Gipfel der Unverschämtheit! Rating Agentur stuft Deutschland herab

 

Vaya, Frau Merkel, hoffentlich gewinnt Deutschland am Donnerstag wenigstens gegen Italien, sonst ist´s aber vorbei mit Jubelscheuche. Hat sich doch die kleine, aber sehr angesehene Rating-Agentur Egan Jones heute erdreistet, den Export-Weltmeister herabzustufen, obwohl das Konsum-Klima da so hervorragend ist, wie man heute Abend den Nachrichten entnehmen konnte. Das ist aber auch verdammtes Pech, Frau Merkel, und so unverdient!

Von „AA-“ auf „A+“ – ist Plus nicht sowieso mehr als Minus? Na, ist ja auch egal oder? Wer gibt schon noch etwas auf Rating Agenturen? Die raten, deswegen heissen sie so. Aber die Aussichten sind auch negativ, sagt Egan Jones, und behält sich eine weitere Herabstufung auf „A-“ vor. So hat es überall anders auch angefangen. Erst stuft Egan Jones herab, dann folgen irgendwann die anderen Agenturen, die … nachraten.

 

Ist doch ungerecht! Die einzige Politikerin Europas, die alles richtig macht; allen anderen erklärt, wie die Welt funktioniert und diese ganzen Faulpelze und Nichtskönner endlich zum Sparen zwingt – und dann haut man ihr so ein Ding rein? Stellen Sie sich nur mal vor, Frau Merkel, Deutschland würde sich jetzt nicht mehr Milliarden gratis und zu Nullzinsen refinanzieren können. Was für eine nationale Katastrophe! Sie können sich des Mitleids aus Griechenland, Italien oder Spanien heute sicher sein.

Woher bloss diese unverschämte Herabstufung kommen mag? Da wird doch nicht irgendwer Egan Jones erzählt haben, dass dem Export-Weltmeister überall die Kunden wegbrechen, weil niemand mehr Geld für „Made in Germany“ hat? Das wäre eine ausgesprochene Gemeinheit! Oder haben die gemerkt, dass die No-Bailout-Klausel gebrochen wurde? Dabei haben Sie das so elegant und heimlich gemacht, Frau Bundeskanzlerin. Nur gut, das Sie heute versichert haben, Euro-Bonds werde es nicht geben, solange Sie leben; denn sonst würde Egan Jones wohl schon wieder besorgt gucken. Die können ja nicht wissen, dass Sie auch in dem Thema schneller umfallen werden als Schumacher heutzutage aus der Box kommt.
Bald ist Finale, dann wird alles wieder gut!

Sie werden morgen vermutlich dazu raten, diese Agenturen nicht zu ernst zu nehmen. Deren Herabstufungen sind nur in Spanien, Italien, Portugal oder Griechenland wirklich wichtig. Deutschland – wir reden von Deutschland, meine Güte! – steht da weit drüber. Schliesslich ist die Krise zwischen Flensburg und Bad Tölz gar nicht angekommen, die Leute kaufen wie verrückt. Also gar nichts los, cool bleiben, Entwarnung! Fahren Sie in Ruhe nach Brüssel, Frau Merkel, spulen das „Nein, nein, nein und nein!“ ab und zeigen diesen Garagenparkern und Bergaufbremsern, wer hier in Wahrheit die dickeren Dinger (Eier!) hat. Nur Mut, wird schon!

… und was Soros da sagt, ist bestimmt alles nur Quatsch!

Soros: Deutschland könnte die Euro-Zone verlassen. Aber das wäre unglaublich teuer. Ich habe gerade im SPIEGEL über die Studie des deutschen Finanzministeriums gelesen, die schätzt, dass im Falle eines Euro-Zerfalls die Arbeitslosigkeit in Deutschland deutlich steigen und das Wirtschaftswachstum dramatisch sinken würde. Deshalb wird Deutschland immer gerade das Nötigste tun, um den Euro zu erhalten. Aber das Nötigste wird die Situation der Schuldnerländer nur verschlimmern. Das Ergebnis wird ein Europa sein, in dem Deutschland als Imperialmacht betrachtet wird – als eine Macht, die vom Rest Europas nicht mehr bewundert und imitiert wird. Stattdessen wird Deutschland gehasst werden, andere Länder werden Widerstand leisten, weil sie die Deutschen als Unterdrücker wahrnehmen.

Advertisements

34 Kommentare zu “Gipfel der Unverschämtheit! Rating Agentur stuft Deutschland herab

  1. Oeconomicus sagt:

    werter Uhupardo,

    unter Berücksichtigung der aktuellen Gemengelage mag zu der eingangs dargestellten Einschätzung kommen.

    Oft ist dies jedoch nur die eine Seite der Medaille.

