EU hat Griechenland aufgegeben, Austritts-Szenarien werden vorbereitet

eurdrach

Jeder schlichte Mietvertrag regelt das Austritts-Szenario: Wohnung besenrein übergeben, Kaution zurück. Nur der Euro kennt so etwas nicht. Eine Beendigung des Vertragsverhältnisses ist schlicht nicht vorgesehen in den Statuten. Jetzt wird die Praxis das regeln müssen: Griechenland wird die Euro-Zone velassen und das bald. Die anstehenden Neuwahlen spielen keine Rolle mehr. Überall werden Ausstiegs- und Notfallpläne ausgearbeitet, niemand mag laut darüber reden. Der Fall Griechenlands ist beschlossene Sache.

Krisenstäbe bei Bundesbank und EZB, in Brüssel und praktisch bei allen grossen Banken versuchen den Blick in die Kristallkugel:  Weder gibt es ein Austritts- noch ein Rauswurf-Szenario in den Verträgen; niemand weiss so recht, was passieren wird. Die Banken sieht niemand wirklich bedroht, weil es bereits den Schuldenschnitt gegeben hat.  Aber sonst?  IWF und EZB werden sich hüten, die Griechen zu verprellen und müssen gute Miene zum bösen Spiel machen, denn sie wollen ihre etwa 200 Milliarden Euro wiedersehen, die sie in das Land gepumpt haben – oder zumindest den grössten Teil davon.

eurdrach2

Was kann also passieren? – Ungefähr alles zunächst. Die Griechen könnten sich weigern, den Euro aufzugeben und gleichzeitig ankündigen, dass sie ihre Schulden nicht zahlen. Dann wäre das Land allerdings irgendwann im Juli zahlungsunfähig, weil weitere Hilfsgelder ausbleiben würden. Insofern hat diese Strategie zeitliche Grenzen.

Wahrscheinlicher ist, dass man Griechenland zumindest so lange am Tropf hält, bis der ESM beschlossen ist, weil dann mehr Mittel zur Verfügung stehen, um inmitten des Katastrophen-Szenarios handlungsfähig zu bleiben.  Dass die Zentralbank noch viel mehr Geld drucken muss, um die Ansteckungsgefahr (Portugal, Spanien …) zu minimieren, darf als sicher gelten.  Ob die Griechen zur Drachme zurückkehren oder eine Parallelwährung einführen, ist nicht so wichtig. Entscheidender wird sein, wie weit Athen noch bereit ist, seine Schulden nach dem Austritt zu bedienen oder ob das Land den isländischen Weg wählt und seinen Gläubigern eine lange Nase dreht.

eurdrach3

Auch nach dem Ausscheiden Griechenlands wird die EU auf die täglichen Horrormeldungen aus dem Wirtschaftsbereich nicht verzichten müssen.  Portugal und Spanien stehen bereit, die Rolle Griechenlands sofort zu übernehmen.  Die „Märkte“ werden sich ohne Verzögerung auf die nächsten Opfer stürzen, um aus der Not eine Milliarde zu machen.  Die Rechnung für alle Krisenkandidaten zahlt am Ende vorrangig Deutschland.  Allein in Griechenland sind es bereits jetzt mehr als 80 Milliarden, und das ist erst der Anfang.

Leglislaturperiodenbegrenzte Polit-Darsteller – als Handlanger – und die Kapitalmärkte werden dafür sorgen, dass die kranke Kuh noch möglichst lange über das dünne Eis schlingert, weil man sie dort besonders gut melken kann.  Ein System-Crash liegt nicht im Interesse der Melk-Experten.  Deswegen sehen sie auch keine Veranlassung, alternative Szenarien zu durchdenken, wie es weitergehen könnte, wenn letztendlich der Laden doch in die Luft fliegt, was nach heutigem Stand der Dinge unausweichlich scheint, nur der Zeitpunkt ist fraglich. Darüber dürfte es jedoch spätestens nach den kommenden US-Wahlen Aufschlüsse geben, wenn endlich deutlich wird, welches Land noch mehr pleite ist als jedes andere.

Lesen Sie dazu auch:
* System-Crash kommt nach den US-Wahlen
* Euro-Krise? – Gehirn einschalten, das ist doch lächerlich!
* Wir haben über unsere Verhältnisse gelebt
* Wie konnte das alles so weit kommen? Was ist passiert?
* Neuauflage: “Davon haben wir nichts gewusst!”
* Heiner Geissler: “Diese Wirtschaftsordnung muss weg!”
* Wo bleibt der Aufschrei?
* Europa wird kaputt gespart, von Merkels Gnaden!
* Ob es dumm ist, wenn Mäuse Katzen wählen?
* Der Crash 1929 begann … genau wie heute
* In einfachen Worten: Was genau ist der ESM und warum ist er so gefährlich?

