Scheiss auf eure Kinder, ganz ehrlich!

Merkt man am Titel, dass ich gerade stinksauer bin?  Gut! – Dann sehen Sie diesen Artikel bitte als das, was er ist. Keine Bildchen jetzt, keine Berichterstattung im Uhupardo-Sinn sondern nur ein hochpersönlicher Vulkanausbruch. Weil es einfach reicht. Soll sich angesprochen fühlen, wer will, die anderen dürfen weiterblättern.

Gestern sagte ein deutscher Otto Normalverbraucher zu mir: „Es ist schrecklich, was soll denn für meine Kinder noch übrig bleiben, wenn hier alles zusammenbricht?“ – Den Rest des Gespräches erspare ich Ihnen als Zitat. Darauf hätte er noch vor ein paar Jahren ein wenig interessiertes Kopfnicken bekommen, doch das ist vorbei.  Einer mehr in der langen Reihe derjenigen, der Merkel für die einzig disziplinierte Politikerin in Europa hält. Einer mehr, der davon überzeugt ist, dass Griechenland, Italien, Spanien und die anderen faulen Südländer den perfekt organisierten seriösen deutschen Staat ruinieren wollen. Einer mehr, der rein gar nichts begriffen hat und begreifen will.

Scheiss doch auf eure Kinder, ganz ehrlich!  Wenn ihr nicht sehen wollt, trotz aller vorliegenden Fakten, dass hier keine Staatsschuldenkrise sondern eine Bankzockerkrise den ganzen Schlamassel verursacht hat; wenn ihr weiterhin wie ein Mann hinter der Frau steht, die ganz Europa mit Gewalt kaputtsparen will; wenn ihr weiterhin gebetsmühlenartig dabei bleibt, dass nur Deutschland alles richtig macht; wenn ihr weiter zu Hause mit hängendem Gesicht auf dem Sofa sitzen wollt und die Schuld auf alle anderen schiebt – dann scheiss doch auf eure Kinder!

Wenn ihr weiterhin nicht sehen könnt, dass es kein „reiches Deutschland“ geben kann, wenn die Exportnation keine Kunden mehr finden wird, weil rundherum alles zusammenbricht; wenn ihr weiterhin glauben wollt, dass es nur das deutsche Wesen braucht, an dem alle genesen können, wenn man ihnen nur sagt, was sie zu tun und zu lassen haben;  Wenn ihr weiterhin bereit seid, den Banken die Milliarden (Billionen inzwischen!) in den Rachen zu schieben und dafür bei Erziehung, Bildung und allem Sozialen zu kürzen; wenn ihr weiterhin in der Kneipe mit hochrotem Kopf über ein dämliches Betreuungsgeld diskutieren wollt, statt die Struktur und ihre Struktur-Chefin anzugreifen, die alles kaputt machen, dann scheiss doch auf eure Kinder.

Weil meine Kinder darunter leiden, dass ihr euch zwar um eure sorgt, aber als blökende Schafe mit dem dicken Hintern nicht aus dem Sofa kommt! Sucht die Sündenböcke, wo ihr wollt, damit nicht auffällt, wie gerade vor allem die Bundesregierung mit der Spar-Domina dafür sorgt, dass der Süden Europas jeden Tag mehr im Elend versinkt. Bildet euch meinetwegen ein, dass das Deutschland nicht erreicht, das Erwachen kommt. Für Südeuropa vielleicht nicht mehr rechtzeitig, aber für die Krisen-unerfahrenen Deutschen dafür um so deftiger. Ich bin jetzt schon gespannt auf das Heulen und Zähneknirschen zwischen Felsburg und Bad Tölz.  Griechen, Italiener und Spanier haben es immer schon schwer gehabt, sind Krisenbewältigungen gewöhnt und werden auch diesmal durchkommen – aber ihr?

Der Euro war von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Das sagte ich 1998 und habe leider Recht behalten. Spielt auch keine Rolle mehr, denn die Karre ist längst im Dreck. Jetzt geht es nur noch darum, wie wir weitermachen.  IWF-Chefin Lagarde hat gerade gesagt, für die Euro-Rettung sei höchstens noch drei Monate Zeit. Sie hat Recht – mit Betonung auf „höchstens“. Aber auch das ist mir schon egal, weil meine Glücksseligkeit verdammt nochmal noch nie von dem Namen einer albernen Währung abhing. Ich habe nur keine Lust mehr auf Jammern. Vor allem nicht auf Schuldzuweisung gegenüber den bösen Südeuropäern. Und schon gar keine Lust mehr habe ich auf Leute, die auf Teufel komm raus an ihrer System-Religion festhalten müssen, keinerlei Protestpotential entwickeln, nur zu Hause und in der Kneipe klagen, was wohl aus ihren Kinder  wird, wenn alle anderen das blühende Deutschland vor die Wand fahren.

Ihr müsst euch nicht bemühen, es zu verstehen. Ihr müsst auch nicht auf die Strasse gehen. Ihr dürft auch weiter eure lächerliche Resignation pflegen und „es ist alles so schrecklich“ seufzen. Nur lasst mich bitte unbedingt in Ruhe damit. Es bleibt auch für lange Zeit der letzte emotionale Ausbruch auf diesen Seiten, versprochen! Die Frage ist nicht etwa, welche Welt ihr euren Kindern hinterlasst sondern welche Kinder ihr dieser Welt hinterlasst. Und scheiss auf eure Kinder!

* Nigel Farage: „Ich sehe jetzt nur noch Wahnsinn, absoluter und totaler Wahnsinn!“

* Alarmstimmung und komplette Hilflosigkeit in Madrid

* Warum Spaniens Staatsbankrott unausweichlich ist

* Rajoy: Schlimm wenn er schweigt, schlimmer wenn er redet

* Schwarzgeld waschen ist eine Kleinigkeit … und legal

* Liqiditäts-Nothilfe ELA – Geld drucken ohne Limit zur Bankenrettung

* System-Crash kommt nach den US-Wahlen

* Euro-Krise? – Gehirn einschalten, das ist doch lächerlich!

* Wir haben über unsere Verhältnisse gelebt

* Wie konnte das alles so weit kommen? Was ist passiert?

* Neuauflage: “Davon haben wir nichts gewusst!”

* Heiner Geissler: “Diese Wirtschaftsordnung muss weg!”

* Wo bleibt der Aufschrei?

* Europa wird kaputt gespart, von Merkels Gnaden!

* Ob es dumm ist, wenn Mäuse Katzen wählen?

* Der Crash 1929 begann … genau wie heute

* In einfachen Worten: Was genau ist der ESM und warum ist er so gefährlich?

Advertisements

87 Kommentare zu “Scheiss auf eure Kinder, ganz ehrlich!

  1. Holger sagt:

    dass musste mal gesagt werden, nur leider lesen zu wenige diesen Blog, schade.

  2. Carmen sagt:

    Lieber zorniger Uhupardo,

    ich habe heute in der Leseprobe eines jungen Autors folgendes gelesen:

    „Die Altprotestler übersehen, dass ihre entscheidende Grundannahme falsch ist: Denn wir fühlen uns nicht als Opfer. Egal welche Krise auch über uns hereinbricht, wir vertrauen darauf, dass wir unser Leben schon irgendwie meistern werden. (…) Gut leben statt viel haben – wer hätte gedacht, dass diese Utopie verträumter Umweltbewegter sich gegenwärtig über den Umweg der Kapitalismuskrise zu verwirklichen andeutet?“ (Wolfgang Gründinger, Wir Zukunftssucher, edition Körber-Stiftung 2012)

    Die Jugend in Deutschland richtet sich demnach optimistisch, pragmatisch und bescheiden auf ein Leben ohne wachsenden Wohlstand ein – das gibt mir in dieser Zeit ein bisschen Hoffnung und ist mir sympathischer als die Sorgen meiner Generation, die unentwegt um die Frage kreisen: „Wo leg ich denn jetzt mein Geld an?“

  3. carolinafh sagt:

    Der Artikel spricht mir aus dem Herzen. Genau solche Ottos von Normalverbrauchern habe ich in meinem Umfeld täglich. Da kann ich mich nicht mehr drüber aufregen. Diese Meinung kriegt man aus diesen Köpfen nicht mehr raus.

