Schlägerei in griechischer TV-Show

Es ist grundsätzlich eine Unverschämtheit, wenn die Politiker in einer TV-Show durcheinander reden, weil dann kein Mensch mehr irgendwas versteht. Dann schon lieber eine handfeste Schlägerei, bei der die Verbalblasen wenigstens durch Entertainment abgelöst werden. So geschehen heute in einem morgendlichen Programm des griechischen Fernsehens. Elias Kasidiaris, Sprecher der Neonazi-Partei Chrysi Avgi, bereits angeklagt wegen Raub, Körperverletzung und unerlaubtem Waffenbesitz, hat ein paar handfeste Argumente gegen Liana Kanneli von den Kommunisten.

Advertisements

12 Kommentare zu “Schlägerei in griechischer TV-Show

  1. almabu sagt:

    Wenn das der „Sprecher“ ist, von diesem Nazi-Pack, dann kann man sich den Rest des Haufens gut vorstellen: Ein Dreissigjähriger Mann attackiert Live im TV eine Sechzigjährige Frau, was für ein Held!

    • Waffenstudent sagt:

      Leider verstehe ich nicht, um was es geht Aber die Saat der Umerziehung geht auch außerhalb des ehemaligen Großdeutschland auf! Und die Gier nach Einschaltquote nährt den Verdacht, daß die Szene abgesprochen war!

    • erley sagt:

      Seit dem die ehemalige FDJ Sekretärin Merkel an der Regierung ist, steht die ganze Welt auf dem Kopf. Sie verbreitet in allen Ländern Haß und Streit. Das ist ihre Strategie. Die Frau muß ihres Amtes enthoben und sämtliche Verträge die von ihr abgeschlossen wurden müssen annulliert werden, da sie ohnehin rechtswidrig und somit nichtig sind. Der Euro und die EU müssen weg und die flexiblen Wechselkurse müssen wieder eingeführt werden. Wir wollen die Nachbarländer nicht ausbeuten und zu Grunde richten, sondern mit ihnen in Freundschaft Leben, die wir mühevoll nach dem Krieg wieder aufgebaut und bis Frau Merkel kam, gepflegt haben. Jedes Land muß seine eigene Kultur pflegen und seine eigene Wirtschaftspolitik betreiben.

      • almabu sagt:

        Zuviel der Ehre für Madame „Nö“!
        Sie hat viel Mist gemacht, ist aber natürlich nicht an allem Schuld;-) Keine Sorge, erley, Merkel steht auf der Abschussliste der Bilderberger-Bande, wegen ihrer nervigen Sparpolitik. Vielleicht schickt Obama auch mal ’ne Drohne vorbei in Berlin. Einfach das Merkel auf seine „to-kill-Liste“ gesetzt, ’n Haken dahinter gemacht, die Koordinaten vom Kanzleramt eingetippt und Merkel ist Geschichte. Schließlich hat sie in terroristischer Absicht Obamas Wiederwahlchancen torpediert!

  2. uhupardo sagt:

    Ein echter Held, wohl wahr!

    Meine Güte, wie viele Leute suchen denn per Google nach „Schlegerei“? Gibt´s noch Schulen?

  3. flurdab sagt:

    Das verdanken wir unserer Bildungselite die die Rechtschreib- Reform verbrochen hat.
    Das Ziel sollte eine Vereinfachung sein, dieses Ziel wurde auch erreicht. Jetzt schreibt jeder wie er will. lol
    Und Schlegerei kommt doch von Schlegel?
    Genau wie Stängel von Stange.
    Oder nicht?

    • uhupardo sagt:

      Ein Traumthema!

      Nicht mehr Photographie sondern Fotografie, weil es sich längst eingebürgert hat. Warum dann nicht Filosof? Und dann möglichst statt „Rhythmus“ bitte Rüttmuss.

      Halten Sie für Unsinn? Wieso? Gibt es Ihre Hose auch in bordo? Das heisst wirklich so. (Bordeaux ist nur noch Wein.)

  4. uhupardo sagt:

    Der Schläger-Nazi wird übrigens per Haftbefehl gesucht, wie ein Polizeisprecher am Freitag in Athen versicherte.

    • erley sagt:

      Uhupardo sagt:
      “ Der Schläger wird per Haftbefehl gesucht.“

      Der Schläger wird sicherlich nicht gefunden, weil,es sich hierbei wie üblich, um eine inszenierte Attacke handeln dürfte.

  5. Waffenstudent sagt:

    Im BRD-Bundestag waren deutsche Abgeordnete als Schläger, Ladendiebe, Pädophile, Alkoholiker und Steuerhinterzieher als solche sattsam bekannt. Aber das war politisch korrekt; denn die Herrschaften gaben vor, Linke zu sein! Und Linke, die stehen bei uns unter Naturschutz. Linke sind auch nie kriminell, sondern stehen immer im Klassenkampf. Und wenn die Polizisten anzünden und Waffen organisieren, dann geschieht das nur im Rahmen des revolutionären Klassenkampfes! Gut, vielleicht macht man es auch, damit die Medien endlich wieder für die Gosse aus der Gosse berichten können!

    • uhupardo sagt:

      Von Ihnen hatten wir geradezu erwartet, dass Ihnen etwas einfallen würde, um die schäbige Aktion eines Nazi zu verteidigen. Quod erat demonstrandum.

  6. erley sagt:

    almabu sagt:
    Zuviel Ehre für Madam “ Nö“!

    Ihr Kommentar klingt sehr beruhigend.

    Ihr Wort in Gottes Namen.
    erley

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s