Seehofer zerlegt Röttgen vor der Kamera: „Das alles muss jetzt ein Ende haben!“

Das Interview nimmt eine überraschende Wendung – nämlich nachdem es schon beendet ist!  Zuerst fragt Claus Kleber (ZDF) den bayerischen Ministerpräsidenten nach dem für die Union katastrophalen Wahlausgang in Nordrhein-Westfalen, und Seehofer sondert mehr oder weniger die üblichen Sprechblasen ab. Nach etwas mehr als fünf Minuten ist das Gespräch offiziell beendet, aber Seehofer und der Moderator plaudern noch ein bisschen.  Dann wird es wirklich spannend!

Jetzt erst, und offiziell im „Off“, merkt man Seehofer deutlich an, wie angefressen er wirklich ist.  Er zählt eine ganze Reihe von Themen auf und macht deutlich, dass er mit seinen Koalitionspartnern in der deutschen Regierung mehr als unzufrieden ist:  „Dies alles wird doch seit Wochen hin und her und rauf und runter diskutiert, das muss jetzt ein Ende haben“, so der CSU-Politiker, „aber das geht mir alles zu zäh“.  Ganz am Ende schafft es Claus Kleber, auch das Nachgespräch veröffentlichen zu dürfen: „Das können Sie alles senden!“, stimmt Seehofer zu.  So sauer wie er ist auf Röttgen und die schwarzgelbe Koalition, ist das wahrlich kein Wunder mehr.  Ein interessanter Film von knapp zehn Minuten, den Sie sich jetzt anschauen sollten.

Advertisements

7 Kommentare zu “Seehofer zerlegt Röttgen vor der Kamera: „Das alles muss jetzt ein Ende haben!“

  1. almabu sagt:

    Wenn man bedenkt, dass das ZDF praktisch ein CDU-Sender ist in Deutschland, dann muss dies Interview als kein Zufall, sondern als ein arrangierter Putsch gegen Larifari-Merkel und ihren Saustall gewertet werden.

    Zwei Seelen in meiner Brust: Ich habe mich über dieses Polit-Ping-Pong zwischen Kleber und Seehofer diebisch gefreut, sehe aber auch die Möglichkeit, dass dies der Aufrüttler der CDU werden könnte, der dazu beitragen könnte, die Siegesserie der SPD in den Ländern zu beenden und die scheintote CDU wiederzubeleben…

  2. wirnosotros sagt:

    Mit den Scheintoten und den Prognosen ist das im Moment so ein Problem. Die FDP hätte es nach den Umfragen nicht mehr in die Landtage schaffen dürfen und die CDU hätte besser abschneiden müssen. Woher kommen diese massive Schwankungen? Herr Sehofer beschreibt es ja als ein Eis, das innerhalb weniger Wochen dahin geschmolzen ist. Auch wenn ich nun alles andere als eine Unionsanhängerin bin, muss ich Seehofer da ausnahmsweise mal beipflichten: Merkels Blick ist einfach zu kurz, Wachstum sollte mal wieder höher auf die Agenda. Und dieser Betreuungsgeldstreit sollte endlich beigelegt werden! Der gestern angekündigte Kitaplatzausbau ist da übrigens sehr wünschenswert! Von Transferleistungen halte ich nicht viel, die Regierung sollte direkt zu ihrer Verantwortung stehen und sich auch um angemessene Kitaplätze kümmern.

  3. Es war doch der Herr Seehofer, der Klartext redete:

    Was soll ich diesem Menschen oder irgend einem anderen Politiker noch glauben?
    Politikverdrossenheit?
    Nein!
    Alle wissen nur, das diese so genannten Politiker nichts anderes als Marionetten an den Strippen der Konzerne und Banken sind und dass die Politik von ganz anderen Leuten entschieden und gemacht wird.
    Herr Ackermann lässt auch schön grüßen!

    Das ist alles nur bla-bla-bla und „Wahlkampf“, um selbst an den Pfründen und der Macht zu bleiben!

  4. fischi sagt:

    Ich glaube nicht das der Seehofer da blos rumgequatscht hat.
    Das war kein Ausrutscher, das war wieder mal ein Beispiel wie die Medien Politik machen.
    Röttgen sollte sich langsam einen Job in der Wirtschaft suchen.
    Weis nicht was der mal gelernt hat, aber die Zeitarbeitsfirmen suchen immer ungelernte.

    • uhupardo sagt:

      Seehofer ist schlau, sehr schlau. Er redet immer so, dass es notfalls gesendet werden kann, ohne den absoluten Skandal auszulösen, aber dennoch genug Aufmerksamkeit erzeugt. So wenig ich ihn als Politiker mag, so sehr erkenne ich an, was er an rhetorischer Struktur aufzubringen in der Lage ist. Der perfekte Politiker: Falsche Inhalte in brillanter Präsentation.

      • fischi sagt:

        Dem ist nichts hizuzufügen.
        Sonst wäre er aber auch nicht so lange in der Politik.
        Dass Röttgen so schnell gefeuert wird, hätte ich aber doch nicht erwartet.
        Ist für mich ein Zeichen, dass in der Regierung bloss noch das Chaos herrscht.
        Leider können Chaoten aber auch besonders gefährlich werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s