Intelligenztest in Italien: Berlusconi tritt offiziell zur Wahl an

berCon1

Nun ist es offiziell! Zwar hatten wir am 12. Juli schon getitelt „Bunga Bunga reloaded: Berlusconi will wieder zur Wahl antreten“, doch danach gab es noch reichlich Hickhack – will er, will er nicht? Wochen- und monatelang war spekuliert worden. Seit heute Abend sind nun alle Zweifel definitiv ausgeräumt. Die Kandidatur ist angesagt worden, Berlusconi will wieder an die Fleischtöpfe.

„Berlusconi hat heute seine Bereitschaft bekundet, als Premierkandidat am Wahlkampf teilzunehmen. Er hat schließlich die Parlamentswahlen 2008 gewonnen. Als Titelträger hat er das Recht, seine Kandidatur einzureichen“, kündigte der Chef der Berlusconi-Partei „Volk der Freiheit“ (PdL – Popolo della liberta), Angelino Alfano, am Donnerstagabend an. Damit ist die Situation zumindest endlich geklärt und Italien darf sich auf einen neuerlichen Intelligenztest an der Wahlurne einrichten.

Advertisements

28 Kommentare zu “Intelligenztest in Italien: Berlusconi tritt offiziell zur Wahl an

  1. Entscheidet tatsächlich „das Volk an der Wahlurne“?
    Ich wage das grundsätzlich zu bezweifeln!
    Also fällt auch der Intelligenztest aus, bzw. das Ergebnis der so genannten „Wahl“ sagt nichts über den Intelligenzquotienten „der Wähler“ oder gar „des Volkes“ aus.

    • Uhupardo sagt:

      Weil da jemand falsch zählt, Wahlzettel nachdruckt, Wähler besticht …?

      • Das entzieht sich meiner Kenntnis, halte ich jedoch in Berlusconi-Italien theoretisch alles für möglich.

        Ich dachte aber mehr an „Wer das Geld und die Medien besitzt, gewinnt die Wahl.“
        Das hat nichts mit der Intelligenz eines Volkes, sondern mit der Macht und vor allem der Wucht der Manipulation zu tun, die (noch) überall auf der Erde greift.
        Ich empfehle zum weiteren Verständnis meines Kommentars dieses Video hier:

        • Uhupardo sagt:

          „Ich dachte aber mehr an “Wer das Geld und die Medien besitzt, gewinnt die Wahl.”
          Das hat nichts mit der Intelligenz eines Volkes, sondern mit der Macht und vor allem der Wucht der Manipulation zu tun, die (noch) überall auf der Erde greift.“

          Also doch wieder die Masse tumber Toren, die so dämlich sind, dass man sie für rein gar nichts verantwortlich machen kann? Das komplett wehrlose Stimmvieh. Ein erfreuliches Menschenbild ist das.

          • Der Fisch fängt am Kopf an zu stinken
            Du musst der Schlange den Kopf abschlagen!
            Solange die Spitze krank ist, ist die gesamte Gesellschaft krank
            Die Familie spiegelt den gesamten Zustand der Gesellschaft wider
            In einer kranken Gesellschaft kann es keine gesunden Menschen geben

            Diese Latte lässt sich endlos weiterführen (die Autoren dieser Aussagen sind mir unbekannt).

            Es nützt nichts, das Volk schuldig zu sprechen, dass wenig Möglichkeiten hat, sich gegen diese Wirtschafts- und Herrschaftsform, die seit ca. 3.000 Jahren errichtet und verfeinert wird, zu wehren. Die Menschen in Spanien und Griechenland zeigen, was ihre Proteste und Demonstrationen nützen: Gar nichts, wenn die Elite nicht will, dass die Proteste etwas nützen! Und diese Proteste nützen nur in dem Maße, wie es die Eliten wünschen: Verschärfung der Gesetze, weiterer Abbau der bürgerlichen Rechte der Menschen.

            Durch Schuld einreden ist nicht zu erreichen, dass sich dieses oder irgend ein anderes Volk irgendwann gegen seine Peiniger – gegen den Kapitalismus als Wirtschafts- und Gesellschaftsform – erhebt!

            Immer und immer wieder aufklären und die Wahrheit erzählen – ja!
            Den Menschen Schuld einreden – nein! Denn dann stoße ich die Menschen vor den Kopf und habe genau das Gegenteil von dem erreicht, was ich will!

