Als die Chinesen endgültig die Nase voll hatten …

… starb der Dollar innerhalb von 24 Stunden, die Weltwirtschaft kollabierte. In Europa verstand man die Welt nicht mehr! War nicht die Euro-Krise die Bedrohung gewesen? Hatten nicht auch die USA immer wieder versichert, Europa müsse dringend seine Hausaufgaben machen, um die Gefahr eines weltweiten Crashs abzuwehren? Doch nun war alles ganz anders gekommen. Niemand sprach mehr vom Euro, nicht einmal in Europa. Es hatte sich herausgestellt, dass der wertlose Dollar die Weltwirtschaft mit einem Schlag zugrunde richtete. Wie konnte das passieren?

Nach der ersten Panik-Attacke begannen deutschsprachige Internet-User in den Uhupardo-Archiven zu wühlen …
* Euro-Krise? Lächerlich!
* Schuldenkrise? – Sind Sie jetzt endlich wach?
* System-Crash kommt nach den US-Wahlen
* 25 Fakten zum Nachdenken: Warum das System irreparabel ist!
* Wer ist schuld an der Krise?
* Seit dem 15. September 2009 sind die USA zahlungsunfähig

Advertisements

22 Kommentare zu “Als die Chinesen endgültig die Nase voll hatten …

  1. sonnemohn sagt:

    Ich glaube so kommt es tatsächlich.
    Manches ist ja schon eingetroffen.

    lg

  2. Marcos sagt:

    > Educate yourself before time runs out

    Ein wirklich bewusstseinserweiternder Beitrag für Menschen, die es immer noch nicht so richtig verstanden haben oder auch wollen, gracias Uhupardo 🙂

    Wikipedia >Denken, das gewohnte Bahnen verlässt – das heißt sich auf ungewohnte Weise in ungewohnte Gebiete hineindenken – soll eine nachhaltige und gesunde bewusstseinserweiternde Wirkung haben usw.

    ( http://de.wikipedia.org/wiki/Bewusstseinserweiterung#Denken )

    • uhupardo sagt:

      Auch wenn das Video plakativ ist und optisch sensationsheischend, die Message ist richtig. Die leider gelungene Focussierung auf die angebliche Euro-Krise (oder noch schlimmer „Staatsschuldenkrise“) ist aus Sicht der USA natürlich praktisch, aber ein pures Ablenkungsmanöver. Ein reiner Kindergeburtstag, verglichen mit der Situation der USA (tatsächlich „too big to fail“).

      Die tägliche Suche nach Schuldigen verstellt den Blick auf eine dringend erforderliche und grundlegende Umgestaltung unseres Gesellschafts- und Wirtschaftssystem. Verständlich, dass diese Aufgabe die allermeisten Menschen hemmungslos überfordert, zumal seit langem dafür gesorgt wird, das der nötige gesellschaftspolitische Wissenshintergrund nicht existiert. Dennoch muss diese Aufgabe angegangen werden: Entweder vor einem Crash, um die schlimmsten Auswirkungen zu vermeiden und eine weiche Transformation zu erreichen, die auch nicht mehr schmerzfrei ablaufen kann – oder eben nach dem Crash, inmitten von Wirren und einem von Bürgerkriegen geschüttelten Planeten. Noch gibt es eine Wahl …

      • lazarus09 sagt:

        Noch gibt es eine Wahl …

        Die USA sieht eine Gefaerdung der Staatssicherheit, ausgehend von den gebunkerten China-Dollars … die Achse des Boesen verlagert sich nach China .. CNN-NEWS „seit 600 schiessen wir die USA zurueck !!“

        ..wer glaubt der FED schliesst einfach ab traeumt 😉

  3. Marcos sagt:

    Danke Uhupardo für Ihre Gedanken

    > Die tägliche Suche nach Schuldigen verstellt den Blick auf eine dringend erforderliche und grundlegende Umgestaltung unseres Gesellschafts- und Wirtschaftssystem.

    Ich denke, dies ist der Punkt, an dem man ansetzen sollte.

