Krisenalarm: Neun Länder herabgestuft – Schuldenschnitt für Griechenland gescheitert

 

Die Einschläge kommen näher! Die Gespräche Griechenlands mit den Banken über den angepeilten Schuldenschnitt sind am Freitag geplatzt. Jetzt bleibt nur noch wenig Zeit, die drohende Staatspleite eventuell doch noch zu verhindern. Frankreich verliert Triple A. Insgesamt wurden in einem Rundumschlag neun Länder herabgestuft.

Das Treffen des griechischen Ministerpräsidenten Lukas Papademos mit dem Direktor des Internationalen Finanzinstituts (IIF), Charles Dallara, endete heute ohne Einigung über die Konditionen, mittels derer die Privatbanken einem 50%igen Schuldenschnitt zustimmen wollen. Griechische Regierungsquellen versicherten zwar, dass die Gespräche in der kommenden Woche wieder aufgenommen würden, doch die Zeit läuft ab.

Die griechische Regierung will unwillige private Gläubiger notfalls per Gesetz zu einem erheblichen Forderungsverzicht zwingen. Die griechische Zeitung „Ta Nea“ hatte berichtet, die Regierung wolle spätestens am Montag ein Gesetz vorlegen, mit dem auch unwillige Gläubiger zu einem Forderungsverzicht in Form eines Anleihentauschprogramms gezwungen werden könnten.

Gleichzeitig reagierten die Börsen überall nervös, weil, wie die französische Regierung am Abend bestätigte, Paris heute sein Triple A Rating verloren hat. Die US-Ratingagentur Standard&Poor´s hat am Abend die Herabstufung neun europäischer Schuldenstaaten bekannt gegeben, darunter auch Österreich und Frankreich. Die Bonität von Italien, Spanien, Portugal und Zypern ging gleich um zwei Stufen in den Keller. Der Euro rutschte unter die Marke von 1,27 Dollar.

Damit sind Deutschland und die Niederlande die letzten großen Euro-Länder und Rettungsschirm-Finanzierer mit Spitzenrating. Der Verlust von Frankreichs Spitzennote „AAA“ hat schwerwiegende Folgen für die gesamte Euro-Zone. Das Land ist zusammen mit der Bundesrepublik der wichtigste Geldgeber des Euro-Rettungsfonds EFSF. Eine Herabstufung Frankreichs bedeutet, dass auch der Rettungsfonds das Toprating „AAA“ verlieren wird. Die Finanzierung von Notkrediten für hoch verschuldete Länder wird damit erheblich teurer.

Während all das passiert, hat US-Präsident Obama von Kongress die Erlaubnis für die Aufnahme von 1,2 Billionen Dollar (mit „B“) neuer Schulden gefordert! Ob das die Ratingagenturen stört? Kein bisschen, alles kein Problem, schliesslich ist nur die Euro-Krise besorgniserregend!

*Lesen Sie dazu auch
Wie Hedgefonds bei einer Griechenland-Pleite abkassieren
Gewinner und Verlierer rund um Griechenland
Griechenland plant Gesetz für Umschuldungsklausel
Der heilsame Schock
Frankreich – das degradierte Land

Advertisements

8 Kommentare zu “Krisenalarm: Neun Länder herabgestuft – Schuldenschnitt für Griechenland gescheitert

  1. Die Banken wird es freuen. Für die heißt es größere Gewinne. Die „Ratingagenturen“ gehören Banken!

    Folge dem Geld, frage, wem nützt es und Du siehst die Zusammenhänge klar:

    Währungskrieg US$ gegen den Euro auf dem Rücken der Bevölkerung. Der US$ und sonst gar nichts regiert die Welt und bestimmt, was auf dieser Erde zu geschehen hat…

  2. hihihi… ich hatte Deine Ironie schon verstanden 🙂

    „bei dem alle verlieren müssen und werden.“

    Genau das ist das Ziel eines jeden Krieges… Man kann hinterher so schön wieder aufbauen – das gibt nochmal extra feine Gewinne.

    Übrigens, die Kriegsgewinnler verlieren dabei nie. Weißt doch, die Bank gewinnt immer!
    Die haben den Ländern und Menschen darin nämlich vorher alles geklaut und „verborgen“ ihnen nachher ihr eigenes Eigentum… hehehe… Warum sind wir nur so blöd, das nicht zu durchschauen – und vor allem, warum machen wir dieses blöde Spiel dauernd immer wieder mit?

    • uhupardo sagt:

      Diesmal ist es nicht mehr sicher, ob es wirklich noch „Kriegsgewinnler“ geben wird. Wer einen Spaziergang durch Sao Paolo macht als Beispiel, wird schnell feststellen, wie sich die Besitzenden einmauern müssen, ihre Kinder mit Leibwächtern zur Schule fahren aus Angst vor Entführung … es gibt einen Punkt, ab dem Reichtum nicht mehr zu geniessen ist.

      • Und dennoch sind sie so sehr in ihrem Denken gefangen, dass sie nicht begreifen, dass genau sie durch ihre Form zu wirtschaften und durch ihren angehäuften Reichtum, den weder sie noch ihre Ur-Ur-Urenkel in der Lage sind zu verbrauchen, die Ursache sind!

        Insofern ist es schon fast tragikomisch… Sie sind in ihrem eigenen Netz gefangen…

  3. […] Während all das passiert, hat US-Präsident Obama von Kongress die Erlaubnis für die Aufnahme von 1,2 Billionen Dollar (mit „B“) neuer Schulden gefordert! Ob das die Ratingagenturen stört? Kein bisschen, alles kein Problem, schliesslich ist nur die Euro-Krise besorgniserregend!“ (Uhupardo in seiner Post vom 13.1.2012) […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s