Deutschlands Ultimatum an Griechenland – eine historische Büttenrede

Die Akropolis findet demnächst in Brüssel statt!

Ist nicht erst im Februar Karneval? Deutschland stellt Griechenland ein Ultimatum (hier im Wortlaut): Athen soll seine Regierungshoheit an Brüssel abgeben! Bitte wie? Das kann man bestenfalls noch als historische Büttenrede einordnen, wenn die persönliche Portion Sarkasmus dazu ausreicht.

Letztendlich ist aber auch das schon egal, denn:

Der Lissabon-Vertrag verstößt schon eindeutig gegen das Grundgesetz, weil das Volk nicht darüber abgestimmt hat.

Das Rettungspaket verstößt selbst gegen diesen Lissabon-Vertrag, wo ganz klar die Regel drin steht, dass kein Staat für die anderen haftet.

Jetzt beschließt der Bundestag, dass ein Vertrag, der schon gegen das Grundgesetz verstößt, auch nicht mehr gültig ist, und das Verfassungsgericht segnet das auch noch ab. Das heißt: Die bestehende Ordnung, die im Grundgesetz gewollt ist, existiert nicht mehr – sie existiert nicht mehr!“

So beginnt dieser Film zur aktuellen Situation im Euro-Karneval:

Advertisements

9 Kommentare zu “Deutschlands Ultimatum an Griechenland – eine historische Büttenrede

  1. Da fällt mir dann nischt mehr zu ein. Beginn der Europäischen Banken-Diktatur. Das kann GANZ böse enden – für alle Länder und Menschen unserer Erde…

    Ich denke nicht, dass die Griechen sich das gefallen lassen. Das ist kaltblütiger ökonomischer Krieg – und natürlich ist Deutschland mal wieder der Auslöser!

    Eins wird in dem Video ganz deutlich: Innerhalb des Kapitalismus ist diese Krise und vor allem die URSACHEN der Krise nicht zu lösen!

    Selbst aus der Mittelstandsvereinigung (CDU!!) kommt Kritik, was mir verständlich ist, denn der Mittelstand steht genau so vor dem Abgrund wie alle anderen Menschen. Sie können auch nicht mehr wirtschaften, da diese Finanzwirtschaft jede tatsächliche Wirtschaft unmöglich macht. Ein Teufelskreis!

    Und ja, diesen Teufelskreis haben „sie“ bisher immer durch Krieg und/oder Faschismus „durchbrochen“ – bis zur nächsten Krise aus den selben Ursachen – innerhalb von einhundert Jahren ziehen „sie“ dieses Szenario bereits das dritte Mal ab! Sind wir wirklich so blöd, dass wir das nicht merken und nun endlich mal GRUNDSÄTZLICH lösen?

    • uhupardo sagt:

      Dazu kann einem auch nicht mehr viel einfallen, Solveigh. Deswegen der karnevalistische Verbal-Ausflug. Wenn man es ernst nimmt, wird man wahnsinnig. Vor allem, weil inzwischen wirklich nicht mehr schwierig zu erkennen ist, was tatsächlich abläuft. Trotzdem wird die Krise vermutlich auch diesmal wieder verlängert und hinaus gezögert, bis es in irgendeiner Form knallt, denn andere Lösungsansätze sind, ausser in avantgardistischen Gehirnen, nirgendwo zu sehen.

  2. Norbert sagt:

    Hallo und guten Tag, uhupardo.

