Fröhliche Weihnachten, ihr Faschisten!

feliz navidad

Jetzt kommen sie wieder alle, und man muss sie ein paar Tage lange sehen, bevor man sie ein Jahr lang nicht mehr sehen muss. Das überleben wir auch. Opa, der Nazi, wird wieder über die Türken herziehen. Faschist halt, übrig geblieben. Zu spät für Bekehrung. Einfach weghören, reden lassen, gar nicht drauf eingehen. Und dann Onkel Toni, der Öko-Faschist, der wieder maulen wird, warum wir richtige Kerzen am Baum haben, die das Klima schädigen. Einfach gar nicht ignorieren! Familie nennt sich das. Unglaublich.

Am schlimmsten ist dieses Nachbar-Ehepaar, das sich seit Jahrzehnten zu Weihnachten bei uns anquetscht. Die letzten FDP-Wähler, pure Marktfaschisten natürlich, die uns das ganze Jahr lang regelmässig im Internet unter Pseudonym als Linksfaschichsten verunglimpfen, aber zu feige sind, es zuzugeben. Aber dann Heiligabend gratis Gans fressen. So kennt man sie. Tante Nebadon – Ruth heisst sie eigentlich, hat sich aber damals in Indien umbenannt -, wird uns wieder erklären wollen, dass sie als einzige Lichtinsel den Aufstieg in die höheren Sphären vorbereiten kann.

esonavidad2

Nur gut, dass diese Esoterik-Faschistin gerade mit dem dicken Hintern im kosmischen Ozean ihres Lebens abgesoffen ist, als am 21. Dezember so gar nix passierte. Und was hatte sie nicht alles vorausgesagt! Die höhere Wesenschaft als komplett versagendes Orakel der erleuchteten Metamorphose. Mit Krishnamurti voll vor die Wand. Shit happens. Die ist noch schlimmer als ihr Mann. Olaf lebt nur für den Fussball. „Ultra“ ist er, sagt er, und interessiert sich ausschliesslich für Schalke. Mit solchen Fussball-Faschisten kann man über nichts anderes reden als über eben das. Der trägt sogar das Vereinstrikot unter dem Weihnachtsanzug, gibt es aber natürlich nicht zu.

Für alle diese Konsum-Faschisten mussten in den letzten Wochen Geschenke besorgt werden. Irgendein Schmarrn, über den wir uns kaum nennenswerte Gedanken gemacht haben. Tun die ja auch nicht. Kann man alles umtauschen, seitdem wir vor fünf Jahren beschlossen hatten, dass die Quittung mit im Paket liegen muss. Praktische Regelungen ersparen Heuchelei, auch wenn die Emotion ein bisschen auf der Strecke bleibt, aber alles hat seinen Preis. Alles besser als gar keine Geschenke. Das wäre kein Weihnachten irgendwie. Vor allem kann man das Auspacken fast endlos in die Länge ziehen. So muss man nicht ständig nach Gesprächsthemen suchen.

Für den Fall der Fälle muss das Trivial Pursuit entstaubt werden. Wie jedes Jahr. Sonst kommt noch jemand auf die Idee, über Krise, Banken, Geldsysteme und Grundsicherung zu reden. Mit so vielen Faschichten am Tisch endet das jedes Mal in Antipathie und Schreierei. Schliesslich ist Weihnachten, da will man Harmonie und nicht über Dinge debattieren, bei denen sowieso nur jeder seinen Kopf durchsetzen möchte. Weltrettung hat Zeit, bis alle wieder weg sind und man mit niemandem mehr streiten muss. Reden kann man mit denen sowieso nicht. Jetzt noch einen Mail-Gruss an die Waffen-Faschisten-Verwandschaft in den USA und dann lass diesen Kelch …

Feliz Navidad, ihr Arschlöcher!

Advertisements

42 Kommentare zu “Fröhliche Weihnachten, ihr Faschisten!

  1. Uhupardo sagt:

    Der diesjährige Weihnachtsgruss ist besonders all denen gewidmet, die Leute, die anderer Auffassung sind, im Netz fast reflexartig als „Wasauchimmer-Faschisten“ bezeichnen.

  2. Auch Ihnen allen vom uhupardo-Blog ein ruhiges Weihnachtsfest!

  3. Steuben sagt:

    Nun in dem Fall hat Popp schon recht! Es geht um die Deutungshoheit über Begriffe! Wenn man die erstmal hat, kann man diejenigen, die man nicht mag oder die einem lästig sind, ganz leicht diskreditieren! Ich gebe zu ich bin auch nicht ganz frei davon! http://www.youtube.com/watch?v=Z2oYTDMabZk

  4. Frank sagt:

    Wurden nicht schon IMMER Andersdenkende „Verfolgt“?
    Oder besser, diejenigen, die gegen den Strom schwimmen?
    Ist nicht Recht, wenn Unrecht von der Mehrheit zu Recht wird?
    Was will man mit der Wahrheit wenn sie (gerade)nicht Recht ist?
    Frank

  5. erikcavallo sagt:

    Ich les deinen blog schon ne weile, aber was hast du denn für ne familie : )

  6. Michaela sagt:

    Alle haben sie auch ihre rührenden Seiten, oder nicht ?

