Sklavenarbeit für unseren Fortschritt

In all unseren modernen Geräten stecken seltene metallische Rohstoffe. Doch woher kommen sie? Wer beschafft sie? Und wo? Unter welchen Bedingungen? Diese Dokumentation zeigt es Ihnen so deutlich, wie Sie es gar nicht wissen wollten. Eine Reise in die Finsternis, in eine andere Zeit.

Klick: Sklavenarbeit für unseren Fortschritt

Advertisements

5 Kommentare zu “Sklavenarbeit für unseren Fortschritt

  1. Fritz sagt:

    Auch ein sehenswerter Film zu dem Thema:

  2. dank sagt:

    Es ist fast fantastisch in wie vielen Belangen (Krieg, Finanz, Umwelt, Religion, Selbstachtung, Nächstenliebe,…) wir Menschen uns ständig am Abgrund bewegen.
    Mir selbst liegt es oft auf der Zunge zu sagen: Wir sind bereits darüber hinweg. Subjektiv betrachtet kommt aber sofort der Gedanke, dass es nicht zutrifft. Objektiv betrachtet trifft es für einen Großteil aller Menschen zu. Es ist ein Wunder, das es nicht für alle zutrifft, was die meisten nur ihrem Geburtsort oder -stand zu verdanken haben. Und es stimmt nachdenklich. Nachdenklich über die Zukunft und nachdenklich über das eigene Tun und Handeln. Aber es darf und es wird keine Ohnmacht auslösen, denn dann kann sich der Gedanke an eine Zukunft gleich erspart werden. Und es stimmt zornig, zornig es mit ansehen zu müssen – es führt zu Aktion, zu Information, zu Reaktion, aber es wird nicht zu Resignation führen. Durch viele Gespräche, durch Lesen und Informieren, durch Kommentieren und gegenseitiges Respektieren weiß ich, dass es genügend Menschen gibt, die an ähnlichen Gedanken hängen – dass es nicht ewig so sein wird und sein darf, wie es ist. Nichts ist so stetig, wie die Veränderung und am Anfang sind es immer nur kleine Keimzellen, die Großes entstehen lassen.
    Und dafür sage ich jetzt einfach mal Dankeschön!

  3. dank sagt:


    Your home, stuff, car and computer, you will pay for everything you have for all
    of your life. All the time: a monthly fee, forever until you die. That’s the
    future; nothing is really yours. LAAS – Life As A Service.
    You will rent your life.

    And better hurry up and work all day if you want to stay alive. Work ‚til
    you’re exhausted and don’t think. No — thinking is bad. Play games instead, do
    drugs too, why not? Or go to the movies. The Entertainment Industry is here to
    resolve all your philosophical and trascendental problems. Shiny colorful crap.
    but please don’t think too much.
    Thinking is dangerous.

    Entliehen aus dem Text zum Apple Device UDID Hack.

  4. Don Furioso sagt:

    Danke für den Beitrag – kann man nicht oft genug wiederholen. Hier geht es weiter, diesmal speziell mit Schokolade: https://www.youtube.com/watch?v=V0b1iAv21So
    Seit ich diesen Beitrag gesehen habe, ist mein Konsum an Schokolade abgestürz, und ich liebe Schokolade. Es blieb mir einfach im Halse stecken, beim Gedanken, dass entführte Kinder die Bohnen gepflückt haben.

  5. dank sagt:

    Was ist Fortschritt?
    Endstation Fortschritt (DOKU) 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s