    Ich habe zum Thema Rating-Agenturen zwei Aufsätze geschrieben, die sich mit der anderen Seite derselben Münze beschäftigen:

    1.“ ‚rating‘ hat nichts mit raten zu tun (!) “ –
    — Link —

    2. “ Brauchst du Zeit, drucke Geld! “
    — Link —

    Vielleicht möchten Sie sich mit den Eckpunkten dieser beiden Dokumente auseinandersetzen.
    Danach können wir sehr gerne die grundsätzliche Debatte zu diesem Themenkomplex weiterführen.

    herzliche Grüße
    Oeconomicus

    • uhupardo sagt:

      Oeconomicus, wir haben Ihre Links rausgenommen und möchten auch keine weiteren veröffentlichen, zumindest solange man sich auf Ihren Seiten registrieren muss, um Artikel kommentieren zu können.

      Schon Ihr Nick sagt, dass wir aus sehr verschiedenen Ecken kommen, sollten Sie trotzdem mit uns über Sinn und Unsinn von Rating-Agenturen diskutieren wollen, nur zu, das wird im schlechtesten Fall mindestens amüsant. 😉

  2. Das war ja zu erwarten!
    Was ausgesendet wird, kommt zum Versender zurück. Immer. Das sollten gerade die deutsche Regierung am besten wissen.
    Aber was interessiert die schon die Menschen!
    Gysi sagt mal schon immer Unruhen voraus – für nächstes oder übernächstes Jahr. Ich denke, solange dauert es nicht mehr.

  3. almabu sagt:

    Auch Merkels Spruch „So lange ich lebe…“ könnte auf sie zurückfallen, der war selten dämlich, gerade bei einer solchen politischen Vita!

    Egan Jones ist oft der Trendsetter mit ihren Prognosen. Aus angelsächsischer Sicht macht eine Abstufung Deutschlands auch Sinn, denn es nimmt Merkel die Hemmschwelle, beherzt dem Club der Schuldenkönige beizutreten und diese derart zu vergesellschaften, dass sie am Ende wie durch Zauberei beim deutschen Steuerzahler landen 😉

  4. almabu sagt:

    Wenn die Südschiene zur Euro-Rettung dauerhafte Finanztransfers u.a. Deutschlands erhält, wer oder was sollte uns davon abhalten unseren Lebensmittelpunkt in wärmere Länder mit angenehmeren Lebensbedingungen und freundlichen Menschen zu verlegen?

    • My Way! Wenn sich in Spanien die Wogen wieder geglättet haben werde ich dahin wechseln und in aller Gemütsruhe das deutsche Dillema im TV verfolgen.
      Ich geh dann mal von der Weide bevor die Melkel kommt. Sind genügend Alles-wird-gut-Schreier da die dann gerne ihr letztes Hemd geben dürfen.
      Wo treffen wir uns? Machen wir doch eine Kolonie auf, beim Public-Viewing macht das noch mehr Spaß.

    • Das Häschen sagt:

      Genau meine Argumentation. Wenn die Wirtschaftspolitik in allen Bereichen Europas angeglichen ist kann man getrost für den Betriebsstandort das angenehmere Wetter als führendes Kriterium heranziehen. Ich liebe die EU.

      Aber zuvor, auch ich und der Waschbär suchen schon nach Plätzen auf den Kanaren oder ähnlich usw… Kroaten ist zwar netter meiner Ansicht nach, aber vom Klima her @almabu, wozu bitte sich in Deutschland und auch Österreich mit den Leuten abquälen. btw: Wir sind nicht die einzigen. Ich kenne einige, die in diese Richtung denken, handeln und suchen. Wenn mal die letzten Engländer mit der Insel fertig sind, dann beginnt der Wiederaufbau und für so etwas wäre ich durchaus zu haben, auch wenn es plagvoll ist. Man wird aber entlohnt durch normale Menschen und nicht solche Robti Zombis wie in unseren Breiten. Je eher Pensionssysteme usw… unattraktiv werden um so besser. In Wahrheit ist das alles ein Segen. Immer mehr Argumente rauszugehen aus Mitteleuropa. Südeuropa ist kuscheliges Kalifornien.

      • Der Leuchtturm von Maspalomas / Gran Kanaria steht auf einem Betonblock, und genau wo der endet ist die allersüdlichste Spitze Europas. Mit besten klimatischen Bedingungen. Weiter weg geht nicht.
        Seit zwei Jahren bereiten wir uns auf den persönlichen Tag X vor. In allen Details.
        Sorry, wir haben nicht das Stockholm-Sysndrom, das wir uns in unsere Geiselnehmer verlieben könnten.
        Man sieht sich!