    Zähl sie mal auf…

    Fröhliche Weihnachten

  7. loco40 sagt:

    Ich möchte mich hier mal ganz doll für die wundervollen Artikel bedanken!
    schöne Feiertage – feliz navidad usw…

  8. U.Fiege sagt:

    wünsche euch ebenso ein frohes Fest und besinnliche Stunden und wünsche allen Menschen das ihr so weiter macht…und vielleicht macht ihr Aufzeichnungen unterm Weihnachtsbaum?

    Wie ich gerade erfahren habe warnt seit einem Tag das BKA in „der Welt“ vor: „Islamisten Anschläge mit Drohnen“. Grund der Nachricht ist der vereitelte Anschlag vom 29.09.2011 in den USA, vor 19 Stunden warnte davor N24 auf ihren Seiten und vor 3 Stunden das „neue Deutschland“, wann endlich Konsequenter und in den ÖR gewarnt wird bleibt abzuwarten. Die „die Welt“ machte zur Vorbeugung diesen Vorschlag:

    „Wer sich im Bereich von Überwachungskameras aufhält, muss dafür auf jeden Fall eine Rundfunkabgabe von 5,99 Euro im Monat an die GEZ bezahlen.“(..)Sicherheitshalber sollten an sehr belebten Plätzen und sensiblen Bereichen Fotografen Momentaufnahmen machen und Maler das Geschehen auf der Leinwand festhalten(..)“

    http://www.welt.de/debatte/kolumnen/zippert_zappt/article112088034/Rundfunkabgabe-fuer-Ueberwachungskameras.html

    Freue mich auf die erste Weihnachtsansprache unseres Bundespräsidenten (der Herzen) und hoffe es geht danach ein Ruck durchs Land, wie damals!

    • Uhupardo sagt:

      „Freue mich auf die erste Weihnachtsansprache unseres Bundespräsidenten (der Herzen) und hoffe es geht danach ein Ruck durchs Land, wie damals!“

      Sehr viel lieber eine sarkastisch böse Weihnachtsansprache in solchen Zeiten als einen derartigen Schwampf: Klick

      • U.Fiege sagt:

        Aus seiner Ansprache es geht um Asylbewerber: „Zwar werden wir nie alle aufnehmen können, die kommen.“ usw und erneut stelle ich fest das er unsere Verfassung oder das Grundgesetz immer noch nicht gelesen hat, oder er versteht das Geschriebene nicht? Vielleicht kann er sich aber auch wirklich nicht vorstellen wie das ist wenn Frieden wäre?, so Global betrachtet meine ich, denn sonst bräuchten Menschen sein „Wohlwollen“ nicht wenn es angeblich um „Zuwanderer“ geht, „die unser Land braucht“? Herr schmeiß Hirn zum Fest!

        Danke für die Ansprache, jetzt kann ich das Augenmerk der Familie auf ein anderes Programm lenken, „Heiligabend mit Carmen Nebel“ vielleicht?

        • Es hat mich beeindruckt, wie deutsche Soldatinnen und Soldaten unter Einsatz ihres Lebens Terror verhindern und die Zivilbevölkerung schützen. Mein Dank gilt ihnen – wie auch den zivilen Helfern dort. Eine solche Reise führt dem Besucher vor Augen, wie kostbar der Frieden ist, der seit über 60 Jahren in Europa herrscht. Gesichert hat ihn die europäische Idee. Zu Recht hat die Europäische Union den Friedensnobelpreis erhalten.

          Da kann’s einem doch nur noch schlecht werden.
          Fröhliche Weihnachten? Nur ohne die Scheinheiligkeiten und Lügen dieses Scharlatans!

          • Uhupardo sagt:

            Correcto. Und das sind noch längst nicht alle schlechten Nachrichten zum Fest. Der Weihnachtsmann soll angeblich auch erhebliche Verspätung haben …

            santa claus

          • Bonsta sagt:

            Danach kommt doch erst der richtige Hammer: „Deutschland hat die Krise bisher gut gemeistert. Verglichen mit anderen Europäern geht es den meisten von uns wirtschaftlich gut, ja sogar sehr gut.“

            Da ist es wieder, dieses wirklichkeitsferne Gesabbel, wie man es überall antrifft, wenn sich die feine, gutbürgerliche Gesellschaft trifft und unterhält. Wie kann ein Ossi solche Sätze sagen? Und was soll überhaupt so ein Vergleich? Wenn ich am Verhungern bin, gibt es sicher auch jemanden, der schon verhungert ist. Verglichen mit dem, bin ich gut dran… Sind das die neuen Ansprüche für die Politik?

