Von wegen „Staatsschuldenkrise“ – so schiesst man Europa sturmreif

 

Staatliche Unternehmen kommen in der Krise zum Schnäppchenpreis auf den Markt. Grosse Investmentgesellschaften können sich wegen der niedrigen Zinsen billig mit Geld eindecken, um weiter Kasino zu spielen. Hedgefonds lieben das Wort „Risiko“, machen ganze Länder zum Spielball des Finanzmarkts. Je mehr Panik, desto mehr Geschäft. Die Rating Agenturen helfen ihnen dabei.

Wir hatten schon mehrfach erklärt, warum der Begriff „Staatsschuldenkrise“ mit der Realität nichts zu tun hat; warum es geradezu lächerlich ist, von einer „Euro-Krise“ zu sprechen, während die USA mehr pleite sind als der gesamte alte Kontinent. Das Ganze ist eine Inszenierung, versichert Prof. Otte. Dieses Video fasst es kurz zusammen.

Das wirklich Schlimmme an der ganzen Sache ist einfach zu erklären: Haben Sie nicht früher, als sie klein waren, auch gedacht, der Lehrer sei der Schlaueste im Dorf? Waren Sie nicht auch der Meinung, der Bürgermeister sei ein ehrlicher Mann? Glaubten Sie nicht auch ganz automatisch, im Gerichtsurteil würde für Gerechtigkeit gesorgt? Erst wenn man älter wird, muss man mit der Desillusionierung fertig werden, dass all das eben nicht immer so ist.

Der Normalbürger auf der Strasse hat über Jahrzehnte geglaubt, der Finanz- und Wirtschaftssektor sei „sauber“, es gebe eine gewisse innere Logik, die er nur deswegen nicht versteht, „weil das alles so schwierig ist“. Selbst heute, da jeden Tag mehr offensichtlich wird, wie kriminell und skrupellos das Ganze ist, wollen sich viele Menschen trotz aller Beweise nicht mit dem Gedanken anfreunden, über so lange Zeit belogen und ausgetrickst worden zu sein: „Das kann doch gar nicht wahr sein!“ Psychologisch sehr verständlich, wer will freiwillig so leiden und sich von all seinen Illusionen verabschieden?

Trotzdem! So skurril das sein und klingen mag: Dieses Video ist nicht etwa Kabarett sondern bildet die Realität ab, sogar ohne gross zu überzeichnen. Und wir lachen etwas gequält darüber – solange wir noch können.

Lesen Sie dazu auch:
* ESM und Fiskalpakt verabschiedet – nun geht´s um Tante Elli und Onkel Willi

Advertisements

6 Kommentare zu “Von wegen „Staatsschuldenkrise“ – so schiesst man Europa sturmreif

  1. … und die Abwicklung der DDR mit genau den selben Methoden zwecks Gesundstoßens der bereits damals pleiten BRD, und darum auch initiiert von der BRD war der Probelauf, die Einführung des Euro nach dem selben Muster und mit dem selben Ziel wie die Einführung der D-Mark in der DDR über Nacht war der Beginn des runs auf ganz Europa… Damals, in der DDR, wurde zu diesem Zweck die berüchtigte „Treuhandanstalt“ gegründet, die ursprünglich einen ganz anderen Zweck haben sollte – und die mit dem ESM ganz ähnlichen Vollmachten und Immunitäten ausgestattet war!
    Heute frage ich mich jedoch: War das Verbrechen gegenüber der DDR bereits im Auftrag der FED mittels der BRD geplant und durchgeführt? – Die BRD ist doch seit 1945 der „Musterschüler“, lies Kolonie der USA. Das würde mich nicht wirklich wundern, war es doch Herr Gorbatschow, der mit Herrn Reagan ein Jahr vor seinem Amtsantritt den Ausverkauf der sozialistischen Länder auskungelte!

    Wollt Ihr wissen, wie sich das anfühlt, wenn Euch Eure Lebensgrundlage ohne Chance auf Wiederaufbau gestohlen wird, sozusagen als Sahnehäubchen dafür, dass Euch die Heimat geklaut wurde? Dann fragt die Bürger der DDR! Die können Euch ein Lied davon singen!
    Innerhalb weniger Wochen, nein Tage! eine Arbeitslosigkeit, die real an 50 % ranreicht – ohne Chance auf Besserung und Zukunft – das steht Europa auch bevor! Ach ja, Eure Staaten werden Euch per ESM und Fäkalpaket auch genommen!
    Viel Spaß!