  4. Sven Boernsen sagt:

    Weder die spanischen Kinder, noch die griechischen, noch die deutschen Kinder; kein Kind auf dieser Welt ist für diese Euro-Scheisse und für diese Verbrechen an der gesamten Menschheit verantwortlich.

    Wenn Sie an jemanden Ihre Wut auslassen wollen, haben Sie mein volles Verständnis – aber nicht mehr! Und wenn schon „Wut rauslassen“, dann bitte etwas zielgenauer. Etwas mehr Mut. Nennen Sie Namen! Namen von Tätern. Schimpfen Sie nicht auf unwissende Dummköpfe. Mir fällt dazu ein, dass Jesus die scheinheiligen Priester aus dem Tempel jagte aber die Kinder zu sich rief.

    Ich wünsche allen Kindern Europas, Chinas, sogar der USA, sogar denen, die in der City geboren wurden, aber auch denen in Afrika und Südamerika, ja auf der ganzen Welt für Ihr Leben zunächst ganz viel Liebe und ganz viel Einsicht und dazu unendlich viel Kraft – damit sie ihr schweres Erbe bewältigen können!

  5. dieblaueneu sagt:

    Scheiss auf Deine Kinder. Verantwortlich sind nicht die von den sog. Intellektuellen so verhassten Bürger, die ihren Arsch nur bewegen können,um zu Vögeln oder um ihren Kontostand zu kontrollieren

    Verantwortlich sind auch nicht die Polit-Clowns, die nur den Normalo Triebmensch in Excess leben und ihre Geld-, und Machtgier durch Soros und Co. sponsorn lassen, gleich ob FDP,Grüne oder „C“DU. Gesponsert und gefördert nach dem Auswahlkriterium, ist er Geld-,und Machtgierig und „nicht“ kreativ“ sondern lenkbar. Ja dafür gibts den Doktor und die Aufträge und die Aufsichtsratspöstenchen

    Schuld sind die Führer der europäischen Gewerkschaften, den sie hätten als einzige die Macht durch europaweiten Generalstreik, die Reform des Bankwesen (Trennbankensystem) und die Angleichung der Wirtschafts-,und Arbeitsbedingungen zu erzwingen.

    Dass nur die Bürger für einen ich denke gewünschten Zusammenschluss Europas mit Verlust des Sozialstaates kann nicht sein. So wird es nicht gehen.

    Die Bankster und Spekulanten müßten den Gewerkschaften, wenn deren FührerInnen den zum Streik blasen würden sogar dankbar sein, dass die Krebsgeschwüre in den —Strukturen– des Bankwesen beseitigt würden, so könnten sie ihre Macht halten, wenn auch gestutzt .

    Alle Klassen und Völker Europas würden gewinnen.

    Statt nun zu agieren um die Interessen aller Europäer zu sichern , geben diese Führer sich selbst auschließlich einer sozialistisch-NATIONALEN Sichtweise hin, weil sie in ihrem Herzen NAZIS nationale Sozialisten- sind, und sich von ihren Trieben treiben lassen, frei nach dem Motto, jeder denkt an sich,nur ich(wir) denken an uns. Für die macht ihrer Vaterländer Frankreich,Für Griechenland,Für …….., scheiß auf Europa, dieser kulturellen Mutter,aus deren Schoß sie krochen.

    Ja so werden sie gemeinsam untergehen, mit ihrem Nationalismus und ihrer Geldgier.

    Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

    • uhupardo sagt:

      „Verantwortlich sind nicht die von den sog. Intellektuellen so verhassten Bürger, die ihren Arsch nur bewegen können,um zu Vögeln oder um ihren Kontostand zu kontrollieren“

      Doch, doch, das sind sie sehr wohl. Nicht allein, aber unbedingt auch. Weil es nicht reicht, einem Turm die Spitze abzuschlagen, um einen neuen Turm daraus zu machen.

    • Die Gewerkschaften richten gar nichts. Sie sitzen in den selben Aufsichtsräten wie die anderen Politiker.
      Dein Wunsch nach „europaweitem Generalstreik“ muss also im Land der Träume bleiben.

      • Jozo sagt:

        Nein, dort muss er nicht bleiben. Man muss es nur ohne die Gewerkschaften organisieren.

        • Wie willst Du das machen, ohne Organisation?

          • Jozo sagt:

            Ich sag ja man muss das organisieren. Nur eben ohne die Gewerkschaften. Die sind dem nationalen Standort zu sehr verpfllichtet, als dass sie in so einer Krise den Arbeitern/Angestellten/Arbeitslosen noch irgendwie nützlich sein könnten. In Spanien ist es ja schon seit längerem eine Diskussion bei den Protesten, das halt selber in die Hand zu nehmen.

            Ich denke sogar, dass ein selbstorganisierter Riesenstreik, der ein autentischer Ausdruck eines echten Widerstands von unten darstelt, und eben nicht beim ritualhaften Rumgeplärre von Gewerkschaften stehen bleibt, die einizige Möglichkeit ist den Herrschenden mal ein bisschen Angst zu machen und den Beherrschten ein Gefühl der Stärke zu verleihen, das Tausend mal mehr Wert hat, als die Apellation an das Sozialpartnerschaftliche Gewissen der Gegenseite.

            Möglich ist das schon, man muss sich für so eine Bewegung nur etwas eisetzen und möglichst autonom organisieren. In Spanien und Portugal ist ja jetzt gerade eine Diskussion im Gange einen gesamtiberischen Generalstreik zu machen. Noch versuchen die Gewerkschaften den ja abzuwenden, mit dem doofen Vorschlag per einem Referendum über die Sparpakete abstimmen zu lassen, also den Stuttgart 21-Heiner Geissler-Effekt wirken zu lassen.

            Sollte aber der Druck von unten genügend gross sein, und die Gewerkschaften zum mitmachen gezwungen zu werden, könnte das doch ein guter erster Schritt sein zu einer gesamteuropäischen Bewegung gegen die Zumutungen, die für uns alle noch anstehen werden in jedem Land. Klar, das braucht Aufbauarbeit, ab die ist in Zeiten wie diesen numal notwendig.

  6. Freigeist sagt:

    Herrlicher Artikel. Ich hätte das nicht schöner, wütender und passender ausdrücken können.
    Das Interessante ist, dass man, sobald man die vor Angst um ihre Zukunft und die ihrer Kinder schlotternde Michel-Klientel versucht wachzurütteln, indem man sie zum eigenständigen Denken und Handeln ermuntert, man dafür Desinteresse, Unverständnis, Mitleid, dumme Kommentare und Stammtisch-Worthülsen erntet.

    Ich bin mittlerweile so weit, dass ich eher zu einem „Scheiß auch auf euch, nicht nur auf eure Kinder“ tendiere. Soll es ihnen doch schlecht gehen. Hauptsache mir geht es gut.

    • uhupardo sagt:

      „Ich bin mittlerweile so weit, dass ich eher zu einem “Scheiß auch auf euch, nicht nur auf eure Kinder” tendiere. Soll es ihnen doch schlecht gehen. Hauptsache mir geht es gut.“

      Verständlich. Leider wird es weder Ihnen noch mir gut gehen können, wenn es allen denen schlecht geht. Deswegen schreie ich noch. Erst wenn ich beschliesse zu schweigen, wird es wirklich ernst.

      • Sven Boernsen sagt:

        Liebe(r) uhupardo,

        mir fiel gerade eine sehr interessante Textpassage von einem Interview von Jan van Helsing (wahrscheinlich dem einen oder anderem hier nicht ganz unbekannt) ein. Ich zitiere einfach mal:

        „Es ist wichtig, keine Angst zu haben, was die anderen mit einem machen könnten oder wie andere einen beeinflussen könnten, sondern wo immer man ist, mit seinem eigenen Wirken so überzeugend und real zu sein, damit man dadurch zu einem Vorbild für andere wird. Nicht das Destruktive auf einen wirken lassen, sondern das Destruktive umwandeln!

