Iran präsentiert Alternativen zum ESM

guill

Im grössten Finanzskandal der islamischen Republik hat ein iranisches Gericht vier Todesurteile verhängt. Weitere 35 Beschuldigte wurde zu teilweise hohen Haftstrafen verdonnert, wie die halbamtliche iranische Nachrichtenagentur Irna mitteilt. Dabei geht es einen riesigen Betrug eines Konsortiums mit gefälschten Kreditunterlagen. Der Schaden liegt bei mehr als 2,5 Milliarden Dollar. Mehrere Bankmanager hatten schon im Vorfeld ihre Posten verloren und im September 2011 war der Chef der grössten Staatsbank Irans gefeuert worden.

Advertisements

26 Kommentare zu “Iran präsentiert Alternativen zum ESM

  1. đeя вαeяeиαυfвıиđeя sagt:

    Reblogged this on đeя Bαeяeиαυfвıиđeя oder Kultur-Soeldner und kommentierte:
    Die Länder der Eurozone hatten sich auf ihrem Gipfel Ende Juni auf weitreichende Maßnahmen zur Eindämmung der Schuldenkrise geeinigt. Unter anderem sollen die Bedingungen für Finanzhilfen gelockert und die Tür für direkte Bankenzuschüsse aus ihrem Rettungsfonds ESM geöffnet werden. Mit den Maßnahmen soll unter anderem der Zinsdruck von Ländern wie Italien und Spanien genommen werden.

    • KB-181 sagt:

      Der Iran ist eines der reichsten Länder deiser Welt und besitzt derzeit die höchstenwickelten Technologien auf diesem Planeten. Es ist eines der wenigen Länder, in welchem die Kabalen kein Zugriff haben und die NWO verhindern können indem wir in das AOE integrieren. Die wissen wie ein richtiges Wirtschaftssystem funktioniert.

  2. flurdab sagt:

    Das ist aber mal‘ ne billige Lösung.
    Das ist ja bei uns gar nicht denkbar.
    Wir sind ja kein „Schurkenstaat“.

    Und ausserdem haben wir auch viel zu viele geeignete Kanditaten.

    • glutamat sagt:

      Wir sind ja kein “Schurkenstaat”.

      Stimmt ! Wir sind gar kein Staat lol…

      Die Bundesrepublik in Deutschland ist seit dem 29.09.1990 eine reine Treuhandverwaltung der Alliierten. Diese ist so aufgebaut, dass alle künstlichen Gebilde der “Bundesländer” nach Artikel 43 Haager Landkriegsordnung und die derzeit künstlichen Kommunen ohne Körperschaftsrechte (Artikel 56 HLKO) als reine Firmen angemeldet und gelistet sind.

      Richtige Staaten wie die Schweiz und deren Städte werden sie natürlich nicht als Firmen vorfinden.
      Damit sie selbst recherchieren können:
      Dun & Bradstreet:

      http://www.dnb.com

      Wie funktioniert es? Ganz einfach sie geben die Bezeichnung in die Suchmaske ein stellen das Land Germany ein und dann machen sie ein Häkchen bei other Buisness und dann erhalten sie stets bis zu drei Seiten Ergebnis. Da die links hier teilweise nicht funktionieren geben sie es einfach selbst ein und recherchieren sie selbst!

      • Das Häschen sagt:

        LOL. Eine Staatliche Ordnung hat Deutschland wohl – etwas unordentlich zur Zeit. Ich kenne die Diskussion, höchst spannend insbesondere die Optionen die sich daraus ergeben. Beziehe mich auf die Interpretation des Andreas Clauss…

        In Österreich hat nie Zweifel daran bestanden, dass die BRD so etwas wie eine Verwaltungseinheit der U.S. war so in etwa. Vermutlich ist der Haftungsrahmen des ESM nichts anders als die Umsatzsteuer die beim Verkauf von Griechenland, Portugal und Spanien an die U.S. Banken anfällt:)

