Video erinnert fatal an die Vorgänge 2004 im Gefängnis von Abu Ghraib.

Das Video ruft erhebliche Empörung in der islamischen Welt hervor und sorgt heute überall für wütende Proteste gegen die USA und den Afghanistan-Einsatz. Ähnliche Bilder enthüllten 2004 die abartigen Verhaltensweisen von US-Soldaten im Gefängnis von Abu Ghraib. Sie zeigten, dass man Gefangene dort wie Hunde am Halsband führte, folterte und in jeder Weise der Lächerlichkeit preisgab. In entsprechenden Kriegsgerichtsverfahren war deswegen gegen 17 Soldaten ermittelt worden, elf von ihnen wurden verurteilt.

Advertisements

9 Kommentare zu “Militär ermittelt: US-Marines urinieren auf tote Taliban

  1. Es ist „normales“ Benehmen der durch den US amerikanischen Militärdrill und Krieg vollkommen entmenschlichten GIs. Es ist nicht Neues. Solche Bilder gab es bereits aus dem Vietnamkrieg, aus dem Kongo und von wo immer diese Tötungsmaschinen „im Einsatz“ waren. „Menschen“ kann ich diese „Wesen“ nicht nennen. Sie haben leider jedes menschliche Empfinden verloren. Und das ist ein zusätzliches Verbrechen der Kriegsgewinnler an den Menschen…

    Krieg ist grundsätzlich, von Anfang an und immer ein Verbrechen – in jeder Hinsicht. Für Krieg gibt es keine Ausrede. Krieg gehört von unserem Erdball verbannt.

    • uhupardo sagt:

      Wollen wir der Odnung halber festhalten, dass sich solche Verhaltensweisen nicht auf Soldaten beschränken, die einen US-Pass besitzen? Krieg fördert solche entmenschlichten Verhaltensweisen überall.

      • Selbstverständlich.
        Allerdings ist auch klar, dass kein Land in den letzten 60 Jahren soviele Kriege geführt hat, wie die USA – und allesamt waren Angriffskriege! http://www.aktivepolitik.de/USA_Kriege.htm

        Ein angreifendes Land, das Unmenschlichkeit in ein anderes Land bringt, hat nicht das Recht, mit dem Finger auf „die anderen“ zu zeigen und für sich „Menschlichkeit“ und „faire Behandlung“ zu fordern, während sie selbst so unmenschlich handeln, dass mir Worte fehlen, das auszudrücken.

        Die angegriffenen Länder sind meist jedoch weit davon entfernt, die unmenschliche und unbeschreibliche Grausamkeit der Angreifer auf haargenau die selbe Weise zu beantworten. Sie wollen sich nicht mit ihnen gemein machen.

  2. uhupardo sagt:

    Deswegen „der Ordnung halber“. Exacto.

  3. WsdV-Blog sagt:

    Immer wieder sprachlos!

    So einen Link mit der Auflistung habe ich schon lange gesucht: http://www.aktivepolitik.de/USA_Kriege.htm

  4. Uhupardo sagt:

    Degradiert und 500 Dollar Geldstrafe? Doch so eine harte Bestrafung? Vaya …
    http://rt.com/news/us-marine-urinate-afghans-596/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s