        Raus aus der Opferrolle und rein in die Meisterrolle.“

        Frage: Was ist Ihrer Meinung nach der Ausweg aus dem Schlamassel?

        „Es gibt nur einen Ausweg. Die eigene Intuition. Emotionen können manipuliert werden (beispielsweise durch Porno-, Horrorfilme oder Liebesfilme). Wir können von außen emotional stimuliert und damit beeinflußt werden. Doch auch der Verstand, das Gehirn und die Gedanken können von außen manipuliert werden. Durch Hypnose, ELF-Wellen, Psychotronic-Waffen, Fernsehen, falsche Lehren… Das einzige im Universum, das nicht beeinflußt werden kann, ist die Intuition. Man kann allerhöchstens so abgelenkt werden, daß man auf seine Intuition oder seine innere Stimme nicht mehr hört. Das ist mein ganzes Geheimnis – die Arbeit und das Vertrauen in meine Intuition. Mehr könnte ich Ihnen auf einem Vortrag auch nicht erzählen.

        Und wer spricht da zu einem, wessen Stimme ist die Intuition? Nun, ein Rätsel möchte ich Ihnen doch noch mit auf den Weg geben. Es ist die schönste Suche, auf die man sich auf diesem Planeten begeben kann. Und Sie werden überrascht sein, wen Sie am Ende Ihrer Sucherei finden werden! Überraschung!!!

        Sie fragen nach meinem Lebensprinzip?

        Liebe zu geben!

        Viel Spaß dabei!

        Dienst an den anderen,
        Liebe, Vergebung und Freiheit
        sind der Weg,
        auf dem die Realität
        am besten funktioniert.“

        Ziatat Ende

  7. fischi sagt:

    Ich bin bei dem Artikel voll bei euch, aber die Überschrift sollte auch ohne Kinder gehen.
    Hatte übrigens heute auch wieder mit solchen Meinungen zu tun.
    Da kannst Du erwidern, was du willst, geglaubt wird bloss die Propaganda.
    Wenn dir dann noch ein Pakistani, der schon etliche Jahre in Deutschland ist, erklärt, Spanien hat so viel Geld bekommen …
    Witz bei der Geschichte ist, der verdient so wenig, dass er überhaupt keine Lohnsteuern bezahlt.
    Fakt ist eins der große Chrash steht schon vor der Tür und keiner glaubt es.

    • uhupardo sagt:

      Fällt auf, oder? So viele, die einen Hungerlohn verdienen, von dem sie kaum leben können und dann versichern, dass sie Rajoy wählen, weil „wir“ jetzt endlich sparen müssen und das nur Partido Popular kann … man könnte wahnsinnig werden, wie sehr die Gedanken inzwischen versklavt sind, ohne dass ein Lichtstrahl eindringen kann.

  8. Hackentrick sagt:

    Juhuu – ein Wutausbruch! 🙂

    uhupardo, wundert es da noch, dass an den deutschen Stammtischen (die auch noch durch die Springer-Presse befeuert wird) die Occupy-Bewegung nicht so richtig Zulauf bekommt? Ist doch alles prima bei uns – die anderen sind schuld!

    Ich habe schon fast resigniert, mein Land enttäuscht mich von Tag zu Tag mehr…

  9. fischi sagt:

    Wenn es bloss die Springer Presse wäre.
    Vorhin in der Tagesschau ging es um das Kaspertheater, was uns um den ESM vorgespielt wird.
    Im Kommentar war es klar, dass nächste Woche alles unterzeichet werden muss, sonst können Spanien keine Hilfsgelder gezahlt werden.
    Lügen, Lügen und nochmals Lügen.
    Die einzige Möglichkeit sich zu informieren ist das Internet und das ist doch mit etwas Zeit verbunden.

  10. Nick Mott sagt:

    Und selbst wenn man Roß und Reiter benennt, erntet man nur ungläubiges Staunen:

    „Wie DER/DIE? Ne, das kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen!“ – genau. Das ist der Trick:

    – Blase die Scheiße so monströs auf,
    – verschachtele/tarne die Verantwortlichkeiten bis zur Unkenntlichkeit bzw.
    – gestalte das Verfolgen derselben höchst aufwendig/ermüdend/überfordernd und
    – lenke gleichzeitig ab, zerstreue die Aufmerksamkeit unablässig,
    dass es wirklich jedem durchschnittlich sich Informierenden maximal schwer fällt, sich die wahren Ausmaße vor Augen führen zu können/zu lassen.

    Das hat die tragischen Ausmasse von: „Haha! Godzilla steht hinter mir? Guter Witz! Jaja – Wie, ferngesteuert wird er von den USA, gesponsort von Rothschild & Co., das Tarn-Outfit stammt von Press International und alles, nur weil sie´s auf MICH abgesehen haben??? Alter, biste besoffen, haste gekifft oder was?!?…So ein Schwachsinn…“

  11. Don Furioso sagt:

    „Griechen, Italiener und Spanier haben es immer schon schwer gehabt, sind Krisenbewältigungen gewöhnt und werden auch diesmal durchkommen – aber ihr?“ Exakt! Deshalb bin ich, was die „Peripherieländer“ betrifft, weitaus optimistischer. Das Problem mit dem Ottonormalverbraucher ist seine geringe Toleranz für Chaos. Wenn die Dinge einmal anfangen, nicht nach Plan und Gewohnheit zu laufen, wird nach einen Führer geschrien, der Ordnung, irgendeine Ordnung, verspricht. Jede Kultur hat ihre Schattenseite, und das ist die deutsche Schattenseite. Ich habe auch mehr Hoffnung in die Jungen Leute. Die alten scheißen selbst auf ihre eigenen Kinder und Enkel – oder hat hier irgendjemand freiwillig auf Kur und Rente verzichtet, wissend, dass die eigenen Enkel voraussichtlich bis zum Umfallen arbeiten müssen? Und das hat nichts mit Zockerei, sondern mit Demographie zu tun! Hier ein Beispiel von Leuten, die nicht auf ihre KInder scheißen: http://www.sgvtribune.com/newsletter-opinions/ci_20833370/our-view-public-pensions-and-common-sense
    Was meinen Sie, Uhupardo, weshalb in Deutschland niemand bereit ist, Schulden ein für alle mal zu erlassen? Wenn Banken verstaatlicht werden, müssen auch einige Ottonormalverbraucher Verluste verkraften. Deshalb versteckt sich jeder hinter den Banken. Und den Banken ist es recht.

    • uhupardo sagt:

      „Wenn die Dinge einmal anfangen, nicht nach Plan und Gewpohnheit zu laufen, wird nach einen Führer geschrien, der Ordnung, irgendeine Ordnung, verspricht.“

      Zwar ist das längst nicht auf Deutschland beschränkt, dort aber weitaus ausgeprägter. Das kann schon innerliche Sorgen bereiten.

      Es ist ja auch schon beim Schuldenerlass ja oder nein für die strukturschwachen Länder Afrikas eben immer schon genau dieses Problem gewesen: Ich könnte selbst 300 Euro verlieren, deswegen hat das keine Eile.

      Heute ist die Situation allerdings klarer – wenn man nicht schlicht zu dumm ist oder bewusst wegsehen wil: Entweder gibt es einen Rundschlag, der „den Märkten“ allen Wind aus den Segeln nimmt (über Euro-Bonds zum Beispiel) oder die Karre fährt geradeaus vor die Wand. Es gibt nur diese beiden Möglichkeiten, keine drei mehr. Wer also ständig schreit „Wir zahlen nicht für andere“, sieht eine Möglichkeit, die es nicht gibt.

    • Skyjumper sagt:

      „Unsere“ Kinder? Sie können es sich sparen darauf zu scheissen. Denen wird was einfallen, die kommen in Summe schon durch. „Uns“ wird es erwischen. Die Generationen der von hinten und vorne mit Puderzucker überstäubten wohlfahrtsstaatgläubigen Penner und Nichtdenker.