        Keine Sorge, wenn man sich die Investition der Österreichischen Banken anschaut Ungarn andere Teile Osteuropas, Kroatien – wie zu Zeiten Kronprinz Rudolfs*).Carl Menger war einer der Wirtschaftsberater des Hofes – Wiener Schule aus der dann die Austrian School of Economics hervorging. Heute sind die bekannteren Institute mises.org und Hayek Institut. Sind zwar nicht die Urväter des aktuellen Übels, aber so Heilig wie die tun … Nichts desto trotz von einer Bloggerin ehem. BankerIn … Arroganz der Eilten
        http://coppolacomment.blogspot.co.at/2012/07/the-necessary-arrogance-of-elites.html

        (Exkurs)
        Österreich und Ungarn hatten sich ja Strände in Kroatien gesichert und die Serben wollten auch welche … das war vermutlich der naheliegendere Grund für WWI. Deutschland dachte sich dann, dauernd an die Atlantikküste zum Strand latschen über die Maginot Linie ein jedes Mal, da reservieren wir uns paar Platze mit … und schon gings los.

        Zumal es alle so eilig haben, dachte ich mir schon … geht das in die Richtung – Ende WWI haben die einfach ausgemacht – jetzt stellt euch alle brav 100 Jahre ins Winkerl und dann dürfts eh wieder.

        Interessant, es kann einfach nicht jeder mit jedem. Ich halte diese ganze zwanghafte verheiraten Europas für eine etwas gewagte Vision, no Lessons learned from History. Irgendwie erinnert mich das Vorgehen an Friedrich III – Austria erit in orbe ultima – besser gesagt seines Sohnes Maximilians – der war Pleite und hat begonnen seine Kinder zu verheiraten in ganz Europa. Damit zurückzukommen auf Andreas Clauss – ich bin mir gar nicht so sicher, ob diese Idee, das Konzept der Verwaltungseinheiten als NGOs, sprich das Muster, wie sie beschrieben, in Europa durchzupressen (sollte diese Claussens Vermutung stimmen) wirklich in .de ihren Urspung – in der BRD … ich hab da einen ganz anderen Verdacht – Schon wieder die Ösis;) Deutschland hat es am offensichtlichsten gemacht.

        „Auf einen Mast mehr oder weniger soll es nicht ankommen“
        (Bruno Kreisky)
        So lange ist der Frieden selbst in Italien noch nicht her …

        *)
        Dürfte im schlimmsten Fall ich wählen,
        zwischen monströsen oder dekadenten
        Seelen zwischen Reichstandarte und
        Schönbrunner Flieder
        da wär´ der Kronprinz mir noch lieber.
        Der hat zwar nie sein Reich besessen,
        dafür a Unzahl von Mätressen.
        Das blieb auch so in jedem Fall
        in dem Punkt – da wär´ er liberal
        (Falco Monarchy Now)

    • denk mal nach sagt:

      Wir haben doch genügend Laternenmasten zur Verfügung, somit sparen wir die Transporte und dementsprechend auch die Kosten. Alternative MÜLLENTSORGUNG !
      Der Sonnenschirm schützt vor Sonne, der Regenschirm schützt vor Nässe, der Rettungsschirm schützt vor Rettung, oder gibts da noch was? Ein Staatsbankrott wäre billiger

      • uhupardo sagt:

        „Wir haben doch genügend Laternenmasten zur Verfügung“

        Landschaft derart verschandeln ist auch keine Option, schon in Hinblick auf die Kinder.

  3. Deutschländer sagt:

    Island lässt die Verantwortlichen per Kopfgeldjäger suchen und werden eingebuchtet, im Iran werden diese an einem Baukran aufgehängt.

    Eine etwas eigenwillige Regulierung zwielichter Akteure von Finanzmärkten, trotzdem schön daß es Alternativen zum bisherigen Umgang gibt, der da oft heißt – Abfindung in Millionenhöhe.

    Leider wird es nicht Schule machen, da im Iran zBsp. Ehebruch, wenn auch moralisch fragwürdig, doch menschlich nachvollziehbar der gleichen Strafe zugeführt wird.

    Schade eigentlich..