    laß die karnevalistischen Anwandlungen ruhig drin – der Bericht passt. Es werden Papier und Beschlüsse gemacht, auch das wird nichts mehr helfen. Die reale Wirtschaft (die Arbeit) hat schon lange nichts mehr mit dem Geldsystem zu tun – ausser die Abhängigkeit von diesem System. Ich kann nur sagen die momentane Arbeits-Situation ist schier nicht mehr zu lösen für die Mitarbeiter.
    Es gibt keine bösen Staaten, es gibt keine bösen Konzerne, es gibt keine bösen Regierungen.
    Es gibt nur böse Menschen. Die Verbrecher sind nur Handlanger egal wie mächtig sie uns erscheinen. Dahinter sind ganz wenige Familien, die ihren Besitz über Verflechtungen geschickt verschleiern. Es geht nicht mehr um Besitz – es geht ihnen nur noch um Macht.
    So lange wir ihnen ihr Spielzeug( und Waffe) lassen „Geld“ werden alle Menschen in allen Nationen auf dieser Erde keinen Frieden erleben. Sie werden durch deren Sprachrohre (Massenmedien) gegeneinender aufgehetzt.
    Für Geld gibt es eine Lösung wie z.B. die von Silvio Gesell.
    Für Regierungsform kann z.B. das Eden-Prinziep und Demokratie in kleinen Einheiten als Lösung dienen.
    Für alle Lösungen werden aber die Menschen ihren Glauben an ein Paradies ablegen müssen. Es gibt nach dem Tod keine Flucht in ein imaginäres Paradies. Sie sind schon unsterblich. Kein Bauteil geht verloren es wird wieder verwendet. Die Natur (das göttliche) kennt kein Wachstum.
    Wenn wir also nicht flüchten können – können wir uns dann so benehmen?
    Mit freundlichem Gruß

  3. der Bauer vom Hunsrück sagt:

    Das ist kein Gag! Das ist Faschismus und viel zu ernst um sich darüber lustig zu machen! „…selbst die CDU-Mittelstandsver…..“ na die werden langsam aber sicher wach von dem faulen Gestank den der Gauda da ausatmet. Denen lämmert es langsam, dass sie zu den Verlierern zählen, wenn sie den Kurs dieser Partei weiterhin unterstützen. Das Murksel ist dem Kapital der Kanzlerakte verfplichtet. Daraus ergibt sich, dass es für den Erhalt und die Förderung von kapitalistischen Organisationseinheiten zu sorgen hat, die too big to fall und systemrelevant sind, aus deren Erhalt und Stärkung dann TINA geboren wird. Ziel der BWL ist die Erlangung der Monopolstellung eines jeden Unternehmens, das sollte inzwischen auch den Mittelständlern dämmern. Und da das so ist, ist die BWL per se unverträglich mit dem Gebilde eines Staates, der ein Interesse daran haben muß, keine allzu großen Unterschiede in seiner Bevölkerungsstruktur zu fördern, es ei denn er will ständige Unruhen um den Oligopolen der Waffenschmiede und Staatsterroristen stetige Wohlstandsmehrung zu bescheren. Man könnte meinen, letzteres ist TINA.

  4. birkental sagt:

    Das Video ist hervorragend, der ESM – Entwurf entsetzlich. Ist es möglich, dass auf politischer Ebene ein derartiger Zentralismus uns als einzige Möglichkeit zur gesunden Einigung Europas angeboten wird? Es fehlt die Achtung vor der Souveränität einzelner Mitgliedstaaten. Es fehlt die unabhängige, international verankerte Kontrollstelle über dieses mächtige und machtvergrössernde Instrument Stabilitätsmechanismus. Wird dieser Entwurf so umgesetzt, wird Europa den Weg der Demokratie endgültig verlassen.
    http://www.abgeordneten-check.de zeigt, welche Deutschen Abgeordneten noch schwanken, ob sie dem Finanzminister einen solchen Blancocheck ausstellen wollen.

    • uhupardo sagt:

      „Wird dieser Entwurf so umgesetzt, wird Europa den Weg der Demokratie endgültig verlassen.“

      Wir sind tatsächlich auf dem „besten“ Weg dahin. Muchas gracias, birkental.

  5. […] Deutschlands Ultimatum an Griechenland – eine historische … Januar 29, 2012 :: Posted by – karnevalsfreund :: Category – Allgemein Das kann man bestenfalls noch als historische Büttenrede einordnen, wenn die persönliche Portion Sarkasmus dazu ausreicht. Letztendlich ist aber auch das …uhupardo.wordpress.com/…/deutschlands-ultimatum-an-griech… […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s