      Warum Schulden nicht erlassen werden? Ist diese Frage wirklich ihr Ernst? Aus dem gleichen Grund, warum man 1971 weltweit überhaupt erst auf ein Papiergeldsystem umgeschwenkt hat. Ohne dieses Fiatmoneysystem, ohne (scheinbar) unbegrenzte Möglichkeit zur Schuldenaufnahme durch den Staat ist der moderne Wohlfahrtsstaat nicht finanzierbar. Und wenn die Schulden erlassen werden (und damit nebenbei gesagt auch die Guthaben verschwinden) hat 1) keiner mehr das nötige Geld, und 2) keiner mehr den Willen dem Staat weiterhin Geld zu leihen. Und dann ist Ende mit Harz IV, Rentenzuschüssen, Krankenkassenzuschüssen etc. Die Angst davor, die Angst vor den Folgen eines nicht mehr versorgten Proletariats, das ist der Grund warum die Führungen weltweit nicht die Schulden erlassen. Das Ottonormalverbraucher dabei auch Verluste machen würde ist denen völlig wurscht.

      Ursache unserer Misere sind die Mitglieder unserer Gesellschaften, die Leistungen beziehen ohne selbst entsprechende Leistung zu erbringen. Das diese armen Mitglieder unserer Gesellschaft in ihrer Mehrheit gar nichts dafür können ist richtig, das ändert aber nichts am Ursache-Wirkungs-Ergebnis.

  12. Hackentrick sagt:

    uhupardo, ich habe während der zweiten Halbzeit des EM-Spiels NL – D nachgedacht. Und mir ist etwas aufgefallen (das vielleicht etwas zu weit führt): Dieses Geschimpfe über die ‚faulen‘ Mittelmeerstaaten ist nur die Spitze eines Eisbergs!

    Ich werde mich noch eingehender mit diesem Gedanken beschäftigen und zu gegebener Zeit als Artikel veröffentlichen. Mir scheint, der Wohlstand Deutschlands ist eine sehr, sehr dünne Membran, die die Fratze der Barbarei bedeckt hält. Zeigen sich feine Risse in dieser Membran, offenbart sich das wahre Deutschland: siehe u.a. Lynchjustiz-Flashmob in Bremen, diese ganzen Shit-Storms im iNet, Pro-NRW contra Salafisten und die unsäglichen Hetz-Seiten wie z.B. pi-news.

    Deutschland. Liberale und weltoffene Nation der Aufklärung, des Humanismus, der Demokratie, der Dichter und Denker? Ist bloss ein Traum im Feuilleton. Die Realität sieht augenscheinlich leider anders aus…

    • uhupardo sagt:

      „Deutschland. Liberale und weltoffene Nation der Aufklärung, des Humanismus, der Demokratie, der Dichter und Denker? Ist bloss ein Traum im Feuilleton. Die Realität sieht augenscheinlich leider anders aus…“

      Das weiss ich leider schon sehr, sehr lange.

    • Es kommt immer darauf an, worauf ich meine Aufmerksamkeit lenke – das ihr entsprechende sehe ich. Mir begegnen sehr viele und immer mehr kluge Menschen, die sich gegen die Politik nicht nur Deutschlands auflehnen, darüber aufklären und informieren.

      Ich reagiere empfindlich, wenn alles über einen Kamm geschert und verurteilt wird.

      Dass die Politikmarionetten zum großen Teil aus Psychopathen besteht – einverstanden.

      Dass die Menschen, die in den von den Strippenziehern dieser Politikmarionetten bestimmten und manipulierten Staaten (überall auf der Welt – das ist nicht auf Deutschland beschränkt!) leben, eben das widerspiegeln – unbestritten. Das kann auch gar nicht anders sein!

      Ich wehre mich jedoch vehement dagegen, nun in deren Geheul einzustimmen von „die Welt ist schlecht“, „der Mensch ist schlecht“ und darum müssen diese Psychopathen sie ja „erziehen“ und „bestimmen“, ergo „der Mensch ist dumm“, dabei haben aber erst die Strippenzieher dieser Psychopathen für diese Unwissenheit gesorgt…

      Genau DAS ist nämlich auch eine Form und Ergebnis der Manipulation und Propaganda:
      Der Mensch ist schlecht, faul, träge, dumm – und darum ist eine Änderung des Status Quo von vornherein aussichtslos, also lasst es mal gleich bleiben, ja? Schließlich wären die Menschen ohne uns, die Eliten, wie wilde Tiere… 😦
      Diese Grundeinstellung spiegelt sich doch in jedem Gesetz der USreal hörigen Staaten wider! Und die kommt geradewegs aus dem Alten Testament! Geht an die Wurzeln, wenn ihr verstehen wollt, was warum wie geschieht. An der Oberfläche kratzen bringt keine grundsätzlche Erkenntnis!

      Sollen wir dieses Spiel selbst hier – in den Blogs im Grunde Gleichgesinnter mitmachen und gegeneinander hetzen und den Menschen Schuld an ihrem Verhalten einreden, was sie ja dazu bringt, sich gegen diese Schuldzuweisung zu wehren und darum aggressiv zu handeln und sich letztlich von jeder Aufklärung und Information abzuwenden? Ist DAS der richtige Weg?

      Es ist sehr hilfreich, alles im Zusammenhang zu betrachten und sich nicht in Einzelheiten zu verlieren, obwohl die natürlich wichtig sind zu sehen, um den Zusammenhang erkennen zu können.

      Im Übrigen ist Deutschland eine Marionette (= Kolonie) USraels – und genau so handeln die Politmarionetten dieses Landes auch und zerstören im Auftrag USraels die europäischen Volkswirtschaften, damit der unersättliche Gigant sie sich bereits vorverdaut einverleiben kann – und die Politmarionetten der einzelnen EU Staaten betteln geradezu darum, in den Schlund zu dürfen! Wer das nicht tut, wird als Diktator und neuer Hitler, als Extremist oder gar Terrorist verschrieen und entsprechend – auch mit Waffengewalt! (= Krieg dann auch in Europa!) „bekämpft“! Dieses ewig selbe Muster wird gerade in Nordafrika und wurde vorher in Jugoslawien und Afghanistan vorexerziert!
      Das Ergebnis wird ein völlig zerstörtes Europa sein, in dem sich alle gegenseitig an die Kehle gehen und USrael bleibt als lachender Dritter übrig, der nun in aller Ruhe über das Aas herfallen kann?
      Ich wünsche mir sehr, dass sich der Gigant überfrisst und platzt wie eine Seifenblase – den Dreck hinterher räume ich mit Wonne auf – haben wir doch erst dann eine echte Chance zu wahrhaft selbstbestimmten Leben.

      Deine Wut, uhupardo, kann ich zu gut verstehen. Und die muss auch raus und das musste auch so deutlich gesagt werden. Manchmal muss man laut werden, um den anderen zu wecken.

      • uhupardo sagt:

        „Sollen wir dieses Spiel selbst hier – in den Blogs im Grunde Gleichgesinnter mitmachen und gegeneinander hetzen und den Menschen Schuld an ihrem Verhalten einreden, was sie ja dazu bringt, sich gegen diese Schuldzuweisung zu wehren und darum aggressiv zu handeln und sich letztlich von jeder Aufklärung und Information abzuwenden? Ist DAS der richtige Weg?“

        Das ist ein sehr angebrachter und berechtiger Einwurf, Solveigh, allerdings sollte man erstens einen Vulkanausbruch, der einfach mal fällig war, nicht mit einem „normalen“ Uhupardo-Artikel gleichsetzen; zweitens bemühen wir uns wahrlich ansonsten genug um sachlich-programmatische Aufklärung und drittens ist so eine „Hallo-wach-Ampel“ ganz ab und zu vielleicht nicht so verkehrt. Ist eh erstaunlich positiv abgelaufen, wir waren diesmal innerlich auf weit mehr Breitseiten eingestellt. 😉

      • Mein Kommentar war eine Antwort auf Hackentricks Kommentar. Das hätte ich vielleicht deutlicher machen müssen.

