Jakob Augstein, angeblich links – ein nerviger Wichtigtuer

 

Man hätte schon viele seiner Artikel so besprechen können – aber warum nehmen wir nicht einfach das jüngste Elaborat dazu her: Jakob Augstein, für einige der Kolumnen-Säulenheilige der Linken, erklärt in seiner SPON-Kolumne „Was Merkel jetzt machen muss“, wie man den Kapitalismus mit dem Kapitalismus rettet und warum das Dach wichtig ist, wenn es schon kein Haus darunter gibt. Seiner Ansicht nach „ist Geld greifbares Vertrauen“ und deswegen „das Vertrauen der Märkte“ das Allerwichtigste. Für den Leser bleibt die Frage: Hätte man vom Verlegersöhnchen mehr erwarten dürfen oder raucht er einfach nur das falsche Zeug?

Weiterlesen

Plädoyer für den Süden

spain1

Bevor Sie diesen Artikel angehen, sollten Sie bitte unbedingt diesen Text lesen – mit Dank an Oliver Garcia, der uns hier eine Menge Tipparbeit erspart hat. Wenn man sich anschaut, wie die Lage derzeit aussieht, ist es unwahrscheinlich, dass die Situation noch zu regeln ist, zumindest nicht im Sinne eines vereinten Europa. Ganz im Gegenteil werden die Völker immer mehr und erfolgreich gegeneinander aufgehetzt, was jüngst auch in einigen Kommentaren zu Uhupardo-Artikeln zum Ausdruck kam.

Das bringt uns zu der Frage: Ist eine Einigung Europas unter den jetzt gegebenen Bedingungen überhaupt sinnvoll?

Weiterlesen

Glückwunsch zum 60. Geburtstag

Nach weit über 250.000 gelesenen Seiten sind wir noch nie in die Verlegenheit gekommen, uns diesbezüglich überhaupt positionieren zu müssen, was ein ausgesprochenes Kompliment für die Uhupardo-Leser darstellt! Angesichts des 60. Geburtstags des Drecksblatts möchten wir aber die Gelegenheit nutzen, unseren ureigenen Glückwunsch zu übermitteln, damit es einmal gesagt ist:

BILD-Zitate und BILD-Links sind in diesem Blog grundsätzlich verboten.

Ausreichende Begründungen dafür gibt es schon so viele, dass wir sie gar nicht mehr nachbeten müssen.  Einige davon sind hier aufgelistet.  Der wichtigste Grund ist aber, dass wir BILD-Leser in persönlichen und digitalen Diskussionen gar nicht für satisfaktionsfähig halten.

P.S.: Gilt auch für diejenigen, die es angeblich „als Satire lesen“ und für „… aber der Sportteil taugt“.

EM 2012 – Die Jubelscheuche

Jubelscheuche

Die Jubelscheuche – während sich Angela Merkel über Lahms erstes Tor gegen Griechenland freute, protestierten spanische Rentner gegen die „unmenschliche Politik der deutschen Kanzlerin“ in mehreren Städten und besetzten das deutsche Konsulat in Barcelona. Deutsche Fans im Stadion bemühten sich nach Kräften deutlich zu machen, dass es Gründe hat, wenn Deutschland in Europa einen Sympathie-Punkt nach dem anderen verliert, und hielten den griechischen Anhängern einen riesigen 500-Euro-Schein unter die Nase; empfanden das offensichtlich als gelungenen Scherz.

Weiterlesen

Yayoflautas besetzen deutsches Konsulat in Barcelona

Etwa 100 Rentner haben am Freitag Filialen der Deutschen Bank und danach das deutsche Konsulat in Barcelona besetzt.  Sie liessen sich nicht abweisen, bevor sie die Gelegenheit bekamen, der Vize-Konsulin ein Protestschreiben zu übergeben, in dem sie beklagen, die Bankenrettung dürfe nicht zu Lasten derjenigen Menschen gehen, die unter der Krise leiden.

Weiterlesen

Ärzte-Bestechung ist jetzt keine mehr … oder so

Wie soll man es denn sonst formulieren? – „Ärzte-Bestechung jetzt legal“ vielleicht?

bezgt1

Die Bankenkrise (nicht: Staatsschuldenkrise!) deckt derzeit alle wichtigen Themen zu.  Andererseits nützt es schon lange nichts mehr, etwas einen „Skandal“ zu nennen, weil die Skandalinflation innerhalb der aktuellen Ära der Beliebigkeit viel zu gross geworden ist.  Doch alles kann man nicht einfach unter den Euro-Tisch fallen lassen.  Dieses Thema gehört unbedingt dazu.

Weiterlesen

Endspiel – Jetzt wird es eng im Hosenanzug

merk1

Der ESM wird am 1. Juli nicht kommen, der Bundespräsident unterschreibt nicht bis das Verfassungsgericht die Lage klar sieht. Joachim Gauck hat keine Lust, sich die Finger zu verbrennen. Der IWF kritisiert die deutsche Regierung mit harten Worten. Österreichs Notenbankchef Nowotny bemüht einen Nazi-Vergleich, um Berlin vor den Folgen deutscher Politik zu warnen. Italiens Regierungschef Mario Monti versichert, es gebe eine Woche Zeit, um den Euro zu retten. Jetzt wird es wirklich eng im Hosenanzug der Kanzlerin!  Sind in Berlin überforderte Psychopathen am Werk, wie Wolfgang Münchau glaubt?

Weiterlesen

Zeman: „Mourinho ist ein grosser Kommunikator und ein mittelmässiger Trainer“

Zuerst die lange Vorgeschichte. Ungekürzter Text aus Wikipedia; Hervorhebungen von Uhupardo.

zeman

Weiterlesen

Prof. Franz Hörmann: Warum die Ausserirdischen nicht mit uns reden

Da draussen im All sind so viele höher entwickelte Kulturen – nur will keine mit uns reden. Die Frage steht schon lange im Raum: Warum ist das so? Wieso verweigern sich die Ausserirdischen jeglicher Kommunikation? Des Rätsels Lösung kennt glücklicherweise Prof. Franz Hörmann, der ausserdem an der Entwicklung eines neuen Geldsystems arbeitet. Er erklärt u.a. auch, wie die Menschen enstanden sind. Sie wurden von den Ausserirdischen „vor vielen tausend Jahren gezielt entwickelt“; wenn das der Papst zu hören bekommt, ist der Teufel los!

Spaniens braucht 51 – 62 Milliarden für die Bankenrettung

RoBerg

Die Madrider Regierung wollte warten, bis die Bankenprüfung beendet ist, bevor sie die „Rettung“ beantragt.  Jetzt liegen die Zahlen der Consultings Oliver Wyman und Roland Berger vor:  Gebraucht werden laut dieser Analyse 51 bis 62 Milliarden Euro. Das ist sehr viel Geld, aber weniger als viele Beobachter erwartet hatten.

Weiterlesen