            Was für ein Idiot!

            • was soll überhaupt so ein Vergleich? Wenn ich am Verhungern bin, gibt es sicher auch jemanden, der schon verhungert ist. Verglichen mit dem, bin ich gut dran…

              Und darum stimmt dieser Vergleich auch immer – und wird benutzt, um den Menschen zu suggerieren: Nun seid doch mal ganz still, sonst geht’s euch wie denen – das nennt man gemeinhin auch Erpressung und das zieht sich durch alle Bereiche des Lebens!

          • U.Fiege sagt:

            Die aktuelle Situation aus Afghanistan wie sie sich Tatsächlich darstellt:

            http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58501

            Zitat: „Drogen und Banken“
            (..) wie der Westen die Warlords Schritt für Schritt weiter stärkte – von der Duldung des Stimmenkaufs und der Erpressung von Zustimmung bei den Wahlen über die Bezahlung von Warlord-Milizen als private „Sicherheitsdienste“ westlicher Einrichtungen in Afghanistan bis hin zu ihrer Aufrüstung und Ausbildung als angebliche Hilfspolizeitrupps zunächst in der Afghan National Auxiliary Police (ANAP), dann in der Afghan Local Police (ALP). (..)Der Schaden ist allenfalls in Generationen-Zeiträumen zu reparieren – und kaum unter der Kontrolle des Westens.“

        • Hirn ist für Pfingsten! Nicht zu Weihnachten!

      • Das ist ja widerlich!
        Gut, dass ich keinen Fernseher habe!

  9. Angstbürger sagt:

    Ein gesegnetes, friedliches Weihnachtsfest wünsche ich allen Andersdenkenden!
    Für 2013 viel Gesundheit und Kraft, gegen die Rechtsbrecher … zu bestehen!

    Danke für das Einstehen und Verteidigen der freien Meinungsäußerung!
    Macht weiter, damit noch mehr Menschen die Augen geöffnet werden!

  10. kingkenny7 sagt:

    Meiner Erfahrung nach wird Weihnachten proportional zur Zahl der Familienmitglieder, die man trifft, schlechter. Bei nur zweien in diesem Jahr fühle ich mich auf der sicheren Seite 😉 Danke gleichfalls ansonsten.

  11. Nansy sagt:

    Noch ein kleines Rätsel zum Ausklang:

    Welche deutsche Partei forderte in ihrem Parteiprogramm einmal gleichzeitig „Menschenwürde durch Selbstbestimmung“, „Fortschritt durch Vernunft“, „Demokratisierung der Gesellschaft“, „Reform des Kapitalismus“ und „Vorrang des Umweltschutzes vor Gewinnstreben und persönlichem Nutzen“?

    a) SPD

    b) FDP

    c) Die Grünen

    d) Die Linke

    Die aus heutiger Sicht unfassliche, aber dennoch richtige Antwort ist: FDP. Das alles stand in den sogenannten „Freiburger Thesen“, ihrem im Jahr 1971 beschlossenen Parteiprogramm.

    Vieles ist in Vergessenheit geraten, nicht nur bei der FDP – sondern auch bei den Grünen, die alles verbieten wollen, Kriege für eine gute Idee halten und jetzt zu Spießern mutiert sind.

  12. lassege sagt:

    Guter Beitrag! Ich entgeh dem ganzen Weihnachtswahn mit schelmischen Aktionen (http://bit.ly/TRFoGv) – gelingt ganz gut.

  13. Johannes Eber sagt:

    Wünsche Uhupardo, allen Kommentatoren und Lesern ein friedvolles und besinnliches Weihnachtsfest.
    Die Weihnachtsansprache beziehungsweise Volksverdummung und Schwachsinn von „Gauck“ höre ich mir weder im Radio und Fernseher an. Meinen Fernseher habe ich schon vor Jahren entsorgt und ich bin sehr froh darüber und im Radio höre ich nur noch den Schweizer Rundfunk 1

  14. madurskli sagt:

    Auch von mir die besten Wünsche euch allen!

    Genaueres aus dem bäuerlichen Alltag: über Extremmooser und seinen Anhang:

    Ganz fasziniert schaute ich in der Nacht diese Reportage über Menschen die noch Zeit haben, sich nehmen, sich Zeit lassen, für gelebte Kultur und den Traditionen zutiefst verbunden.