  4. Über die Todesstrafe kann man sicher geteilter Meinung sein, ansonsten sehe ich das iranische und isländische Vorgehen als das einzig richtige Verfahren in diesem Zusammenhang an.

    • uhupardo sagt:

      Nur um das sicherheitshalber klar zu stellen: Wir haben uns mit diesem (halb!)satirischen Beitrag keinesfalls für die Todesstrafe ausgesprochen.

      • Das weiß ich, uhupardo!

      • P.S.
        Ich konnte wiederum die Maßnahmen Irans nicht gutheißen, so richtig es ist, die Schuldigen an der Finanzkrise vor Gericht zu stellen und sie zu hohen Strafen zu verurteilen (einschließlich langjähriger oder gar lebenslanger Haft + Schadenersatz!), ohne zur Todesstrafe meine starken Vorbehalte anzumelden.

        Andererseits ist es eine Entscheidung des Irans, eines souveränen Staates, in dessen innere Angelegenheiten wir uns nicht einzumischen haben (und auch niemand sonst) und niemand hat irgend ein Recht, dem Iran Vorschriften über die Formen seiner Rechtssprechung zu machen. Ob uns die gefällt oder nicht.
        Das wollte ich mit meinem Satz andeuten.

      • ST.Haben sagt:

        Der Iran beweist immer wieder aufs neue das er keinen tauglichen Umgang mit Menschen und deren Verhalten zustande bringt.Ob Ehebruch,Homosexualität oder anderer Glaube oder eben schwerer Betrug,gerne werden dort die Menschen einfach ausgelöscht.Entsetzlich und primitiv.Stehengeblieben in der weiteren Entwicklung des Menschen und völlig verblendet kann ich dazu nur sagen.

      • Das wissen Sie sicherlich auch ganz genau, ST.Haben, weil sie ja im Iran geboren, dort aufgewachsen, zur Schule gegangen sind, auch dort studiert und eine Familie gegründet haben und darum sind sie in der Lage, uns hier solche von tiefem Wissen geprägten Einsichten zu präsentieren.

        Was Sie erzählen, gehört in das Fach Kriegspropaganda.

        Selbst wenn es wahr wäre, so wäre es eine Angelegenheit der Iraner das zu kritisieren und zu ändern. Es ist eine innere Angelegenheit des Irans. Und jeder andere hat sich da tunlichst raus zu halten.

        Ich komme auch nicht in Ihre Wohnung und schreibe Ihnen vor, wie sie sich gegenüber Ihrer Familie zu verhalten haben und schlage Ihre Wohnung mal gleich kurz und klein, und Ihre Frau und Kinder aus dem Fenster, weil mir nicht passt, was ich da sehe!

      • ST.Haben sagt:

        Solveigh,wissen Sie,ich habe keinen Grund,Berichten und Betroffenen nicht zu glauben,Übertreibungen einmal abgesehen.Und weiterhin bin ich nicht so hilflos und abgestumpft mir solch menschenverachtendes und naives Verhalten mancher Politik anzuschauen und mir von Obrigkeitgläubigen wie ihnen den Mund verbieten zu lassen.Auch von ja-Sagern leben ja bekanntlich solche Systeme.Auch sollte ihnen bekannt sein,das solche Systeme Kritik im eigenen Land sicher nicht ohne Gegenwehr hinnimmt.Na ja,auch Ihnen steht weitere geistige und vor allem Menschliche Entwicklung offen

      • ST.Haben sagt:

        Nachtrag:Zumindest in Europa sehen wir ja,wie falsch sich ach so tolle souveräne und eigenständige Staaten verhalten haben die wir jetzt retten dürfen(gegen Widerstand,noch nicht einmal in größter Not)Hören Sie mir bloß auf.Machen was man will und die Konsequenzen nicht tragen können,auch eine Bildungsfrage.