    Das Video ist mit Sicherheit etwas “ hart “ , aber die Grundideen stimmen und haben m. E. den Punkt hier genau getroffen.

    Ich würde mir wünschen, dass eine Erkenntnis oder auch > Bewusstseinserweiterung erfolgen wird / würde, bevor es zu einem absoluten Crash kommt, denn wir alle haben eigentlich nur eine Welt.
    ___

    Es gibt sehr viele gute Ansätze hier in D, wie man eine “ verfahrene “ Situation eventuell doch noch bewerkstelligen könnte, aber solange sich profitorientierte und machtgeile
    ( Entschudigung ) Politiker hier ein Händchen geben, wird es nicht wirklich funktionieren.

    • uhupardo sagt:

      „denn wir alle haben eigentlich nur eine Welt“

      Uneigentlich auch, oder nicht? 😉
      (Den Hintergrund dieser flapsigen Bemerkung entnehmen Sie bitte den Kommentaren dieses Artikels.)

      • Marcos sagt:

        Ob eigentlich oder uneigentlich, da sind sehr viele Gedanken. Dies könnte vielleicht auch ein atemberaubendes Thema für Talk Shows sein 🙂

        Gedanken auch hier, sollte ich als deutscher Staatsbürger irgendwann einen Asylantrag in Spanien stellen, bitte ich Sie, diesen, meinen Antrag wohlwollend zu behandeln – ich dachte an Marinaleda .

        Und, ich würde auch hier investieren – “Cadena líquida” !

        Ernsthaft, nun schau´n wir einmal wie d a s so weitergehen wird 🙂 …

        • uhupardo sagt:

          „Gedanken auch hier, sollte ich als deutscher Staatsbürger irgendwann einen Asylantrag in Spanien stellen, bitte ich Sie, diesen, meinen Antrag wohlwollend zu behandeln – ich dachte an Marinaleda .“

          Wir legen ein gutes Wort für Sie ein, versprochen.

  4. flurdab sagt:

    Ihr macht mir Angst!

  5. Sven sagt:

    Ich bin bei dem Thema ja voll bei euch, irgendwie sowas in diese Richtung muss und wird passieren.
    Ich bin einer von vielen die solche Beiträge mit den „Bekannten“ auf Facebook teilen, unermüdlich, seit mittlerweile Jahren.
    Das einzige was da an Rückmeldung kommt, sind so Sachen wie „Wie viel Langeweile kann man nur haben“ und ähnliches.
    Ich dringe einfach nicht durch bis in die Köpfe. Das gleiche passiert auch im direkten Kontakt im echten Leben.
    Darum bin ich eigentlich sehr davon überzeugt das 99,999% am Tag x vor leeren Regalen stehen, in Panik ausbrechend.
    Die wenigen Leute die sich informieren, sind auf Seiten wie von Herrn Uhupardo, der entscheidendere große Teil lebt aber in einer Seifenblase, die leider nicht so einfach oder leicht zum platzen zu bringen ist…

  6. [Aya] sagt:

    Erstmal Hut ab vor eurer Kristallkugel.Der Uhu passt ebenfalls dazu, er ist ein weises Tier.Ich denke, die Ereignisse nehmen jetzt schneller denn je ihren Lauf und genau auf so ein Szenario wird es zusteuern.Es muss erst wehtun, bevor das Gro wach wird.Menschen haben die Angewohnheit sehr träge und untätig zu sein und erst dann etwas zu tun, wennn es bereits fünf nach zwölf ist.

    Einzige Lösung die es für eine gerechte Welt gibt, ist die totale, tiefgreifende Veränderung und Einführung eines neuen Bankensystems.Der Reichtum der von Wenigen angehäuft wurde, muss auf alle verteilt werden.Soll nicht heißen, das ich für eine neue Art von Sozialismus plädiere, ich wünsche mir vielmehr eine Gesellschaft, die auf freien, gebildeten Menschen und der Verantwortung eines jeden Einzelnen basiert.So wie es euer Blog hier auch praktiziert, Vordenken, Nachdenken, wenigstens ein Stückchen mehrTransparenz für alle schaffen.Macht weiter so…also ihr Uhus,nicht die Bankster….