  2. Waffenstudent sagt:

    WARUM HAST DU DAS GESCHRIEBEN, LIEBER CARL FRIEDRICH?

    Carl Friedrich Freiherr von Weizsäcker (* 28. Juni 1912 in Kiel; † 28. April 2007 in Söcking am Starnberger See) war ein deutscher Physiker, Philosoph und Friedensforscher. Dabei wird gerne unterschlagen, daß der Herr nach 1933 und vor allem in der Endphase des Zweiten Weltkrieges auch darum bemüht war, daß Deutschland den Krieg mit Hilfe von Atombomben gewinnnen sollte. Natürlich hat er sich auch mit der deutschen Kriegswirtschaft und dem Wirtschaftsystem der deutschen Volksgemeinschaft auseinandergesetzt; denn er war ja nicht dumm. Gut, davon war nach 1945 nicht mehr groß die Rede, und der Herr Physiker hat sich, wie die meisten im Nachkriegsdeutschland angepasst und eine steile Karriere gemacht. Daher kommt die gnadenlose Abrechnung mit dem usraölitischen Wirtschaftssystem gerade von einem politisch angepassten Naturwissenschaftler völlig überaschend. Aber leset selbst:

    Es ist schon bemerkenswert, was Carl Friedrich von Weizsäcker, der ältere Bruder unseres ehemaligen Bundespräsidenten, vor 25 Jahren (!) in seinem letzten Buch u.a. schrieb.

    Carl Friedrich von Weizsäcker
    “Der bedrohte Friede – heute”, Hanser, München 1994, ISBN 3446176977

    Von Weizsäcker sagte in seinem letzten großen Werk “Der bedrohte Frieden” 1983 Hanser-Verlag, innerhalb weniger Jahre den Niedergang des Sowjet Kommunismus voraus (er wurde ausgelacht).

    Seine Prognose, auf welches Niveau der Lohn,- Gehaltsabhängige zurückfallen würde, wenn der Kommunismus nicht mehr existiert, war schockierend.
    Weizsäcker beschreibt die Auswirkungen einer dann einsetzenden Globalisierung, (obwohl es damals dieses Wort noch nicht gab) so wie er sie erwartete.

    Zitat:
    1. ..Die Arbeitslosenzahlen werden weltweit ungeahnte Dimensionen erreichen.
    2… die Löhne werden auf ein noch nie da gewesenes Minimum sinken.
    3…Alle Sozialsysteme werden mit dem Bankrott des Staat zusammenbrechen. Rentenzahlungen zuerst. Auslöser ist eine globale Wirtschaftskrise ungeheurer Dimension, die von Spekulanten ausgelöst wird.
    4… ca. 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus, werden in Deutschland wieder Menschen verhungern.
    5… Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch.
    6… Die herrschende Elite wird gezwungen, zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen zu unterhalten.
    7…Um ihre Herrschaft zu sichern werden diese Eliten frühzeitig den totalen Überwachungsstaat schaffen, eine weltweite Diktatur einführen.
    8… Die ergebenen Handlanger dieses Geldadels sind korrupte Politiker.
    9… Die Kapitalwelt fördert wie eh und je, einen noch nie dagewesen Nationalismus (Faschismus), als Garant gegen einen eventuell wieder erstarkenden Kommunismus.
    10… Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren. Dies geschieht mittels künstlich erzeugter Krankheiten. Hierbei werden Bio-Waffen als Seuchen deklariert, aber auch mittels gezielten Hungersnöten und Kriegen. Als Grund dient die Erkenntnis, das die meisten Menschen ihre eigene Ernährung nicht mehr finanzieren können, jetzt wären die Reichen zu Hilfsmaßnahmen gezwungen, andernfalls entsteht für sie ein riesiges, gefährliches Konfliktpotential.
    11…Um Rohstoffbesitz und dem eigenen Machterhalt dienend, werden Großmächte Kriege mit Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen führen.
    12…Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus, dass skrupelloseste und menschenverachtende System erleben wie es die Menschheit noch niemals zuvor erlebt hat, ihr Armageddon.
    Das System, welches für diese Verbrechen verantwortliche ist, heißt “unkontrollierter Kapitalismus”.
    C. F. von Weizsäcker sagte (vor 25 Jahren), dass sein Buch, welches er als sein letztes großes Werk bezeichnete, mit Sicherheit von der Bevölkerung nicht verstanden würde und die Dinge somit ihren Lauf nehmen!
    Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft wie folgt:
    Absolut Obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typischer Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage!
    Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht ist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein, auch das was ihm noch helfen könnte.
    Die einzige Lösung die Weizsäcker bietet, ist die Hoffnung:
    dass nach diesen unvermeidlichen Turbulenzen dieser Planet noch bewohnbar bleibt.
    Denn Fakt ist, die kleine Clique denen diese Welt schon jetzt gehört, herrscht nach dem einfachen aber klaren Motto:
    “Eine Welt, in der wir nicht das alleinige Sagen haben, die braucht es auch in Zukunft, nicht mehr zu geben”
    Wie bereits oben erwähnt, Weizsäcker rechnete nicht damit verstanden zu werden.
    Auf die Frage eines Journalisten, was ihn denn am meisten stören würde, antwortete er:
    “mich mit einem dummen Menschen unterhalten zu müssen”

