Knoblauch erzielt Fantasiepreise auf dem Schwarzmarkt

Als die bayerische Regierung Knoblauch als harte Droge einstufte, eskalierte die Situation, stiegen die Schwarzmarktpreise in astronomische Höhen, dem organisierten Verbrechen wurde Tür und Tor geöffnet. Ein Film von Branko Kurtanjek soll jetzt die besorgnisrregenden Entwicklungen rund um die Knoblauchmafia beleuchten. Harte Zeiten für Bayern!

Advertisements

Ein Kommentar zu “Knoblauch erzielt Fantasiepreise auf dem Schwarzmarkt

  1. Branko Kurtanjek sagt:

    So ist es, Uhupardo! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s