Warum 963 Euro genau 16 Prozent weniger sind als 962 Euro

demo beamte 17jul

Die spanische Regierung hat heute eine Ausnahmeregelung erklärt:  Nicht allen Beamten wird das Weihnachtsgeld gestrichen.  Diejenigen, die weniger als 1,5mal den Mindestlohn (962,10 Euro brutto) verdienen, behalten ihre Gratifikation am Jahresende, erläuterte Finanzminister Montoro im Madrid.  Diese Ausnahmeregelung wird 10.000 – 15.000 Beamte im Staatsdienst betreffen.  Der Minister präzisierte nicht, inwieweit Beamte in den Ländern und Gemeinden in dieses Konzept passen.  Wer also 963 Euro brutto verdient, wird am Jahresende 16 Prozent weniger haben als derjenige Beamte, der 962 Euro Gehalt bezieht.


Aus Solidarität mit dem Volk haben König Juan Carlos und Kronprinz Felipe jeweils auf 7,1 Prozent ihrer jährlichen Bezüge verzichtet.  Das ist derselbe Prozentsatz, den die Streichung des Weihnachtsgelds für Beamte im Durchschnitt ausmacht.  Die Staatsdiener jedenfalls wollen trotzdem keine Ruhe geben. Auch heute haben sie wieder die Castellana gesperrt (Foto oben) und verabschiedeten sich mit dem Slogan „Und morgen kommen wir wieder!“.

Lesen Sie auch:
* Die unglaubliche Milchmädchen-Rechnung des IWF

Advertisements

4 Kommentare zu “Warum 963 Euro genau 16 Prozent weniger sind als 962 Euro

  1. fischi sagt:

    Aber wenn das die Märkte mitbekommen….
    Hoffendlich wissen die Beamten was sie tun müssen.

  2. aus Madrid sagt:

    Nach dieser Massnahme zum Sparen, kommt jetzt DAS Memorandum. #LiquidarMemorandum ist heute TT in Spanien.
    Die im Finanzpolitischen Memorandum in Griechenland festgelegten Ziele sollten bis Mai 2012 eingeführt werden.
    Hier in Spanien ist das Memorandum nicht einmal in Spanischer Sprache redaktiert zu erhalten, so behaupten viele Twitterer. Das klingt jedoch unglaublich, wie so vieles andere im Moment in Europa.

    Und auch:
    Aktivisten von Greenpeace werden gerade „weggetragen“ vor dem Umwälzministerium.
    Die letzten Regierungen wälzen seit Jahren mit Spekulationen jeglicher Art die Küsten um und wollen sich jetzt nochmal legal absichern.

    Und das Wetter: Es ist heiss in Spanien. –
    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s