        Darum auch mein ausdrücklicher Schlusssatz:

        Deine Wut, uhupardo, kann ich zu gut verstehen. Und die muss auch raus und das musste auch so deutlich gesagt werden. Manchmal muss man laut werden, um den anderen zu wecken.

      • Che Guevara sagt:

        Deinem Beitrag ist absolut nichts hinzuzufügen; gratuliere !!
        Das Schlimme daran ist, daß der Großteil der Deutschen sich schon bei dem Wort „USrael“ voll in die Hosen macht. Entweder entlarven sie Dich als Antisemitin oder stellen fest, daß Du mit deiner Meinung nur bei den Nazis beheimatet sein kannst. Denn „DENKEN“ heißt in diesem unserem ? Lande, daß man allerhöchste Gefahr läuft in diese Ecke gestellt zu werden; traurig, aber leider wahr.

  13. Don Furioso sagt: 13. Juni 2012 um 20:51
    “Griechen, Italiener und Spanier haben es immer schon schwer gehabt, sind Krisenbewältigungen gewöhnt und werden auch diesmal durchkommen“

    Richtig! Diese Länder haben sich früher gewohnheitsmäßig durch Inflation über Wasser gehalten – bis der Euro kam. Sie wurden mit Subventionen zugeschüttet, es wurde investiert als gäbe es kein Morgen. Steuern ? Na ja. Alles wurde saniert. Immobilienblasen aufgepumpt. Mt EU-Geld. Und nun sind die Völker mit Schulden fett gemästet und werden durch den Wolf gedreht. Die Politik dreht die Kurbel und die Bankster sitzen davor und fressen die Frikadellen. Mit Zuckerbrot und Peitsche (Rettungsschirm und Sparprogramm) werden sie zur Aufgabe ihrer Selbstständigkeit in die EU gezwungen.
    Und in Deutschland zur gleichen Zeit? Wurde ein filigranes Netzwerk gesponnen: Hartz 4, Teilzeit- Leih- und Zeitarbeit, Lohnkürzungen, Vierhundert- und Eineurojobs, Lohnkürzungen, marode Straßen, geschlossene Freizeiteinrichtungen …
    Das alles begleitet von einer Presse die den Zusatz „unabhängig“ schon lange nicht mehr verdient. Sicher gibt es Illner, Maischberger & Co. Aber schaut euch mal die Sendungen an: überwiegend Politiker und ein paar Kritiker. Die Politiker können lang und breit sich selbst darstellen. Wenn ein kritischer Punkt angesprochen wird, wird dieser rigoros von den Mediatoren abgewürgt.
    Der deutsche Michel weiß gar nicht was gespielt wird, woher auch! ESM? Drei Buchstaben, mehr nicht! In keiner Sendung wird so etwas erklärt.
    Die Mainstreammedien werden hoffentlich später vom Volk dafür zur Verantwortung gezogen werden.
    Wo steht Deutschland? Melkel hat den Auftrag, die EU zu etablieren. Eine Kanzlerin, im Dienste Obama’s. Wir haben immer noch keinen Friedensvertrag, oder zeigt mir den. Wir haben zwar ein Verfassungsgericht und einen Verfassungsschutz – aber keine Verfassung. Die Politclowns schwören ihren Amtseid immer noch auf die Urschrift des – provisorischen – Grundgesetzes. Melkel darf in die USA – mit einer Horde gedrillter Mainstreamvertreter – und bekommt mit allem Pomp den höchsten Orden für aussergewöhnliche Dienste am Volk der USA verliehen. Und in der Presse fragt keiner nach.
    Wer regiert denn in Deutschland? 84% aller Gesetze werden in Brüssel gemacht. Es kann ja auch nicht sein, dass alle vier Jahre der Michel wählen darf. Alle Macht nach Brüssel, da wird nicht mehr gewählt.
    In D geht es nur noch publikumswirksam um Betreuungsgeld, Niebel hat nen Teppich geschmuggelt …
    Jetzt muss nur noch – vom Volk unerkannt – der ESM durch, dann hat Melkel fertig !
    Gott gnade den deutschen Politikern, wenn sich 80 Mio. fettgefressene Michel aus ihren Sesseln erheben. Das muss mit allen Mitteln (Medien) verhindert werden.
    Ich könnte mit bloßen Fingernägeln den Putz von den Wänden kratzen !!!

  14. Denksperre sagt:

    Herrlich, Scheiss auf eure scheiss Wänster, die eh nur ein scheiss Leben in eurer scheiss Welt erwartet. Ein Brotkanten mehr für mich.

    Niemand ist unschuldig – das Schicksal fickt uns alle.

  15. amelia sagt:

    Towanda! Im übrigen sind es die Kinder von hysterischen „Latte-Macchiato-Eltern“, die zu genau jenen Narzissten erzogen wurden/werden, die jetzt und in Zukunft die Welt zugrunde zocken. Der Kreis schließt sich. Hoffentlich wird die Zahl der Sinn- und „Zukunftssucher“ groß genug, damit sie sozusagen als Gegenbewegung dazu beitragen können, dass sich die Apokalypse des Club of Rome bis 2052 nicht erfüllt.

  16. Karl-Gustav Kwasny sagt:

    Lieber Uhupardo,

    Deinen Artikel finde ich klasse und kann ihn auch fast ganz mittragen, bis auf eine einzige Aussage, die komplett falsch ist und die dringend einer „Änderung in die Wahrheit bedarf“!!!
    Falsch ist: „Griechenland, Italien, Spanien und die anderen faulen Südländer …“ – Glaube mir meine Frau ist Halbital. und daher lebe ich oftmals in den Familien dort, die Bürger sind wie hier fleißig und versuchen was geht, aber leider werden sie wie hier zunehmend unterbezahlt!!! (Hinzu kommt das Maffia-Problem zumindest in Italien, aber dies steht auf einem anderen Blatt.)

    WIRKLICH FAUL SIND DIE fleissigen REICHEN!!!, die den Hals nicht vollbekommen und damit das Problem erst auslösen, die Arbeitnehmer mit einem Hungerlohn abspeisen und sich selbst die Hosentaschen füllen, bis sie platzen!!!
    So verdienen z.B. die 300 reichsten Deutschen von Fam. Alberecht (Aldi) bis etwa Langenscheidt (Bücher) durchschnittlich bezogen auf einen 8-Stunden-Arbeitstag 40.638,-€ pro Stunde mit NICHTSTUN – DENN IHR GELD ARBEITET!!! Den Hartz4-Satz von dem ein Mensch rund 30 Tage leben soll, verdienen diese Typen in unter 30 Sekunden!!! – und JEDER von uns zahlt ihnen versteckt über die Preise rund 8.000,-€, damit sie ihr unendliches Vermögen vermehren können!!!

    Wenn Du von „FAUL SEIN“ sprichst, dann sprich bitte in Zukunft über den wahren faulen Kern unserer Gesellschaft, die 5% die 60% unseres Vermögens gehortet haben.
    Wie sagte Fritz Vogt antikaptalistischer Bankdirektor aus Grammelsfeld einmal so schön in einem SWR-Gespräch: „Reich sein bedeutet, dass ein Anderer arm ist!“

    Wenn wir wirklich etwas ändern wollen, dann müssen wir den Kapitalismus ersatzlos durch den SOZIALHUMANISMUS – der Mensch, dem Menschen – menschlich ein Mensch sein! ersetzen und zwar sofort; das Volk hat noch die Macht und die Mehrheit dazu!!!

    • uhupardo sagt:

      Sie rennen bei uns offene Türen ein. Dem ist wenig hinzuzufügen. In den Südländern wird stundenmässig generell mehr gearbeitet als in Deutschland, lassen wir mal die Frage der Produktivität weg. Allerdings wurde im Artikel (Vulkanausbruch) auch nichts anderes behauptet, er stellt eine Erwiderung auf entsprechende Vorwürfe dar.