    Aus der Reihe: Unter unserem Himmel (Unter unserem Himmel ist die älteste, noch bestehende Dokumentarreihe, die vom Bayerischen Rundfunk produziert und sonntäglich ausgestrahlt wird. Einzelne Beiträge werden von allen der ARD angeschlossenen Sendern übernommen.
    Der erste Film wurde am 18. November 1969 ausgestrahlt)

    Krippenzeit im Salzkammergut :

    http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/unter-unserem-himmel/unter-unserem-himmel-krippenzeit-im-salzkammergut-100.html

    Dazu möchte ich sagen:
    Diese Brauchtums-pflege stammt zum Teil aus vorchristicher Zeit, hat aber in Symbiose mit dem Christentum überleben können.
    Zu Zeiten der Zwangschristianisierung in Europa wurden viele Menschen in die Berge vertrieben, die zu der Zeit noch vollkommen bewaldet waren.
    Durch Rodung schufen sie sich neue Lebensräume und Gemeinschaften.
    Noch heute zeugen Ortsnahmen und in der Schweiz der Halbkanton Appenzell Innerroden davon.
    Aufgrund der Abgeschiedenheit haben sich Bräuche sehr viel länger erhalten, da sie kulturellen Halt boten.
    Ebenfalls aufgrund ihrer Abgeschiedenheit wurden die Menschen auch sehr spät christianisiert, haben ihren Naturglauben aber beibehalten.

  15. đeя вαeяeиαυfвıиđeя sagt:

    Ich bin ja ein bekennender COSMOPOLITAN-Faschist….. ich bin prinzipell & immer gegen alles und Alle (aber auch nur weil alle in der Familie meinen ich wäre anders) … ¡bin ich ja auch!
    Sehe mich selber als das SCHWARZE SCHAF. Aha ……..irgendwann werde ich mich ändern, dann gründe ich die Faschismusfreie Zone

    feliz navidad und weiter so Don UHUpardo (n)

  16. đeя вαeяeиαυfвıиđeя sagt:

    Reblogged this on đeя Bαeяeиαυfвıиđeя oder Kultur-Soeldner.

  17. matrixsun sagt:

    ich wünschen allen menschen, ob hier oder wo anders,
    ob penner oder nwo,
    maler oder sozialabeiter,
    landwirt oder politiker,

    eine infizierende zeitenwende,

    auf das allen, oder einer nach dem anderen, das licht der resonanz aufgehen möge …..

    was aussagt …..

    mit dem ich mich beschäftige, das ziehe ich auch in mein leben ……

    …… und da wir gerade dabei sind uns eine neue welt zu erschaffen,

    würde ich mich doch sehr freuen …..

    und diese bitte geht auch an dich uhupardo …..

    ….. zumindest jede zweite nachricht vielleicht doch einmal positiv auszusenden, wir brauchen auch positive nachrichten, um den kopf auch irgendwann mal aus der scheiße zu ziehen.
    wir brauchen mal langsam lösungen, anstatt noch mehr probleme.
    ich stehe da auch gerne zur verfügung,
    „it´s time to change“.

    • Uhupardo sagt:

      Die positiven Nachrichten haben Sie (hoffentlich), wenn Sie sich mit Ihrer Familie bei einer Flasche Wein zusammensetzen, um die Wärme derjenigen zu spüren, die Ihnen wichtig sind. So ähnlich geht es uns auch.

      Für uns sind positive Nachrichten in diesem Blog, wenn sich die Yayoflautas zu einer Aktion entschliessen, um ihren Enkeln eine lebenswerte Umgebung zu sichern oder wenn die Protestaktion „Yo no pago“ deutlich macht, dass Menschen nicht bereit sind, die Abschaffung der Bürgerrechte hinzunehmen. Und solche Meldungen gibt es nicht oft genug, um sie in der Regelmässigkeit zu bringen, wie Sie und wir sie gerne hätten.

      Ansonsten ist jede Nachricht positiv, die Menschen deutlich macht, dass es ein komplett anderes System und keinen Austausch vom Komponenten braucht. Selbst wenn es jede Woche nur ein Einziger begreift, ist das positiv. Selbst dann, wenn Sie die News an sich als negativ auffassen.

  18. Feliz Navidad und ein Musikgeschenk, damit wir die positiven Seiten unserer Nachbarländer nicht vergessen:

  19. Danke, ohne Musik hätte ich meinen Ausflug in die Zwischenwelt wohl kaum lange überlebt. Am 16. Dezember war ich dem Jenseits näher als je zuvor. Aber ob ich Gott näher gekommen wäre, weiss ich nicht. Ich hoffe jetzt auf Gnade, meinen Zeitgewinn sinnvoll zu nutzen. Meine Pflegerin aus Honduras tut alles für mich, ich suche die Musik aus, die uns beiden Kraft gibt. Sie hörte gerade mit mir zusammen Paco de Lucia, Ihren Link.

  20. […] Lesen Sie dazu auch: * Fröhliche Weihnachten, ihr Faschisten! […]

  21. Hessenhenker sagt:

    Heißt Tante Nebadon wirklich Ruth?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s