            • Uhupardo sagt:

              „Den Menschen Schuld einreden – nein! Denn dann stoße ich die Menschen vor den Kopf und habe genau das Gegenteil von dem erreicht, was ich will!“

              Viel sinnvoller ist es also nach Ihrer Version, den Menschen einzureden, dass sie sowieso zu dämlich sind und nach Belieben manipuliert werden können, ohne auch nur Gegenwehr zu besitzen. Statt dem Volk Schulld einzureden, reden Sie dem Volk an, eine dumme und hilflose Schafherde zu sein, die selbst nicht könnte, wenn sie wollte. Und damit erreichen Sie vielleicht nicht das Gegenteil von dem, was Sie wollen, aber ganz sicher das Gegenteil von dem, was wir wollen.

              „Es nützt nichts, das Volk schuldig zu sprechen, dass wenig Möglichkeiten hat, sich gegen diese Wirtschafts- und Herrschaftsform, die seit ca. 3.000 Jahren errichtet und verfeinert wird, zu wehren.“

              Diese Message in diesem Artikel zum Beispiel ist eine Katastrophe. Sie erzahlen den Menschen, sie gingen ferngesteuert und willenlos in die Urne, um Berlusconi zu wählen. Unsinn natürlich, denn jeder entscheidet selbst, wo er sein Kreuz macht (oder ob …).

              • Gnatz sagt:

                Statt dem Volk Schulld einzureden, reden Sie dem Volk an, eine dumme und hilflose Schafherde zu sein, die selbst nicht könnte, wenn sie wollte.

                Und ist es das nicht? Nennen sie mir auch nur einen einzige Revolution die alleine vom Volk aus ging. Wenn nicht irgend eine Opposition oder ausländische Macht solche Revolutionen anheizen und finanzieren geschieht gar nichts. In unserer kompletten menschlichen Geschichte haben sich schon immer die Massen einer kleinen Obrigkeit unterworfen. Von jeher wären die Völker alleine Zahlenmäßig ihren Obrigkeiten überlegen gewesen und haben nichts getan! Und warum? Weil sie dumm sind? Nein denke ich. Die meisten brauchen eine Hierarchie in die sie sich einfügen können so nötig wie die Luft zum atmen. Sie wollen um jeden Preis eine Obrigkeit die sie auf ihren Platz verweist und ihnen sagt was sie denken und machen sollen. Eine Obrigkeit die man im Notfall auch für alles verantwortlich machen kann! Darüber motzen – jederzeit!! Aber sich davon befreien – Blos nicht!! Alles nur um ja nicht selbst für sich Verantwortung übernehmen zu müssen. Alle schwafeln vom frei sein und das obwohl sie vor nichts mehr Angst haben als davor wirklich frei zu sein, und keinem mehr die eigene Verantwortung übertragen können. Wie verschlagen und klug sie sein können sieht man immer daran wie bösartig und energisch sie gegen ihres gleichen vorgehen welche aus der Reihe tanzen und nicht bereit sind sich dem System zu unterwerfen. Ob die Völker schuld sind? Ja und zwar in vollem Maße! Schuld daran sich nur all zu bereitwillig für dumm verkaufen zu lassen um ja keine Verantwortung für sich selbst übernehmen zu müssen. Man stellt sich einfach dümmer als man ist. Und das schlimmste ist: Könnte man das durch Dummheit entschuldigen ginge es ja noch aber die Realität scheint mir schlimmer. Allerdings ist auch klar das von den Völkern keine Hilfe zu erwarten ist.

                • Uhupardo sagt:

                  Jetzt lassen wir einfach mal weg, wie weit sich der Sprecher mit so einem Text über´s „Volk“ stellt. Gehen wir schlicht davon aus, Sie hätten recht mit Ihrer Analyse. Also ist das Volk diese dumme und hilflose Schafherde. Alle Bildungsanstrengungen über Jahrhunderte haben das nicht geändert.

                  Und jetzt? Wollen Sie nun weitere Jahrhunderte investieren, in der Hoffnung, in 500 Jahren wird es besser? Oder ist das zu langsam und Sie suchen ein geeignetes System, das Sie (weil Sie ja nicht so sind wie der Volk und auf höherem Level sehen können) dem Volk überstülpen, damit es endlich besser wird?

                  Was also ist in der Summe die Konsequenz aus Ihrem Vortrag?