Advertisements

17 Kommentare zu “EU hat Griechenland aufgegeben, Austritts-Szenarien werden vorbereitet

  1. Weißt Du, was ich mir wünsche?
    Das ganze Kartenhaus der heutigen EU möge zusammenbrechen. Lieber heute als gestern. Es hat den Menschen nichts Gutes gebracht. Nur die Banken haben – ich mag Dein Bild – die Kühe gemolken bis zum es-geht-nicht-mehr. Und selbst als nichts mehr zu melken war, haben sie weiter gemolken und ausgepresst. Und setzen es fort…
    Ich habe dauernd das Bild der Aasgeier im Kopf, wenn ich an die Politik der EU und der sie beherrschenden Banken denke…
    Es reicht.

  2. Wie war der Indianerspruch „… wenn du merkst das du ein totes Pferd reitest, steige ab“
    Griechenland ist ein totes Pferd, von den Märkten durchgekaut und ausgespuckt.
    Aber die Koppel ist ja noch voller lahmer Gäule:
    Ztiat aus Propagandefront: (gesamter Text unten per Link)
    Die Machthaber in Europa haben nun bereits die vergangenen zwei Jahre damit zugebracht, hunderte Milliarden von Euros, wenn nicht gar Billionen in der EU-Krise zu versenken, und stecken jetzt in einer Falle, aus der es kein Entrinnen mehr gibt.
    Es gibt keine Organisation auf dem Planeten, die in der Lage wäre, Europa zu retten. Diese Idee Geschichte.
    Und die Vorstellung, dass ein Pleiteland – selbst Deutschlands reales Schulden/BSP-Verhältnis liegt bei über 200%, wenn man die nichtfinanzierten Verbindlichkeiten hinzurechnet – verschiedene andere Pleiteländer retten könnte, ist einfach nur lächerlich.
    Und all diese Entwicklungen finden genau zu der Zeit statt, wo Spanien kurz vor dem Kollaps steht.

    http://www.propagandafront.de/1113640/game-over-warum-die-eurozone-nicht-zu-retten-ist.html

  3. Friedel Maria Güntherette sagt:

    Auf jeden Fall werden die Politgangster mit oder ohne Griechenland ESM durchziehen, und wenn das passiert, dann geht hier das Licht aus!!!

    • uhupardo sagt:

      Lustig wäre es – und auch das ist nicht mehr unmöglich nach Faktenlage -, wenn Deutschland den ESM eilig durchwinkt, ohne vorher den Fiskalpakt abgesegnet zu haben.

      • Friedel Maria Güntherette sagt:

        Fiskalpakt, EFSF und anderer Betrug dieser diebischen Bande sind alles Kinkerlitzchen gegen ESM!

        ESM ist ein Verbrechervertrag in einer Größenordnung, dass mir völlig schleierhaft, wie diese Politgangster auch nur ansatzweise daran danken können, so etwas zu unterschreiben. Das gehört direkt auf den Müll.

        Wenn die wissen, was drin steht und welche Konsequnzen das Ding hat, und sie unterschreiben ESM trotzdem, gehören sie weggesperrt, wenn nicht noch ganz was anderes, wobei ich ganz klar für letzteres wäre.

        Und wenn sie nicht wissen, was drin steht und unterschreiben trotzdem, gehören sie auf jeden Fall weggesperrt für alle Zeiten!

        Hier wie weltweit hat eindeutig das verbrecherische, USraelisch geführte Finanzmafiagesindel das Sagen, und ich ich muss ganz offen sagen, ich denke mit großer, großer Sorge an die Zukunft.

        Meine Nichte hat nun das dritte Kind bekommen, und ich könnte jeden Tag heulen, wenn ich nur daran denke, was die erwartet: Kriege, radioaktive Vergiftung, Chemtrails, Gentech-„Lebensimittel“-Giftmüll, HAARP, BGE, Klimaschwachsinn, kein Bargeld mehr, eine fast völlig privatisierte Welt – und ein Geldsystem, in dem das Eigentum elementar ist, d. h. Geldentstehung nur für Physisches!!