    • uhupardo sagt:

      Heureka, es gibt Hoffnung für die Menschheit, almabu hat´s begriffen. 🙂

  5. almabu sagt:

    Vor drei Jahren wollte ein italienischer Bekannter meiner Tochter in Barcelona eine Eigentumswohnung kaufen und diese hauptsächlich finanzieren. Ich riet ihm damals ab, wegen des Preises (ca. ein Drittel überteuert!) und wegen der kurzen Laufzeit der Hypotheken. Er kaufte trotzdem und hat die Immobilie inzwischen verloren…

    • catalanfutbol sagt:

      Das Schlimmste am spanischen System ist meiner Meinung nach, dass wenn man seine Immobilie verliert, auch noch auf den Schulden sitzen bleibt. Das schreit nach Modifikation!

      Ich selbst hoffe, dass Deutschland nicht weiter heruntergestuft wird. Auch die Rating-Agenturen sollten nicht „auf Teufel komm raus“ jede kleinere finanzielle Schieflage (in der aktuellen Situation ist Deutschland mächtig unter Druck durch die gerade „symbolische“ Durchdringung der 2 Billionen €-Schulden-Marke und die Bürgschaften für die über 300 Milliarden €-Kredite der Griechen) ahnden. Schließlich sitzen alle irgendwo auch im selben Boot. Dass ein kollabieren der Euro-Zone auch den ratenden Amerikanern nicht gut tun könnte, sollte klar sein. Ob eine europäische Rate-Agentur (Rate-Agentur gefällt mir schlicht besser. Eine gut gebildete Metapher uhupardo!) allerdings die Kohlen aus dem Ofen holen würde, denke ich nicht. Wenn man in Europa die Griechen mit Tripple-A bewerten täte, wäre das Vertrauen in die Euro-Zone wahrscheinlich endgültig verflogen.

  6. NEARCO sagt:

    Bin gespannt, ob unser Hosenanzug morgen und am Freitag in Brüssel – wie gewohnt – umfällt. Ansonsten gibts richtig Zoff und Stimmung in der Bude.

  7. Zebo sagt:

    Mit George Soros eine skrupellosenNazi Kollaborateur u gierigen Spekulanten der ganze Nationen vorsätzlich in Not stürzt(Zitat:“Soviel wie ich leer verkaufen kann könnt ihr an Pfund nicht drucken“-hat damit milliarden in kurzer Zeit bei Wetten gg England verdient)-das hat schon was.

    • uhupardo sagt:

      In Ihrem Satz fehlt irgendwo ein Verb.

      Wenn Daniela Katzenberger sagt „heute ist Mittwoch“, hat sogar sie Recht, Zebo. Sie machen es sich zu einfach.

  8. Eastboy sagt:

    Ich habe meine Freundin erstmal in die Schweiz evakuiert, da keiner der noch alle Tassen im Schrank hat jemals der E(lends) Union beitreten würde … Aber der Gedanke von almabu in Bezug auf einen Lebensmittelpunkt im Süden hatb was!!! Hab ich auch dran gedacht. LG

  9. Nick Mott sagt:

    Euro-Bonds gibt es doch prinzipiell schon längst, denn was bedeutet der massenweise Aufkauf von Staatsanleihen in der EZB denn anderes?^^
    Der Witz ist doch, die EZB hat ca. 10,5 Milliarden € Eigenkapital und 50 Milliarden als Währungsreserve, von denen bereits 40 Milliarden vergeben sind.
    ca. 2/3 der EZB gehören den Nationalen Zentralbanken.
    Diese wiederum werden in den Schuldnerländern vom EFSF, bzw. demnächst Fiskalpakt und ESM gestützt/finanziert, womit sich die Mischpoke in einem wirtschaftlich völlig absurden selbstreferentiellen Kreislauf Geld gibt.

    Die Zeichnung von Euro-Bonds erinnert irgendwie daran:

    • uhupardo sagt:

      „Euro-Bonds gibt es doch prinzipiell schon längst, denn was bedeutet der massenweise Aufkauf von Staatsanleihen in der EZB denn anderes?“

      Das ist ja der Witz an der Sache. Nur merken Tante Elli und Onkel Willi das nicht, weil sie bereits abschalten, wenn ein Satz mit „EZB“ oder „Staatsanleihen“ beginnt. Bei den Euro-Bonds ist es etwas anderes; da versteht inzwischen jeder, was die Intention ist, deswegen ist Entrüstung angesagt. Die Euro-Bonds gibt es schon und es wird sie jetzt noch viel mehr geben – die Bezeichnung spielt dabei nur eine kosmetische Rolle.

      Anm.: Was ist denn heute los? „Deutschland beschliesst: Heute lesen wir mal alle Uhupardo“ oder wie? Schön!