  7. Hackentrick sagt:

    Hm, warum muss ich bei dem Film daran denken, dass die USA mit allen Mitteln weltweit die Hände (Truppen) auf die Rohstoffquellen und -versorgungswege legt? 😉

    • Wird es ihnen schlussendlich was nützen?

      • Hackentrick sagt:

        Diese Frage kann niemand beantworten, Solveigh. Ich beurteile die aktuelle Situation (Chinas finanzielle Macht vs. US-Rohstoffkontrolle) als neuen „kalten Krieg“ mit beiderseitigen Droh- und Abschreckungsszenarien…

      • Packen Sie noch die Russen (und Indien?) hinzu und ich gebe Ihnen vollkommen recht.
        Russland und China sind dabei einen Eurasischen Pakt zu schmieden, die SCO – Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit
        Die Länder, die sich bereits in diesem Bündnis zusammen finden sind recht interessant:

        https://de.wikipedia.org/wiki/Shanghaier_Organisation_f%C3%BCr_Zusammenarbeit

        Und ihr Auftreten auf dem Pekinger Gipfeltreffen vom Juni 2012 spricht Bände und unterstützt Ihre These.

        Lob für chinesisch-russische Vetos

        Aber in der Weltpolitik wollen Russland und China niemanden mehr vorlassen. Das ist die Botschaft, die Putin nach seinen Gesprächen in Berlin, Paris und mit der EU-Spitze in St. Petersburg nun nach Peking mitbringt.

        In einem Beitrag für Chinas Parteiorgan „Volkszeitung“ lobt er die zahlreichen chinesisch-russischen Vetos im UN-Sicherheitsrat, wie zuletzt zu Syrien: „Kein internationales Problem kann mehr diskutiert oder angegangen werden, ohne die Interessen Russlands und Chinas in Betracht zu ziehen.“

        Und Putin benennt potenzielle Krisen, bei denen Moskau und Peking „leicht zur gemeinsamen Sprache finden und Taktiken und Strategien festlegen können“, etwa den Nahen Osten, insbesondere Syrien, Nordafrika, Afghanistan, Korea und bei Irans Atomprogramm.

        Afghanistan, wo der Westen 2014 abziehen will und um mehr russisches Engagement nachsucht, soll auf dem SCO-Gipfel in den Mittelpunkt rücken, schreibt Putin. Das Land soll Beobachterstatus erhalten, so wie Indien, der Iran, die Mongolei, Turkmenistan und Pakistan.

        Doch was China und Russland am Hindukusch genau beitragen wollen, sagt niemand. Auf Fragen von „Welt Online“ erklärte ein Sprecher des Pekinger Außenministeriums nur, man wolle bilaterale Gespräche mit Karsai führen. Ebenso steht es mit dem Iran und ebenso hält es Russland. Fazit: Über wichtige Dinge redet man getrennt.Rolle des Bündnisses bleibt unklar

        Rolle des Bündnisses bleibt unklar

        Welche Rolle die SCO spielen soll, ist damit unklar. Gegründet wurde das Bündnis im Jahr 2001 zur Bekämpfung von Terror, religiösem Extremismus, Separatismus und Drogenschmuggel.

        Doch seither hat die SCO nie erklärt, ob sie sich bei regionalen Konflikten einmischen will. Kein mit den USA verbündeter Staat ist bei ihr Mitglied. Ein „neuer Warschauer Pakt“ in Asien oder „Gegengewicht gegen Nato und USA“, sei die SCO aber deswegen nicht, schreibt ein Kommentator der staatlichen chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua.

        Die Organisation, die in Peking ein neues Programm für die nächsten zehn Jahre verabschieden will, sei auch kein geschlossener Verein. Neben den neuen Beobachter-Staaten sollen Sri Lanka, Weißrussland und künftig die Türkei Gästestatus haben.