        Hier noch ein weiteres Beispiel was diese korrupten Vollidioten in Berlin alles so ermöglichen, klar neben SWIFT und anderem Schwachsinn: AMS, ist schon etwas her, aber nichts von seiner Brisanz verloren:

        http://zeitgeist-online.de/exklusivonline/dossiers-und-analysen/890-wirtschaftsspionage-amerika-hat-europa-laengst-den-krieg-erklaert.html

        Ich verstehe einfach nicht, wie man so etwas durchwinken kann! Haben die eigentlich keine Eier?

        Aber genau deshalb wird dieser irre Politabschaum auch ESM unterschreiben. Weil sie psychopatische, megakriminelle, vollblödete Volldioten sind.

        Uns beklauen Sie für die nächsten 1000 Generationen, sie selbst machen sie laufend die Taschen voller und die größte Pest auf dem Planeten, das Banksterpack, wird ohne Unterlass gemästet.

        Man möchte nur noch reinschlagen ohne Unterlass.

        Und wenn es das wenigstens wäre mit ESM, aber nein, es gibt ja unendlich viele Baustellen, wo diese korrupten Vollversager USrael hinten reinkriechen, dass man auch nur wieder….

  4. Friedel Maria Güntherette sagt:

    Das alles ist von den Eine-Welt-Verschwörer von langer Hand geplant. Die ganzen Kriege, dieser ganze Irrsinn, das Geldsystem in der Hand von Irren NWOlern.
    Wer bei euro-med.dk, globalresearch.ca, lupocattivoblog.com und ein paar anderen Seiten liest, der bekommt eine Vorstellung davon, wo uns die von USrael kontrollieren Politirren führen werden. Da kann einem Angst und Bange werden.

    • uhupardo sagt:

      Es ist falsch, wenn Angst Seele frisst. Besorgnis sollte es nur auslösen, ein unhaltbares System auf Dauer weiter zu führen. Angesichts der Unmöglichkeit, die sich jeden Tag mehr beweist, müssen Auflösung und Neuordnung als der richtige Weg erscheinen, folglich als einzige Hoffnung und Handlungsstrategie. Dass die Verwerfungen, die das mit sich führt, nicht angenehm sein mögen, ist sicher richtig. Dennoch: je schneller desto besser, um überhaupt irgendeine Chance zu haben.

  5. Uhu: Dein Wort in Gottes Gehörgang. Aber das Ende bitte bitte nicht verschleiert und beschönigend mit irgendeinem Sündenbock! Nein, so richtig schön, dramaturgisch umgesetzt „Merkel auf der Flucht, leerer Rollstuhl vor Krankenhaus gesichtet …“ Ich finde, genau das haben wir uns – und vor allem die sich – äußerst verdient !
    Die Wut hat der Angst schon lange Platz gemacht, je sicherer der Break kommt, desto ruhiger werde ich.

  6. Don Furioso sagt:

    Die Karikatur ist gut! Wer ist der Zeichner? Einer der Uhus?

  7. KenFM hat die derzeitige Situation mit einem anderen Bild dargestellt – Krebs im Endstadium…

  8. Oeconomicus sagt:

    Hier gibt es einen weiteren Situationsbericht, Titel: „… vom Verglühen des Epsilon’s“

    beste Grüße und schöne Feiertage
    Oeconomicus

  9. Im antiken Griechenland wurden solche Personen, die zwischen öffentlichen und privaten Interessen nicht unterscheiden konnten und deshalb für ein öffentliches Amt ungeeignet waren, als “idiotes” (wörtlich: Privatperson) bezeichnet.

    Anstatt nun aus der Geschichte zu lernen und sich gründlich zu überlegen, welche Einrichtungen öffentlich (Geld und Boden) und welche Einrichtungen privat (Sachkapitalien) sein müssen, damit eine Volkswirtschaft funktioniert und die Idioten aussterben oder zumindest nichts mehr zu sagen haben, ging die halbwegs zivilisierte Menschheit den umgekehrten Weg. Dem Geld beließ man bis heute seine parasitäre – der wesentlichen Tauschfunktion widersprechende – Wertaufbewahrungsfunktion, sodass jeder private Geldbesitzer es verlustfrei dem Kreislauf entziehen (horten) kann, der Boden blieb in Privatbesitz, und im immer noch nicht ganz überwundenen “real existierenden Sozialismus” (Staatskapitalismus) beging man zusätzlich den Kardinalfehler, die Sachkapitalien zu verstaatlichen.

    Ergebnis: alle Menschen wurden zu Idioten und die Vollidioten dürfen “Regierung” spielen. Wer hat das zu verantworten? Der größte imaginäre Idiot, der je erfunden wurde – der “liebe Gott” (künstlicher Archetyp Jahwe = Investor): http://www.juengstes-gericht.net

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s