                • Gnatz sagt:

                  Jetzt lassen wir einfach mal weg, wie weit sich der Sprecher mit so einem Text über´s “Volk” stellt.

                  Ich denke sicher nicht, dass ich über dem Volk stehe, höchstens mit einer kleinen Gruppe abseits.


                  Gehen wir schlicht davon aus, Sie hätten recht mit Ihrer Analyse. Also ist das Volk diese dumme und hilflose Schafherde. Alle Bildungsanstrengungen über Jahrhunderte haben das nicht geändert.

                  Ja und haben sie denn etwas geändert? Sieht irgendwie nicht so aus! Noch immer sind die Menschen in den Völkern dieser Welt die keine Obrigkeit bräuchten in der Minderheit. Es gab schon immer Menschen die keine Herdentiere waren und es wird sie immer geben doch sind das einfach zu wenige. Und solange die Mehrheit regiert werden will müssen sich die Anderen fügen. Und es geht nicht darum , dass ich mich für etwas besseres halte nur weil ich nicht regiert werden will! Es geht für mich darum, das dieses regiert werden fast immer zur Katastrophe führt, und Menschen über mich bestimmen dürfen die ich in der Tat für etwas schlechtes halte.

                  Und jetzt? Wollen Sie nun weitere Jahrhunderte investieren, in der Hoffnung, in 500 Jahren wird es besser?

                  Nein, wenn sie meinen Kommentar noch mal lesen fällt ihnen sicher auf das ich der Meinung bin , dass es nicht an Dummheit liegt, und somit Bildung keine Hilfe darstellt. Abgesehen davon finde ich Bildung ohnehin überschätzt, denn sie kann Intelligenz weder erzeugen noch setzt sie diese voraus.

                  Oder ist das zu langsam und Sie suchen ein geeignetes System, das Sie (weil Sie ja nicht so sind wie der Volk und auf höherem Level sehen können) dem Volk überstülpen, damit es endlich besser wird?

                  Wissen sie ich denke nicht, dass ich sehr viel über die Welt weiß. Und die Wahrheit von der ich überall lese kenn ich auch nur in ganz wenigen Punkten, doch denke ich man muss nicht die Wahrheit kennen um zu merken, dass man belogen wird. Ich für meinen teil bin mit Vertrauen in andere Menschen recht sparsam! Genauso wenig wie ich jemanden möchte, der mir Vorschreibt was ich tuen oder denken soll möchte ich anderen irgendwelche Vorschriften machen. Jeder soll tuen was er will solange es nicht auf kosten anderer geht. Und das können sie mit der breiten Masse vergessen, da sie es schlicht nicht will.

                  Was also ist in der Summe die Konsequenz aus Ihrem Vortrag?

                  Solange sich die meisten von uns nur in hierarchischen Systemen leben wollen und können werden einige wenige über den Rest bestimmen und das werden gemäß der menschlichen Natur nur selten die gutherzigen und integren sein. Egal welche Staatsform versucht wurde, es kam immer wieder das gleiche dabei raus. Also schein mir der richtige Weg nicht ein anderes hierarchisches System zu sein. Erst wenn wir das überwinden und damit auch umgehen können haben wir eine Chance wirklich frei zu sein, und ich denke das wird so schnell nicht passieren.

                  Der hatte es scheinbar verstanden:

                • Uhupardo sagt:

                  “ Also schein mir der richtige Weg nicht ein anderes hierarchisches System zu sein. Erst wenn wir das überwinden und damit auch umgehen können haben wir eine Chance wirklich frei zu sein, und ich denke das wird so schnell nicht passieren.“

                  Auch nach diesem Vortrag fehlt da etwas oder nicht? „Das wird so schnell nicht passieren“ – also was jetzt? Ein paar hundert Jahre auf Besserung des dummen Volkes warten und jeden Tag einen Kommentar schreiben, wie schrecklich alles ist? Oder kommt da noch irgendein Rezept, das über „Bedenkenträger“ hinaus reicht?