      • Nick Mott sagt:

        Das maximal Absurde ist jedoch:

        Die EZB kauft für etliche hunderte Milliarden Staatsanleihen, obwohl sie selbst nicht über 1/10 des dazu nötigen Geldes verfügt – woher kommt´s?

        http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12350449/5934832/EZB-entzieht-Geldmarkt-wie-beabsichtigt-Milliarden-Euro.html

        Naja, das Kapital gibt´s gar nicht, sondern nur nominelle Haftungen dafür (Deutschland derzeit bei ca 27%), wenn (nicht: falls!) die Buchungen nicht den erhofften Zinseffekt abwerfen sollten, weil die Pleitewelle sich zu einem Tsunami auswächst.

        Ich habe nicht mehr den kompletten Überblick, aber ich meine es wären mindestens über 500 Milliarden € für Staatsanleihenaufkäufe durch die EZB und auch hier (neben EFSF, target 2 etc.) bürgen wir mit ca. 130 Milliarden.

        Dazu die 310 Milliarden für ESFS/ESM.

        Dazu Target2-Werte in Höhe von ca. 645 Milliarden…ups.
        Also mindestens bereits eine knappe Billion € – nur für Deutschland!

        Tendenz steigend.
        Lustig, wenn man das mit Sparen und Neukreditaufnahme finanzieren will, bis die betroffenen Schuldnerstaaten dies wieder auslösen können sollen, wenn´s denn schief geht^^

        Gemessen an dem faktisch sehr hohen Risiko, DASS es schief läuft, ist die Herabstufung auf A+ extrem geschmeichelt.

        Buchungstechnisch (wenn´s denn sauber gerechnet würde, was natürlich nicht der Fall ist), ist eine Bürgschaft verwendungsgebundenes Kapital, das logischerweise in nichts anderes mehr einfließen oder eingerechnet werden dürfte, denn es muss ja vorgehalten werden für den Fall der Fälle.
        Selbst die Aussage, dass diese Bürgschaften bei Fälligkeit sich dann aus dem laufenden Geschäft speisen würden ist natürlich Kappes, da der Staat ja eh kein Geld „hat“, sondern bei bereits bestehender Schuldenlast von 2,1 Billionen ja bereits jetzt schon (trotz angeblich exorbitant hervorragender wirtschaftlicher Lage) nicht nur nicht die Zinsen bedienen kann, geschweige denn Schulden abbauen, sondern sogar Nettokredit-Neuaufnahmen tätigen muss!!!

        Spätestens hier muss doch jedem klar sein, dass wir schon längst überfällig sind und die Verteilung auf gefühlte 100 Fonds-Bürgschaften-Irgendwas nur dazu dienen, die Gesamtschuldenlast Deutschlands nicht offenkundig werden zu lassen.

        Genau genommen ist ja nich nicht mal diese Bürgschaft zulässig, denn wie bei einem Avalkredit muss dem ein tatsächlich vorhandener Gegenwert gegeben sein.

        Der einzige „Gegenwert“, den unser Staat also noch verticken kann ist eine mögliche Konfiszierung von Bürgerguthaben und zukünftige Steuererträge!

        Da mag sich nun jeder selbst seinen Reim darauf machen…

      • Das muss an dem Thema liegen 🙂
        Der Artikel, den Du oben verlinkt hast, ist übrigens absolut lesenswert und trifft in seiner Analyse genau.
        Und es ist nichts Neues.

  10. almabu sagt:

    Bei diesem Scheisswetter brauchen die Leute halt etwas mit positiver Grundstimmung;-)

  11. MartinP sagt:

    Ich find’s jedenfalls sehr verwerflich, dass schon wieder die mediale Aufmerksamkeit auf eine Fußballmeisterschaft ausgenutzt wird, um mal eben schnell heftige (und für’s deutsche Volk nachteilige) Gesetze zu erlassen!

    Gottseidank (und dem Bundesverfassungsgericht) klappt es dieses Mal mit dem ESM so nicht!

  12. đeя вαeяeиαυfвıиđeя sagt:

    Reblogged this on đeя Bαeяeиαυfвıиđeя oder Kultur-Soeldner.

  13. Greekrabbit sagt:

    Sind das nicht Zeichen ???

    Europa Fußball Meisterschaft

    2004 Griechenland – Bankrott
    2008 Spanien – Bankrott
    2012 Deutschland – Bankrott

    🙂

  14. Martin sagt:

    Plädoyer für ein anderes Deutschland:

    Deutschland sollte:
    – den Mindestlohn auf 2000 Euro festsetzen
    – 40 gesetzliche Urlaubtage festschreiben
    – das 16 Monatsgehalt einführen
    – das Rentenalter auf 50 Jahre herabsetzen
    – und Mitarbeiter, welche länger als 2 Wochen im Betrieb sind, unkündbar machen

    … und dann unter den Rettungsschirm schlüpfen!!!

    Warum ist Deutschland nur so dumm?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s