Börse stürzt ab auf das Niveau von 2003 – Banken mit den grössten Verlusten

Die spanische Börse stürzte heute auf das Niveau von Oktober 2003 ab. Bei einem Minus von mehr als drei Prozentpunkten riss es vor allem die Banken nach unten. Seit Jahresbeginn verzeichnet der IBEX damit ein Gesamtminus von mehr als 20 Prozent. Die Riskoprämie stieg heute auf 424 Punkte.

Ein rabenschwarzer Mittwoch für die Banken vor allem: Banco Popular, Bankia, Baco Sabadell, Bankinter, BBVA und Santander verloren heute zwischen 4,51 und 6,25 Prozentpunkten. Die Sitzung des ECOFIN, in der die Wirtschaftsminister der EU heute über notwendige Kapitalisierungen der Banken beraten wollen, löste erhebliche Zweifel an den spanischen Börsen aus. Der IBEX fiel um mehr als drei Prozent auf 6.776 Punkte.

Die gestrige Enteignung der spanischen Red Eléctrica (REE) in Bolivien bescherte auch diesem Unternehmen ein deutliches Minus von 3,33%, aber immer noch weit unter dem Absturz der Banken.

Advertisements

2 Kommentare zu “Börse stürzt ab auf das Niveau von 2003 – Banken mit den grössten Verlusten

  1. Reblogged this on đeя Bαeяeиαυfвıиđeя und kommentierte:
    ¿Wen interessieren die Banken?

  2. fischi sagt:

    Wenn die Börse noch den Zustand der Wirtschaft abbilden würde hätte das schon lange passieren müssen.
    Seit der Hochfrequenzhandel stattfindet ist eigendlich blos noch Zockerei angesagt.
    Die Wirtschaft ist blos noch ein Nebenschauplatz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s