                • Bonsta sagt:

                  Von „Freiheit in Selbstverantwortung“ schwafelt unser BuPrä Gauck am liebsten den ganzen Tag. Ihr würdet euch prima verstehen, denke ich…

                  Persönlich kenne ich eigentlich kaum jemanden, der das tut. Die meisten wissen mit derart leeren Floskeln sowieso nichts anzufangen – wie ich meine völlig zurecht. Aber natürlich wäre Gauck nicht Gauck, wenn er darauf keine Antwort hätte. Er sagt nicht (wörtlich), das Volk wäre dumm, sondern er meint, man müsse es nur verständlich erklären. Da steckt letztlich die selbe Arroganz dahinter, wie in deinen Worten. Auf die Idee, dass mit seinen Glaubenssätzen etwas nicht stimmen könnte, kommt so einer natürlich niemals. Wie ist es mit dir?

                • Gnatz sagt:

                  @Bonsta – Danke, dein Kommentar belegt genau was ich denke! Schon der Vergleich mit Gauck zeigt du hast nichts von dem verstanden wovon ich rede…. Du brauchst scheinbar mit Sicherheit ein System, das alles für dich regelt. 🙂

                • Bonsta sagt:

                  Natürlich, ich habe nichts verstanden. Damit ist dann meine Frage wohl beantwortet.

                • Gnatz sagt:

                  Oder kommt da noch irgendein Rezept, das über “Bedenkenträger” hinaus reicht?

                  Nein leider nicht. Haben sie denn eins? Scheint mir nicht so. Nach langen vergeblichen Anstrengungen etwas zu bewegen habe ich es vorgezogen mich dem System so weit wie es mir möglich ist zu verweigern, und so zu positionieren, dass ich bei den Dingen die scheinbar auf uns zukommen nicht unbedingt in der ersten Reihe stehe. Das ist mein Rezept für mich – wer dagegen meint das Spiel mitspielen zu müssen kann das gerne tun.

                • Uhupardo sagt:

                  Na, dann alles Gute weiterhin. Die Riege der Bedenkenträger, die erklären können, wie schrecklich alles ist und weiter nichts beizutragen haben, ist riesig gross. Da fällt einer mehr oder weniger nicht auf. Völlig legitime Haltung, für uns aber ohne jedes Interesse.

          • Gnatz sagt:

            Also doch wieder die Masse tumber Toren, die so dämlich sind, dass man sie für rein gar nichts verantwortlich machen kann?

            Ich befürchte bei den meisten trifft das zu! Allerdings scheint das keine Frage der Intelligenz zu sein! Mir ist im Laufe der Jahre aufgefallen, dass das Klischee wonach die meisten ohnehin Idioten sind so nicht stimmt. Ich habe durch meine Tätigkeiten sehr viel mit den unterschiedlichsten Leuten zu tun und nach mehr als 40 Jahren Lebenserfahrung muss ich sagen die wirklichen Idioten sind recht selten. Die meisten sind gar nicht so blöd wenn man sie unter 4 Augen spricht. Das Phänomen ist, dass bei den meisten Menschen sobald sie in eine Gruppe geraten das Hirn ausgeht und der Herdentrieb einsetzt! Der innere Zwang sich einer Gruppe unterzuordnen blockiert schlagartig jede Intelligenz. Man kann eine Gruppe Menschen sehr viel leichter verarschen, als einen einzelnen. Wo immer Menschen manipuliert oder betrogen werden setzt man meist beim Herdentrieb an. Das Wählen ist dafür ein perfektes Beispiel!!

          • lazarus09 sagt:

            ..womit wir wohl bei meinem „90% deiner Mitmenschen sind ignorante egoistische Vollidioten “ wären

            Ich schrieb schon vor Jah-ren beim Stern.de das sich der Pfostenmichel besser über den neuesten Videorecorder informiert als über seine politischen Vertreter die ihm zur „Wahl“ dargereicht werden …pffft

    • Gnatz sagt:

      Sehe ich genau so! Welche Garantie haben wir, das unsere Wahlen egal wo in EU korrekt von statten gehen? Ein Indiz dafür, dass da was nicht stimmt ist z.B. dass alle Parteien unbedingt diese Wahlmaschinen nach US Vorbild einführen wollen. Und diese Dinger wurden nur aus einem Grund gebaut: Beschiss an den Wählern!

    • H.C.B. sagt:

      Er bekäme sofort meine Stimme, denn er wird den Euro u. die EU sprengen.

