Pepe muss gehen

Der Zweck heiligt nicht alle Mittel – und schon gar nicht, wenn der Name Real Madrid damit verknüpft ist. Es sollte für jeden Madridista jetzt unerheblich sein, ob der spanische Fussballverband nach dem gestrigen Spiel der Copa del Rey nun beschliesst, Pepe mittels Videobeweis zu sanktionieren oder nicht: Der Club selbst muss die entsprechenden Massnahmen beschliessen und öffentlich machen.

Der Verteidiger selbst sorgt dafür, dass sein Ausraster damals gegen Casquero (Getafe) wieder und immer wieder aufgewärmt wird. Damals habe ich ihn, zugegeben etwas halbherzig, verteidigt, weil ich es eben für das hielt: Einen Ausraster, eine einmalige Aktion, die sich so sicher nicht wiederholen würde, für die er sich mehrfach entschuldigt hatte.

Pepe ist ein brillanter Fussballspieler mit enormen Qualitäten. Deswegen tut es mir um so mehr leid sagen zu müssen: Real Madrid kann sich diesen Spieler nicht mehr erlauben, weil spätestens nach dem gestrigen absichtlichen Tritt auf Messis Hand klar sein muss, dass sich seine Verhaltensweise nicht ändern wird und jeden ambitionierten Fan der Hauptstadt-Elf beschämen muss.

Nach Mourinhos Finger im Auge von Tito Vilanova, der vom Verein als „Anekdote“ abgetan wurde, bin ich nicht allzu optimistisch, was die Reaktion von Real Madrid angeht angesichts der gestrigen Geschehnisse, doch Florentino Pérez müsste spätestens jetzt einsehen, dass sich der Verein keinen weiteren Prestige-Verlust erlauben kann.

Man kann dem Nachwuchs von Castilla nicht weiter so ein untragbares Beispiel geben, den Fans zumuten, dass sie ständig wegen ausgesprochen dummer und gewalttätiger Aktionen immer desselben Spielers angefeindet werden. Die Werte des Vereins müssen Vorrang haben vor der unbezweifelbaren fussballerrischen Qualität eines einzelnen Spielers. Auch wenn es schmerzt: Pepe muss jetzt gehen! Wäre ich verantwortlich für Real Madrid, würde er bis zu seinem Abgang kein einziges Spiel mehr bestreiten.

Advertisements

4 Kommentare zu “Pepe muss gehen

  1. xandimusic sagt:

    Einfach ein Arschloch! Jedes Mal denk ich mir des wieder…….
    LG
    xandi

  2. uhupardo sagt:

    P.S.: Die halbherzige Entschuldigung („das war unabsichtlich“) hätte er besser ganz gelassen. In Spanien glauben ihm nicht mal Madridistas.

    Mourinhos schwacher Versuch, Pepes Aktion und die entsprechende Reaktion darauf mit einem anderen Übel (Busquets und sein rassistischer Kommentar gegenüber Marcelo) aufrechnen zu wollen, war genauso hilflos.

  3. GUTI FFM sagt:

    in die psychologie? hahaha und du in die grundschule..
    kommt mir irgendwie so vor als wuerd der blog von barca fans geschrieben werden..
    ganz egal schluss mit dem gehate

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s