      • ST.Haben sagt:

        Nein,ich meine nur folgendes:Auch ein souveräner Staat hat die Pflicht,zu seinen Bürgern zu stehen.Sonst kann ihm auch die Berechtigung entfallen.Solange man selbst nicht in Konflikt mit ihm gerät mag es ja erträglich sein aber dann?Ich glaube einfach das jeder Staat mit seinen Bürgern im Dialog stehen muss.Sich hinter der Souveräität zu verstecken führt in die falsche Richtung.

      • Zu Ihrem letzten Kommentar, ST.Haben, es ist jedoch eine Angelegenheit des Volkes und seiner Regierung und nicht irgend einer anderen Regierung, die einem Staat bestimmen will, wie dieses Land zu regieren ist und wie das Volk dort zu leben hat – und alles nur, um Gründe zu finden, es mit Bomben und Terror, mit Tod und Gewalt zu überfallen, um es dann ganz legal auszurauben!

        Und bitte begreifen Sie endlich, dass die Menschen ganz Europas nicht irgendwelche „anderen Staaten retten“, sondern internationalen Bankkonzernen, die diese Krisen verursacht haben, und die Schulden produzieren das Geld, das angeblich nicht vorhanden ist, vorne und hinten in den A*sch bläst, um so die Menschen in Schuld zu treiben und zu halten, um sie nach Strich und Faden auszubeuten und zu berauben – ganz legal, natürlich!

    • ADI sagt:

      Über die Todesstrafe kann man sicher geteilter Meinung sein, ansonsten sehe ich das iranische und isländische Vorgehen als das einzig richtige Verfahren in diesem Zusammenhang an.

      solveigh calderin von
      30. Juli 2012 um 18:23
      :::::::::::::::::::::::::::::::::::::
      fein so.!!

  5. […] viaIran präsentiert Alternativen zum ESM « uhupardo. Share| Juli 30, 2012 at 8:32 pm by admin Category: Iran […]

  6. Don Furioso sagt:

    Roseanne Barr hatte sich 2011 bereits für diese Lösung ausgesprochen. http://www.dailymail.co.uk/news/article-2044747/Roseanne-Barrs-solution-banking-crisis-Bring-guillotine.html
    Leider landen bei den meisten Revolutionen oft die falschen am Galgen.

  7. knipser10 sagt:

    An ST.Haben!Meinen Sie Die EU!Dann liegen Sie richtig…

  8. Johannes Eber sagt:

    Ich bin mir ziemlich sicher, daß ein Militärschlag der „Zionisten und Imperialisten“ gegen die „Islamische Republik Iran“ in Vorbereitung ist. Da der Präsident „Mahmud Ahmadinedschad“ gegen die US-Petrol-Währung als globales Zahlungsmittel ist und es sich wagt, den „Kapitalismus“ zu brandmarken, verfolgt der „Imperialismus sowie Zionismus“ das Ziel, ein ihm systemabhängiges Regime im Iran zu installieren. In Syrien hat das Vorspiel schon begonnen. Es muß ein „Sündenbock“ der Weltgemeinschaft präsentiert werden, der für den Zusammenbruch des Geldsystems verantwortlich ist, da der „Kapitalismus“ erkannt hat, daß das Geldsystem vor dem Zusammenbruch steht. Ich kann die „Westmächte“ nur eindringlich davor warnen, die „Islamische Republik Iran“ militärisch anzugreifen. Vom iranischen Boden wurde in der Geschichte noch nie ein Angriffskrieg begonnen. Rußland und China werden nicht tatenlos zuschauen. HÄNDE WEG VON DER ISLAMISCHEN REPUBLIK IRAN. Dazu noch eine lesenswerter Kommentar: http://luegenmaul.blogspot.de/2011/11/peres-verbrennt-ihr-euch-die-finger-ich.html

  9. Reblogged this on kopfstaendler und kommentierte:
    Kein Kommentar. Diese bösen Iraner schlachten einfach Bankster ab. Wo kämen wir denn hin, wenn das jedes Volk täte. Dann hätten wir nur noch Sparkassen und vermutlich noch nicht einmal mehr Raiffeisenbanken. Wer soll denn da noch spekulieren, wenn Kredite nicht mehr aus Luft hergestellt werden?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s