  17. Michael sagt:

    „Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen mißfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer“. Gustave le Bon
    Aktuell sehr passend, da es für die marode Horde momentan einmal mehr ungemein wichtig ist, nach einem modernen „Gladiatorenspektakel“ hupend und gröllend mit Landesfarben geschmückt durch die Nacht zu fahren, während im Hintergrund die Schlinge immer enger gezogen wird.
    Noch ein Beispiel für den Geisteszustand in diesem Land:
    Beim CL-Finale 2012 in München waren ca. 66.000 hochintelligente Menschen in der „Arena“ (es hätten wohl mehrere Hundertausend Karten verkauft werden können!!) und bei der Demonstartion gegen den ESM-Vertrag waren doch immerhin 1000 Menschen dabei.
    es gäbe noch viele dieser Beispiele wie z.B. der Ansturm am ersten Verkaufstag eines neuen IPhones, oder der Besuch von USA-Filmstars, oder, oder oder….
    Soviel zu der Gewichtung der Prioritäten.
    Respekt vor denjenigen, die sich hier.noch die Hoffnung auf eine glückliche Wendung oder gar den geistigen Aufstieg der Menschheit erhalten können!

  18. Nils sagt:

    „Ich bin jetzt schon gespannt auf das Heulen und Zähneknirschen zwischen Felsburg und Bad Tölz. Griechen, Italiener und Spanier haben es immer schon schwer gehabt, sind Krisenbewältigungen gewöhnt und werden auch diesmal durchkommen – aber ihr?“

    … zu Risiken und Nebenwirkungen, befrage ein Geschichtsbuch. Wir sind nicht umsonst die Deutschen. Auch wenn es seit Jahrzehnten keine existentielle Krise mehr gegeben hat, haben die Deutschen zur Genüge bewiesen, dass sie mit solchen Schicksalen fertig werden – mit allen negativen Nebenwirkungen. Anders ist die Geschichte nach 1945 wohl kaum zu erklären, auch nicht die nach 1919, auch nicht die nach 1648 und 1815, auch wenn es in letzteren Phasen noch gar keinen deutschen Nationalstaat gegeben hat. Deshalb fürchte ich mich auch überhaupt nicht vor einer Krise, die Deutschland trifft, zeigt die Geschichte doch, dass sich eher andere vor massiven Problemen in der Mitte Europas fürchten müssen.

    Auch wenn mich als deutscher Journalist und Steuerzahler darüber aufrege, dass Banken hier nur mit dem Siegel „systemrelevant“ versehen werden müssen, um den notwendigen Ersatz für verspekulierte Milliarden zu bekommen, auch wenn viele Angehörige der trägen Mehrheit meiner Mitbürger mittlerweile zu bocklos sind, um überhaupt an Wahlen teilzunehmen, sind es immer noch genau diese Mitbürger, die diese Steuermilliarden erarbeiten, die einen wesentlichen Teil für sämtliche Rettungsschirme in diesem Europa darstellen. Und genau so, wie wir Deutschen für unsere Politklasse selbst verantwortlich sind, für unser Wirtschaftssystem, für gesellschaftliche Entwicklungen in diesem Land, sind es analog dazu auch die Spanier, Griechen, Iren, Portugiesen, Italiener …

    Es hat überhaupt nichts mit Stammtisch-Parolen zu tun, wenn im Zusammenhang mit wahrlich notwendiger Solidarität gefragt wird, unter welchen Umständen schier unglaubliche Summen Geld in Wirtschaftssysteme gepumpt werden, die, sagen wir es mal vorsichtig, offensichtlichen Verbesserungsbedarf haben. Die Idee, statt des Sparens auf so genannte Wachstumsprogramme zu setzen, muss ebenfalls finanziert werden. Bislang hat mir niemand überzeugend nahebringen können, dass diese Variante für die Zahler billiger werden würde. Sorry, wenn allein diese Skepsis dazu ausreicht, mit „Scheiß auf Eure Kinder“ zu antworten, ist meine Reaktion ein gedanklicher Mittelfinger. Ich finde diese selbstgewählte Opfermentalität langsam zum Kotzen, wenn mir auch mal ein Ausbruch erlaubt ist. Vielleicht dächte ich mehr über dieses Jammern nach, wenn nicht gerade die osteuropäischen Nachbarn, die viele Jahre unter deutlich schlechteren Bedingungen leben und arbeiten mussten als Griechenland und Spanien, vormachten, wie das funktioniert mit Sparen, Geld ausgeben und Wirtschaftswachstum.

    • uhupardo sagt:

      Geschichtsbücher helfen immer, wenn man jemanden findet, der sie interpretieren kann. Ob 1648, 1815, 1919 oder 1945 … die Deutschen hatten gar keine Gelegenheit, beim Krisenmanagement aus der Übung zu kommen in all dieser Zeit. Die Menschen hatten keine einzige Generation Zeit, so etwas zu vergessen. Dashat sich allerdings in den vergangenen 50 Jahren entscheidend geändert. Es ist fast niemand mehr am Leben, der solche Dynamik aus eigener Anschauung kennt. Statt dessen Über mehr als 50 Jahre heile Welt und keinerlei Notwendigkeit, sich mit wirklich Widrigkeiten auseinanderzusetzen. Ganz im Gegensatz zu Spanien beispielsweise.

      Und weil wir gerade bei Spanien sind:
      „Es hat überhaupt nichts mit Stammtisch-Parolen zu tun, wenn im Zusammenhang mit wahrlich notwendiger Solidarität gefragt wird, unter welchen Umständen schier unglaubliche Summen Geld in Wirtschaftssysteme gepumpt werden, die, sagen wir es mal vorsichtig, offensichtlichen Verbesserungsbedarf haben.“
      Im Jahr 2007 war Spanien europäischer Musterschüler, vor Deutschland und jedem anderen Staat. Zur der Zeit lag der „Verbesserungsbedarf“ in Deutschland (heute auch, nur aus anderen Gründen, das führt jetzt zu weit). Es gibt reichlich Texte und Analysen, Daten und Fakten, die das zweifelsfrei belegen. Wenn jetzt die Señora Bundeskanzlerin meint, die Leader-Rolle in Europa spielen zu müssen, allen anderen zu erklären, wie sie zu leben und Politik zu machen haben, halb Europa kaputt zu sparen, dann soll sie Verantwortung übernehmen und dafür zahlen. Völlig in Ordnung.

    • Skyjumper sagt:

      Bitte sehen Sie es mir nach, das meine Antwort „schwarz“ ist obwohl die detaillierte Wahrheit eine „graue“ ist.

      Aber nach meinem Verständnis werden derzeit gar keine (sehr wenige) ZUSÄTZLICHE Steuermilliarden in welche Systeme auch immer gepustet. Tatsächlich geht es primär um eine Umverteilung der bereits bestehenden Verbindlichkeiten. Entscheidend ist aus meiner Sicht, dass all die vielen Milliarden eben deshalb nichts positives bewirken können – im Sinne von Stimulationsprogrammen – weil heir tatsächlich bereits lange verbrauchtes Geld (Schuld) lediglich hin- und hergeschoben wird.

      Statt Firmen und Banken auch mal Pleite gehen zu lassen, was aber natürlich sofort !! Arbeitsplatz- und Lohnverlust nach sich gezogen hätte, hat man sich dazu entschlossen die eigentlich dringend erforderliche Kontraktion der Wirtschaft zu verhindern. Diese Spiel spielen alle westlichen Regierungen seit Jahrzehnten mehr od. weniger erfolgreich. Diesmal gings schief. Zum ersten Mal seit langem glaubt man den Regierungen (zu Recht) nicht mehr, dass sie die Schulden die dabei zwangsweise immer weiter in ihre Richtung (also zum Steuerzahler) fliessen, auch zurückzahlen können.