        Zur SCO gehören ein Sekretariat und ein Anti-Terror-Zentrum, das nach Angaben seiner Forschungsdirektorin Chen Yurong mehr als 500 geplante Anschläge in der Region verhindert hat.

        Quelle: http://www.welt.de/politik/ausland/article106419775/Russland-und-China-wollen-keinen-mehr-vorlassen.html

  8. Ja, genau so wird es kommen und dann ist die breite Masse fassungslos. Aus irgendeinem irrationalen Grund hoffe ich immer noch, dass der Verstand einsetzt, aber ich befürchte, dass dies nicht so sein wird. Wenn ich so um mich herum schaue, wird doch dem einen oder anderen inzwischen klar, dass das ein böses Ende nehmen wird! Leider sind es immer noch zu wenige.

    • Mona Kranke sagt:

      Wie recht Du hast! Ich sehe fassungslos, wie Leute plötzlich anfangen in die Kirche zu rennen, nur um die Augen vor der Wahrheit verschließen zu können! Alte Freunde, die ich stets für kluge und bedachte Menschen gehalten habe, verschenken den PC, weil „sie über die öffentl. Medien genug Informationen beziehen“!
      Wenn die Wahrheit nicht mehr zu ertragen ist, schlägt der Glaube zu! Das allein unterscheidet den Menschen vom Tier: er ist in der Lage, auch den abstrusesten Blödsinn zu glauben!
      Und je abwegiger, desto vehementer werden die Thesen verteidigt!
      „Die Menschen glauben, was sie glauben wollen!“ stammt von einem alten Griechen, wobei die Widersprüche zwischen Glaube und Realität in 2.500 Jahren wesentlich größer geworden sind und der Glaube deshalb wesentlich verbissener verteidigt wird.
      „Glauben ist einfach! Wissen macht Mühe! – Wer nichts weiß, muß dran glauben!“

  9. Wenn es zu einer Epidemie durch Bakterien oder Viren kommt, versucht man durch eine Quarantäne der Seuche Herr zu werden. Bei einer Pandemie versucht man dies natürlich auch. Durch die Globalisierung sind jedoch mittlerweile die wirtschaftlichen Synapsen der Banken, Versicherungen, Konzern dermaßen eng verschmolzen, dass eine Quaratäne der einzelnen Infektionsherde nicht mehr möglich ist. Die Krise wird global. Die Globalisierung ist so komplex geworden, dass selbst den Experten der Überblick verloren gegangen ist.
    Es wird nichts anderes übrigbleiben als der Pandemie ihren Lauf zu lassen- Es mag sehr wirtschafts-darwinistisch klingen, aber erst aus einer Ausdünnung dieser internationalen Wirtschaftsverflechtung kann wieder etwas neues entstehen. Hoffentlich etwas besseres.
    Aber Menschen lernen ja nicht unbedingt aus ihren Fehlern.
    Das traurige und erschreckende aus diesem Niedergang und Chaos ist, dass es sehr viele Unbeteiligte treffen wird, egal auf welchen Kontinent sie gerade sitzen, die durch diese Situation mit ihrem Leben bezahlen werden. Menschen werden schlicht und ergreifend verhungern und in den finazielle Ruin getrieben. Es werden viele gute Menschen geopfert, damit einige wenige in Saus und Braus leben.
    Kein Weltgerichtshof wird die Akteuere und Verursacher dieser Krisen auf die Anklagebank zerren.

  10. […] Sie dazu auch: * Als die Chinesen endgültig die Nase voll hatten … Bewerten:Share this:TwitterFacebookDiggLinkedInRedditStumbleUponE-MailDruckenGefällt mir:Gefällt […]

  11. […] dazu auch: * Euro-Krise? – Lächerlich! * Schuldenkrise? – Sind Sie jetzt endlich wach? * Als die Chinesen endgültig die Nase voll hatten … * Von Schulden und Eseln * Wir haben über unsere Verhältnisse […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s