Arme sollten besser vorsorgen: Kauft euch eine Immobilie!

Erst kürzlich hatten wir darüber referiert, wie das Boot aussieht, in dem wir alle sitzen:
„Nein, wir sitzen nicht alle im selben Ruderboot. Es ist eine Galeere mit zwölf Stockwerken. Im zweiten Stock von unten sitzen diejenigen, die 2.000 Euro oder Dollar verdienen. Mit grimmigem Gesicht verlangen sie von denjenigen unter ihnen, die 1.000 verdienen, verdammt nochmal endlich Opfer zu bringen und zu sparen, damit die Galeere gerettet werden kann. Die da ganz oben, im 12. Stock, löffeln den Kaviar, lachen sich schlapp über die Vollpfosten im zweituntersten Stockwerk und bedanken sich für die intensive Zusammenarbeit.“

Dazu passt der Tipp der Jungen Union, wie man für seine Rente vorsorgt:

Advertisements

11 Kommentare zu “Arme sollten besser vorsorgen: Kauft euch eine Immobilie!

  1. Sven sagt:

    Es ist schon erstaunlich wie man sich selber disqualifizieren kann.
    Aber mal im ernst, man muss doch in so einer Position mal darüber nachgedacht haben was man sagt bevor man den Mund aufmacht.
    Ich versteh sowas einfach nicht.

    • kingkenny7 sagt:

      Der Mann ist gerade 33 Jahre alt, aber schon seit Mitte der 90er Jahre in der CDU. Er bekommt eine Diät in Höhe von mehr als 7500 Euro monatlich, dazu eine steuerfreie Kostenpauschale von knapp 4000 Euro plus weitere Vergünstigungen. Außerdem verfügt er noch über eine Nebentätigkeit.

      Die Tatsache, dass so jemand komplett von der Lebenswirklichkeit von Millionen Menschen in Deutschland, die mit 1000 Euro oder weniger im Monat auskommen müssen, abgekoppelt lebt, ist gar nicht so verwunderlich. Das soll aber wirklich nicht wie eine Verteidigung seiner Person klingen. Ich konnte ihn vom ersten Moment, als ich ihn reden hörte an, noch weniger leiden als den durchschnittlichen CDU Politiker und das heißt einiges.

    • el Bernabeu sagt:

      Gibt leider immer noch zu viele Deutsche, die solchen CSU-Leuten zustimmen würden. Hat man zb gestern gesehen bei Günther Jauch, als Söder von Hans-Ulrich-Jörges wegen seiner Grienchenland-Polemik angegriffen wurde („..sie sollten sich schämen..“) und die Zuschauer dem CSU-Clown auch noch Beifall zollten, während Jörges Pfiffe erntete.

      • uhupardo sagt:

        Typische Szene. Ein Jörges regt sich sichtlich auf, weil er in seinen moralisch-ethischen Werten getroffen ist, mit guten Gründen. Den Applaus bekommt aber derjenige, der die Aufregung (das Engagement!) geisselt und das süffisant an sich abtropfen lässt.

        Peinlich!

  2. flurdab sagt:

    Das ist das Problem in Deutschland, nicht die besten Köpfe machen Politik ,sondern „Gestalten“ von denen man garnicht weiß wo sie entsprungen sind.
    Solange die Zugehörigkeit zu einem Parlament mit einer Pension belohnt wird, die jenseits jeglicher Rentenwirklichkeit liegt, darf man sich nicht wundern.
    Wenn die Parlamentarier den selben Regeln unterworfen wären wie gesetzlich Rentenversicherte, würde die Rente ganz anders aussehen.
    Die Schweiz scheint es deutlich besser zu lösen auch wenn ich das Konzept nicht im Detail kenne.

    Es ist also nicht allein die Ungleichheit in den Verdiensten die zu dem Galeerenaufbau führt, sondern im wesentlich die im System eingepflegten Privilegien.

    Wie sich dies mit dem Gleichheitsgrundsatz des GG vereinbaren lässt ist mir schleierhaft.
    Aber vielleicht war die BRD noch nie eine Demokratie, vielleicht ist uns nur immer etwas vorgegaukelt worden.

    Noch kurz zu Mißfelder, wer wählt so etwas?
    Da muss es doch Wahlbezirke geben in denen die Menschen echte Probleme haben müssen?
    Vermutlich verborgenen soziale Brennpunkte mit Getthobildung.
    Warum wird darüber nicht berichtet, ist dies ein Tabu?

  3. Guanche sagt:

    Ich kann es immer nur wieder empfehlen und an jeder Seite wiederholen….
    NETWORK 1976 mit Howard Beale , „Leckt mich alle am Arsch, ich lass mir das nicht mehr länger gefallen !“
    Wütend müsst Ihr werden, zum Fenster gehen, und dort schreit es heraus, leckt mich alle am Arsch, ich lass mir das nicht mehr länger gefallen, seit wütend, denn es reicht !!!
    MfG

    • dank sagt:

      Und dann bleibt noch die Möglichkeit sich alles von der Seele zu schreiben, solange das Web noch halbwegs keine negativen Folgen hat und die Meinungsfreiheit unser Freund ist. Notfalls wird dann auch mal auf die Straße gegangen und schon ist die Wut, nicht zu Zorn geworden, der gepaart mit Intelligenz die größte Waffe ist.

      Wut ist blind, Zorn erfindet und verbindet.

      • Guanche sagt:

        Hast recht, dem schließe ich mich so an, wobei man Zorn und Wut schwer auseinander halten kann, besonders wenn er in Fahrt kommt !
        Ich poste diesen Hinweis zum Filmausschnitt zur Zeit auf vielen Kommentar Seiten, a. weil es zum Thema passt und b. weil die breite Masse zu faul ist, lange „Arien“ zu lesen und mehr darauf fixiert ist sich visuell berieseln zu lassen !
        Für diesen Zweck halte ich diese 3min. Filmausschnitt bestens geeignet !
        Bin selber aber auch für jede andere Art von Diskussion offen !
        MfG

  4. fischi sagt:

    Wenn man sich den Lebenslauf und besonders die letzten Jahre ansieht, sind die Aussagen kein Zufall.

    http://www.philipp-missfelder.de/de/Person/Lebenslauf/

  5. flurdab sagt:

    So sieht also ein „Erfolgreicher Lebenslauf“ aus.
    Nein, da kann ich nicht mithalten.
    Bei mir steht da mehr von Arbeitsverhältnissen und Arbeitslosigkeit.
    Ich komme immer wieder zu dem Schluß das es da mehrere Deutschlands geben muß.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s