  2. Allant sagt:

    Ein an Dreistigkeit kaum zu überbietendes Komödiantenspiel!
    Die Regie übernimmt die EU, muss doch einem evetuellen Austritt Italiens aus der EU entgegen gesteuert werden.
    Dafür muss erst einmal ordentlich Verwirrung gestiftet werden, alles schön aufgemischt, Berusconi gegen Monti, Monti der ein Gesetz verabschieden will, wo jemand mit mehr als zwei Jahren Haft ein politisches Amt nicht mehr bekleiden darf, also Monti gegen Berlusconi, das Spiel für das Volk kann beginnen.
    Ich will mich noch nicht festlegen, aber der präparierte Spitzenkandidat hinter der Bühne steht schon, der dann als Dritter ins Spiel kommt, für den es dann leicht sein könnte die Wahlen zu gewinnen, hübscher, jüngerer Mann, guter Redner, darin sehe ich die grösste Gefahr.
    Durch dieses Verwirrspiel wird es auch einfacher die Wahlen zu manipulieren.
    Obwohl auch die Befürworter eines Austrittes aus der Eu sich mächtig ins Zeug legen, muss erst einmal abgewartet werden, inwieweit Berlusconi über seine Medien, das Volk beeinflussen und ablenken kann.
    Ein Dreckspiel ohne Gleichen, so wie wir es schon kennen.

  3. Helmut Josef Weber sagt:

    Die Italiener sind auf jeden Fall konsequent, denn in einem Land, in dem die Mafia regiert, sollte auch der Regierungschef der Mafia zumindest nahe stehen.
    Die Italiener sehen das Alles etwas entspannter.
    Wenn Berlusconi seine Gespielinnen zu seinen Bunga-Bunga Partys mit dem Dienstwagen abholen lässt, dann regt sich darüber in Italien Niemand auf.
    Mit der Dienstwagenaffäre oder Dienstwagendiebstahl von Süssmuth und Co. kann man in Deutschland wochenlang die Medien beschäftigen.
    Es wäre auch einmal interessant zu ergründen, ob die Mafia Italien teurer zu stehen kommt als ein Regierungschef von Goldman Sachs.
    Zumindest wird das Mafiageld zum größten Teil in Italien bleiben, bzw. wieder investiert.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

    • Allant sagt:

      Italien steht vor einer großen Herausforderung, da drei Machtinstitutionen am Werk sind, die Regierung, der Vatikan und die Mafia.
      Über die Bunga Bunga Partys wird echt nicht mehr allzuviel berichtet, wie auch, die großen Medienkonzerne gehören ja Berlusconi. Ausserdem die Gespielinnen werden auch im Vatikan abgeliefert, (sicher nur, um die Beichte abzulegen) wen wunderts, wenn sich niemand mehr über Belusconi aufregt.
      Über den Vatikan dürfte ja sowieso nichts gesagt werden, über die grauen Eminenzen spricht man lieber nicht, das könnte problematisch werden, da könnte sich die Mafia einschalten.
      Nicht die Mafia, die früher um Schutzgeld die Bevölkerung schützte, (die haben ihre Aufgabe damals besser erledigt, als heute die Polizei), die heutige ist von ganz anderer Art, ist wahrscheinlich auch die Entlohnung eine ganz andere, sowie auch die Auftraggeber.
      Es liegt am Volk hinter wen es sich stellt und wen es wählt, vorausgesetzt die Wahlen werden kontrolliert durch geführt, dann könnte eine stabile Regierung gebildet werden.

  4. andi sagt:

    Als direkt betroffener bin ich mir nicht im Klaren was das größere Übel ist: der Lausbub Berlusconi der eigentlich sitzen sollte oder der GS-Mann Monti . . .
    andi

  5. Zum Verständnis des Wirtschaftskrieges, der gerade abläuft, ohne den der Rest des Theaterspiels nur schwer verständlich wird:

    http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58485

    Und dann geht es zusätzlich um die Vormachtstellung in Eurasien = Eroberung = mindestens Wirtschaftskrieg (Kapitalismus IST permanenter Krieg auf allen Ebenen: Informationskrieg, Wirtschaftskrieg, heißer Krieg!). Da möchte Deutschland natürlich auch eine Hauptrolle mitspielen, da langfristig diese „Eurasische Union“ die Europäische Union ablösen könnte! Putin spricht bereits von einer „Eurasischen Union vom Atlantik bis Wladiwostok!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Eurasische_Union

  6. Die Marionette der Ndrangeta und der Mafia Berlusconi kommt bestimmt wieder an die Macht.
    Nur eine Frage der Summe was es kostet in Italien.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s