    Hier die gewünschte Sekundärquellen zu Carl Friedrich von Weizäcker: Carl Friedrich von Weizsäcker heute. Ein Realist.

    http://www.readers-edition.de/2010/01/2 … ent-349946

    http://www.querdenkerforum.de/forum/arc … -1072.html

  3. fischi sagt:

    Ich glaube das können blos ehemalige DDR Bürger verstehen.
    Das Märchen das im Westen die Guten und im Osten die schlechten waren hält sich hartnäckig und wird auch ständig neu befeuert.
    Wer das nicht glauben kann was Solveigh schreibt soll sich mal Griechenland ansehen.
    Die neuesten EU Zahlen besagen über 60% der Bevolkerung lebt unter der Armutsgrenze.
    Und genau das ist für ganz Europa vorgesehen.
    Die Heuschrecken fletschen schon die Zähne.

    http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/04/41908/

  4. Das Häschen sagt:

    Danke für das Video. Schon traurig was da passierte, bei der Osterweiterung. Alles wird besser;)
    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Illustration_Das_Volk_im_Zukunftsstaat_1904_001.jpg&filetimestamp=20090927235335

    It’s not the future that you’re afraid of. It’s repeating the past that makes you anxious.

    Es laufen ein paar Sachen parallel. In der ‚Industrie‘ eine Creative Destruction ganz gezielt, die hat sich meiner Ansicht nach auf die ganzen Staaten ausgeweitet. Getrieben vom Finanzsystem und wird ganz klar über Investoren gesteuert. Das war nie anders, es wird allein immer offensichtlicher, denn diese Dimension war zuvor in Europa nicht gesehen. Die Leute die heute in Hartz IV sind und/oder Aufstocker – sind ganz offensichtlich der geplante Drop Out. Dafür braucht sich keiner Schämen, das kann das Individuum nicht beeinflussen. Der Staat muss die Versorgung organisieren und das geschieht in .de mit klingonischem Charme organisiert von den beiden Duras Schwestern der CDU.

    Eines ist klar, die Staaten, ob sie verschwinden ist eine Sache – der Sozialstaat verschwindet. Das scheint unausweichlich. Der wurde zu lange von den Eliten geplündert und ist in ein Ponzi System mutiert, aber am Ende bleibt jener Betrag über den die Eliten sich gönnen, ob ihr Selbstherrlichkeit. Das tun sich Konfliktpotentiale auf.

    Diese beiden Punkte zusammen stellen das Hauptproblem dar … ginge der Bürger von sonst gleichen Bedingungen aus.

    John Connor: I knew it. I knew it was coming. But this is not the future my mother warned me about. And in this future, I don’t know if we can win this war. This is John Connor…“

    Europa wurde sturmreif geschossen und es geht weiter. Uhupardo liegt, so denke ich ganz richtig.

    EU ist ein Angebot an Individuen. Das hört sich nett an, aber das muss man mal verdauen und sich im klaren sein was das heißt.