  19. almabu sagt:

    Dabei gibt es doch wichtigeres als die Euro-Krise:

    Gleichbehandlung: EU-Kommissarin will im Oktober Gesetz zur Frauenquote in der EU vorlegen
    EU-Kommissarin Viviane Reding will im Oktober einen Gesetzesvorschlag für eine verpflichtende Frauenquote in Europa vorlegen. Demnach sollen die EU-Bevölkerung bis zum Jahr 2020 zu 50 Prozent aus Frauen bestehen.

    So wird’s gemacht! Ratz-fatz hat die Kommissarin wieder ein drängendes Problem geregelt, oder sollte ich da mal wieder etwas Miss-verstanden haben;-)

  20. freeliner sagt:

    Wie wahr, wie wahr,
    ich sage immer….ausgerechnet die die auf meine Kosten(Steuern) leben, die haben das Maul am weitesten offen!!!!!
    Jeder Staatsdiener, Rentner, Arbeitslose etc. soll sein Gottverdamtes Maul halten und froh sein das es noch ein paar wenige Deppen gibt die für sie arbeiten.
    …..in diesem Sinne…..

  21. alvarhanso sagt:

    Ein genialer Kommentar. Eine wahre Freude. Es gibt zum Glück noch Mitbürger/innen die das ganze Theater durchschauen und damit auch nicht hinter dem Berg halten. Weiter so. 🙂

  22. […] Sie hier bitte weiter  >>>>>>>> Sharen mit:TwitterFacebookE-MailGefällt mir:Gefällt mirBe the first to like this. Dieser […]

  23. Und was machst Du jetzt besser als Otto Normalverbraucher? Du redest doch auch bloß. Der Unterschied ist nur, dass der eine herumheult, weil er keinen Plan hat und der andere flennt, weil er einen zu haben glaubt, sich aber nicht gehört fühlt(e). Wenn Du glaubst, dass das Volk irgendeine Macht hat, dann setzt Du auf das falsche Pferd. Welcher Gaul das Rennen macht weiß ich auch nicht, aber mit diesem gewinnst Du nicht mal die Platzwette. Denn das Volk besteht aus Otto Normalverbrauchern. Und diese kommen – wie Du es so schön umschreibst – nicht mit ihrem Arsch vom Sofa hoch.

    • uhupardo sagt:

      Was möchte uns der Autor also im Ergebnis sagen? Cocooning?

    • …. hmm ..wenn du mit dem Arsch aus dem Sofa kommst wirst du feststellen das alles was du gegen die Zustaende unternehmen kannst Illegal ist ..wenn’s denn helfen soll.

      Occupy ,Wutbuergerdemo,Petitionen zeichnen etc… ist naemlich Bullshit und taugt nicht irgendetwas zu veraendern denn sonst … na .. waere es verboten 😉

      Also was jetzt ..?

      • Mein Ansatz ist es ja nicht, die Gemeinschaft zu retten, sondern mich von ihr zu befreien, mir die Zeit erträglich zu gestalten. Nach eigenen Vorstellungen, eigenen Werten und eigenen Normen das Tanzbein zu schwingen. Ins Detail brauche ich dabei gar nicht zu gehen, da jeder Freiheit anders definieren dürfte. Der Haken an meinem Entwurf ist nur der, dass, wenn jeder so dächte wie ich, dieses dann wiederum das Ende meiner Freiheit wäre. Dann wären meine Besitztümer ungeschützt, da sich jeder nehmen könnte, was ihm beliebt. Aber das wird nicht passieren, es ist eben gemütlicher, gelebt zu werden. Und die par Aufrechten, die mit Ernst und Verstand für ihre Sache eintreteten, werden weiterhin ungehört bleiben.

      • Lazarus09 sagt:

        Ansatz ist es ja nicht, die Gemeinschaft zu retten, sondern mich von ihr zu befreien, mir die Zeit erträglich zu gestalten.

        Siehste drum sag ich immer : “ Du kannst nur deinen Arsch retten im Rahmen deiner Moeglichkeiten “ ! Die Schafe wollen ihren Schäfer,Schäferhund,Wolf und Schlachter und besonders den Zaun drumherum !

        Krieg ist Frieden. Freiheit ist Sklaverei. Unwissenheit ist Stärke.
        Bitte achten Sie auf weitere Berichterstattung des Ministeriums für Wahrheit.

  24. altautonomer sagt:

    Hinter all dem steckt natürlich die jüdische Weltverschwörung in Gestalt USraels. Dieses Argument kommt stets aus derselben Ecke zusammen mit der Behauptung Deutschland sei nach dem WK 2 gar kein souveräner Staat geworden.

    Und die Politclowns in Europa seien nur Marionetten. Ihnen wird auf eine pathologisiernde Art und Weise die Verantwortung und Handlungssfreiheit abgesprochen.

    Mensch Solveigh, gehts noch?

    • Es mag hilfreich sein, beide Augen im Beobachten der Geschehnisse um sich herum offen zu haben und nicht reflexartig rechte Ecke zu brüllen und damit jede Kritik an der menschenverachtenden Politik Israels, die ohne die Unterstützung der USA überhaupt nicht möglich wäre, unmöglich zu machen.
      Ich empfehle Dir dringendst, die Liste der UN-Resolutionen zum Theme Menschenrechtsverletzungen und Siedlungspolitik Israels zu lesen – und warum sie nicht umgesetzt wurden.
      Ich empfehle Dir dringendst, Dich dafür zu interessieren, welches die stärkste und einflussreichste Lobby-Organisation in den USA ist.

      Auf einem Auge blind zeigt nur die halbe Welt.
      Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinen Recherchen.

    • garfield080 sagt:

      @altautonomer

      naja, die BRD wird zu Zeiten des Kalten Kriegs Zeiten nicht viel souveräner gewesen sein als die DDR… und war die DDR (de facto) souverän?
      die Frage ist, wie das nach der Einheit aussieht, warum man dem GG nicht gerecht geworden ist & die Sache stattdessen einfach mit dem 2+4 Vertrag umgangen hat…

      sicher ist das „BRD GmbH“ Zeugs Quatsch – aber inzw sagen sogar MdBs der LINKEn öffentlich & wortwörtlich, daß Deutschland kein souveräner Staat ist

      Daß ne Frage regelmäßig aus der rechten Ecke kommt, darf kein Grund sein, sie nicht zu stellen.

      Was diese „Nicht-Souveränität“ de facto bedeutet, ist natürlich ne andere Sache…
      aber wenn ich mir ansehe, was die _ganze EU_ in vorauseilendem Gehorsam veranstaltet, um einem „großen Bruder“ gerecht zu werden, für den sie im Gegenzug „third class partner“ sind – zweifle ich wirklich an der Souveränität, und nicht nur der deutschen

  25. […] 7-Prozent-Marke * Rettungsplan beschlossen: 100 Milliarden für spanische Banken ohne Auflagen * Scheiss auf eure Kinder, ganz ehrlich * Wir haben über unsere Verhältnisse gelebt * Alarmstimmung und komplette Hilflosigkeit in Madrid […]

    • Lazarus09 sagt:

      Das ist sehr vernünftig Austerity funktioniert in Griechenland ta-del-los … Hungern macht satt !

      Holt euch schon mal Popcorn und Erdnüsse …

      Die Strukturen des totalitären Staates sind gelegt, die Machtbasis ist installiert.

  26. totschka sagt:

    Letztens war im nd ein Foto von ’ner griechischen Tankstelle. Der Liter Super knapp 2 Euronen…

    @uhupardo: Toller Artikel! Und das Kommentariat erst… 🙂

  27. Oh, das hatte ich auch schon mal, dass mir der Kragen geplatzt ist, als ich erkennen musste, wie die Korruption in unserem Land funktioniert. Mit dem Thema Korruption habe ich begonnen auseinanderzusetzen, als unsere Firmenleitung die Strategie ausgab, dass wir unsere Produkte und unser Tun unter dem Schirm „Compliance“ vermarkten werden.
    Da ich nicht so recht wusste, was ich damit anfangen soll, habe ich mich schlau gemacht, woraus dieser inzwischen über 5.000 mal gelesene Artikel entstand:
    Compliance: Warum man sich um die Einhaltung von Regeln kümmern sollte und nicht wegschauen.
    Dies war für mich schon ein Wachrüttler, denn die Frage, warum denn so viele Manager unethisch handeln, ließ mich nicht mehr los, so dass ich immer gesellschaftskritischer schrieb, bis es Zeit für meinen eigenen Blog wurde. Und der Kragen platzte mir dann mit diesem Artikel:
    Ich könnte kotzen: so korrupt sind unsere gewählten Repräsentaten inzwischen ….
    Ja, empören und Wut haben sollte helfen, unsere Energie, wie Solveigh oben schon bemerkte, dazu zu nutzen, unsere leben im Sinne einer persönlichen Revolution als Vorbild für andere zu ändern. Und weil unsere Mainstreammedien uns überweigend mit dem Müll auf diesem Planeten zu werfen, mit der Absicht, uns vor Angst erstarren zu lassen, habe ich mir vorgenommen, meine Energie auf die schon positiven Beispiele des zuträglichen Miteinanderlebens zu lenken. Hier ist meine Idee dazu:
    http://faszinationmensch.wordpress.com/2012/06/13/wo-viel-licht-ist-ist-starker-schatten-also-wird-der-schatten-starker-wenn-wir-fur-mehr-licht-sorgen/.

  28. Du bist nur ein Spiegelbild vo vielen Wutbürgern. Auf der Straße tut sich allerdings – außer sw-rt-go-EM-Freuden-Fahnen-Getümmel – absolut gar nichts.
    Diese/Deine Erkenntnis reift im Volke – aber: Seit 1848 sind die/wir Deutschen einfach zu doof/obrigkeitsgläubig, eine (R)Evolution zu beginnen oder gar zu einem erfolgreichen Ende zu führen.
    Da in den letzten Jahrzehnten das Volk so systematisch/drastisch verdummt wurde, dass es nicht mal moniert, dass es den Himmel nicht mehr sehen kann („ChemTrails“), geschieht es nur recht, dass wir uns in der NWO wiederfinden.
    Denn: Auch meine mehrjährigen Warnrufe verhallten bislang überwiegend im Nirwana – es will keiner sehen – begreifen oder Initiative ergreifen schon gar nicht. „Am deutschen Stammtisch-Gerede-Wesen wird diese Welt nicht genesen.“
    ergo: Die wenigen Schlauen gehen eben mit den vielen Dummen einfach unter…

  29. MartinP sagt:

    Guter Artikel! Volle Zustimmung von mir jedenfalls!

    Merkel muss weg! Die vertritt irgendwelche Interessen aber nicht die der Bevölkerung in Deutschland.

    Meine (übrigens ausländische) Ehefrau sowie etliche meiner ausländischen Freunde wundern sich stets, dass wir Deutsche so unpolitisch sind, und alles hinnehmen. Mir persönlich fällt auf, dass praktisch nur die „dagegen“-Fraktion auf die Straße geht, aber Anhänger von bürgerlichen, konservativen Positionen nicht. Na, die sind wohl auf der Arbeit während der Zeit wo demonstriert wird…

    Aber noch eine Anmerkung zum Euro: Es ist NICHT die Schuld der Währungseinheit, wenn jemand über seine Verhältnisse lebt!
    Mit anderen Worten: Wenn Griechenland, Spanien, Italien, Irland etc. sich in DM, US-Dollar, CHF oder Australischen Dollars verschuldet hätten, wäre das dann immer noch ein Euro-Problem? Ich meine: Nein!
    Lassen wir uns nicht beirren: Was als „Eurorettung“ politisch verkauft wird, ist tatsächlich ein Transfer von Steuerzahlergeld an die Banken.
    Oder glaubt hier irgendjemand, dass von unserem Geld auch nur ein Euro an die griechische Bevölkerung ginge?
    Die haben es vorher schon kassiert als die Kredite ausgezahlt wurden, jetzt geht es nur noch darum, ihre Schulden bei den Banken zu tilgen. Ohne dass die Banken Verluste machen – und das ist eben der große Mist! Geld zu verleihen ist ihr Geschäft und Risiko! Warum sollten ganz normale Bürger dafür haften?

  30. […] Beamte als Zuschauer bei Hinrichtungen in Saudi Arabien Scheiss auf eure Kinder, ganz ehrlich Spanische Banken halten Euro Crash für “wahrscheinlich” Die Jubelscheuche Interview […]

  31. […] Ja, das Versprechen beim letzten Rant , so schnell keinen mehr zu publizieren, wurde gebrochen. Es war unvermeidlich. Lo siento! […]

  32. […] ist! * Heiner Geissler: “Diese Wirtschaftsordnung muss weg!” * Von Schulden und Eseln * Scheiss auf eure Kinder, ganz ehrlich! * Euro-Krise? – Gehirn einschalten, das ist doch lächerlich! Bewerten:Share […]

  33. dieandereperspektive sagt:

    Ich habe selbst schon ähnliches geschrieben. Was sind das für Leute, wie können diese ihren eigenen Kindern ins Gesicht sehen, ohne sie dabei anzulügen und zu behaupten sie hätten das nicht gewußt?
    Doch unsere Wege sind nicht dieselben. Ich bevorzuge die sachliche Ebene und kommuniziere immer auf Augenhöhe oder gar nicht.

  34. Claudia Lindner sagt:

    Lieber Uhupardo,
    deinen Wutausbruch kann ich total verstehen – und du hast absolut Recht! Ich könnte noch viel dazu sagen, aber das würde nur das wiederholen, was du schon gesagt hast. Und dem ist nichts hinzuzufügen. Wenn ich den Beitrag teile, werden die meisten auf FB wahrscheinlich nur entsetzt ob des Titels sein – und nicht begreifen, worum es geht. Sei’s drum – sterben sie halt dumm und schauen schön in die Röhre, wenn die Bankenzockerkrise hier ankommt. Die „die da oben werden’s schon richten“-Mentalität wird dann bitter bestraft!

    • uhupardo sagt:

      “ Wenn ich den Beitrag teile, werden die meisten auf FB wahrscheinlich nur entsetzt ob des Titels sein – und nicht begreifen, worum es geht.“

      Man kann nicht mit einer langen Stange durch den Wald laufen, ohne an Bäume zu stossen.
      Gracias, Claudia

  35. Gonzo sagt:

    „Und schon gar keine Lust mehr habe ich auf Leute, die auf Teufel komm raus an ihrer System-Religion festhalten müssen, keinerlei Protestpotential entwickeln, nur zu Hause und in der Kneipe klagen, was wohl aus ihren Kinder wird, wenn alle anderen das blühende Deutschland vor die Wand fahren.“

    Ja genau. Und darum hast Du jetzt auch endlich eine Partei gegruendet, die hier mal aufraeumt und alles besser macht. Komisch, dass ich davon noch nichts gesehen habe. Scheiss auf Deine Kinder.

  36. […] Weil meine Kinder darunter leiden, dass ihr euch zwar um eure sorgt, aber als blökende Schafe mit dem dicken Hintern nicht aus dem Sofa kommt! Sucht die Sündenböcke, wo ihr wollt, damit nicht auffällt, wie gerade vor allem die Bundesregierung mit der Spar-Domina dafür sorgt, dass der Süden Europas jeden Tag mehr im Elend versinkt. Bildet euch meinetwegen ein, dass das Deutschland nicht erreicht, das Erwachen kommt. Für Südeuropa vielleicht nicht mehr rechtzeitig, aber für die Krisen-unerfahrenen Deutschen dafür um so deftiger. Ich bin jetzt schon gespannt auf das Heulen und Zähneknirschen zwischen Felsburg und Bad Tölz. Griechen, Italiener und Spanier haben es immer schon schwer gehabt, sind Krisenbewältigungen gewöhnt und werden auch diesmal durchkommen – aber ihr? weiterlesen uhupardo.wordpress.com […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s