    Die EU gleicht im Moment eher dem Restaurant at the End of the Universe mit Ausblick auf die USA. Hat da irgendjemand ein Raumschiff vergessen … leider nein.

  5. landbewohner sagt:

    um den eigenen untergang weniger krass zu gestalten, haben die usa einfach beschlossen, eu samt euro mittels finanzkrieg in den untergang zu treiben. und es wird genauso gelingen, wie damals die übernahme des comecon blocks.
    westeuropa droht nun das gleiche wie damals der ddr, den polen, etc.
    und im gegensatz zu rußland kann sich deutschland nicht zum öl- und gasexporteur wandeln, wird also als verlängerte werkbank von wallstreets gnaden und konsument chinesischer billigwaren auf 2. bis 3. welt status absinken. jeder hätte das wissen , weizäcker oder naomi klein lesen können, nur die dumme masse bevorzugte ja bild und spiegel und verplemperte die zeit mit gottschalk oder bwl weisheiten. der karren steckt im dreck, unrettbar.

    • Was mich nun, nach 20 Jahren wirklich verblüfft, ist dass ich genau dieselben Argumente und unsinnigen Aussagen lese, wie ich damals, vor dem Untergang der DDR hörte und was mich bereits damals störte. Ich war wohl aber noch zu jung, um das damals in Worte fassen zu können… Naja, und Internet gab’s ja auch noch nicht, innerhalb der DDR hat schon keiner mehr zugehört… Alle waren wie von Sinnen, wie unter Trance, im Ausnahmezustand des Gehirns… Ich befürchte, dass ich selbst mit dieser Aussage recht habe, denn ich vermute, dass genau diese Trance erzeugt worden ist! Aber das ist sicherlich nur eine „Verschwörungstheorie“. Allerdings habe ich in der Zwischenzeit auch gelernt, dass unsere „Verschwörungstheorien“ an die tägliche „Verschwörungspraxis“ bei weitem nicht heranreicht!

      Es wird und wurde auch damals nur von der Unausweichlichkeit des Kommenden schwadroniert. Es wird nur das Horrorszenario an die Wand gemalt.
      Der „Pleb“, der ja soooooo dummmm ist, wird als Schuldiger ausgemacht und in die Ecke gestellt.
      Es wird jedoch nicht einmal über mögliche Alternativen zu dieser Entwicklung nachgedacht, geschweige denn gesprochen und diskutiert.
      uhupardo tut das zumindest mit seinem Bandbreitenmodell, jedoch die breite Masse der Kommentatoren geben sich den Wünschen der Finanz- und Ökonom-faschisten einfach willenlos hin. Und genau das ist es, was die brauchen!

      Anstatt hier über die anderen zu jammern und herzuziehen, sollten wir uns ernsthaft Gedanken darüber machen, wie wir das verhindern können. Wir sollten darüber reden, welche Alternativen es gibt, ohne die Menschen in einen blutigen Bürgerkrieg zu treiben, ohne den Mächtigen das Wort zu reden!

      Es gibt bereits viele Menschen, von denen keiner spricht, über die keiner liest, die sich von diesem kapitalistischen System bereits abgewendet haben und einfach etwas Neues auf den Fundementen des Alten und neben dem Alten aufbauen, und das Neue bereits leben.

      Eines haben sie alle gemeinsam: Sie leben in kleinen Gemeinschaften und sie leben basisdemokratisch. Ideologien sind unnötig.
      Auch viele einzelne Menschen gehen allein für sich immer mehr den Weg weg vom HABEN, hin zum SEIN. Und das finde ich, ist eine wundervolle, kreative und subversive Art und Weise, diesen zerstörerischen Kapitalismus ad absurdum zu führen!

      So kommen die Griechen auf die alte Solidarität zwischen Stadt und Land zurück, machen sich die Griechen unabhängig von den großen Banken und Lebensmittel- und Chemiekonzernen, indem sie sich darauf besinnen, dass sie in der Lage sind völlig autark zu leben. (Habe leider den Link zu dem entsprechenden Artikel nicht aufgehoben, sorry)
      Das ist EIN Ansatz unter vielen, der jedoch in die richtige Richtung geht:
      Lokal handeln und global denken!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s