Leserfragen (4)

uhu

Ab und zu erreichen uns Leserfragen per Mail. Da die Antworten vielleicht auch andere Uhupardo-Leser interessieren, werden wir ab und zu ein paar veröffentlichen. Da die Autoren der Mails nicht um Veröffentlichungs-Erlaubnis gefragt wurden, lassen wir die Namen weg. Hier also wieder Fragen aus der jüngsten Zeit.

Frage 1
Ich spiele mit dem Gedanken selbst einen Blog zu gründen. Da Uhupardo offensichtlich nach gar nicht so langer Anlaufzeit recht erfolgreich ist, wollte ich Sie fragen, ob Sie eventuell ein paar Tipps für mich haben?
Wahrscheinlich würden Sie darauf 51 verschiedene Antworten bekommen, wenn Sie die selbe Frage an 50 Blogbetreiber schicken. Nehmen Sie es also bitte als das, was es ist: Eine subjektive Meinung mehr.

Stellen Sie sich zuerst die wichtigste aller Fragen ganz ehrlich, bevor Sie überhaupt entscheiden, ob Sie anfangen oder nicht: „Was will ich mit meinem Blog erreichen?“ – Wenn Sie ihre Gedanken zum Beispiel einfach in einem Blog sammeln wollen, alle zwei Wochen einen Artikel veröffentlichen und damit zufrieden sind, wenn es die Familie, Freunde und ein paar Dutzend Leute mehr lesen – dann auf geht´s, was sollte Sie hindern? Den Blogspace gibt es gratis für solche Art Themen-Tagebuch. Nur zu!

Sollten Sie allerdings tatsächlich den Ehrgeiz haben, einen Blog zu schaffen, der viel beachtet wird und deswegen einen erheblichen Leserkreis versammelt, fragen Sie sich, ob ihr Thema (ihre Themen) dazu wirklich geeignet ist, ob Sie wirklich schreiben können (Schreiben ist ein Handwerk und Rechtschreibung eben nicht so egal wie einige meinen). Vor allem braucht es dann eine hohe Aktualisierungsrate des Blogs. Das kann ein Einzelner nur schwer leisten, wenn er nicht rund um die Uhr für ein Hobby arbeiten will. Vielleicht holen Sie sich noch jemanden mit ins Boot in dem Fall, sonst wird es stressig.

Fertigen Sie die meisten Artikel selbst, es geht nichts über eigene Inhalte – aber seien Sie sich auch nicht zu schade, ab und zu Artikel anderer mit Quellenangabe zu übernehmen (reblog), wenn die in ihr Thema passen. Themen sind wichtig, Anliegen sind wichtig, deswegen ist Vernetzung wichtig – Ego ist nicht wichtig.

Wenn Sie glauben, allein hohe Leserzahlen seien entscheidend, denken Sie an den Kuhfladen („4 Millionen Fliegen können nicht irren!“). Es gibt gedrucke Kuhfladen in Deutschland, die ziehen täglich noch viel mehr Fliegen an. Das kann es also nicht sein. Wenn Sie innerhalb Ihrer Blog-Themen auch nur einen einzigen Menschen pro Monat zum Nachdenken bringen, ist das mehr, als alle Kuhfladen jemals bewirken werden. Dazu braucht es eine gewisse Seriosität und das sollten Sie erreichen wollen.

Lassen Sie sich deswegen durch die Eigendynamik Ihres Blogs nicht in Zugzwang bringen und zu Übertreibungen hinreissen. Beispiel: Ein gibt einen Gold-Blog mit sehr hohen Leserzahlen, der jetzt schon seit Jahren schlagzeilt „Das System wird nächste Woche zusammenbrechen“. In der darauffolgenden Woche lesen Sie dann „Zusammenbruch auf nächsten Monat verschoben“, weil die Voraussage nicht eintraf – und immer so weiter. Tun Sie das nicht! Falls Sie einen politischen Blog planen, denken Sie dran: Wenn die Talsohle wieder einmal erreicht ist, gibt es darunter immer noch ein tieferes Tal. Also ruhig bleiben, nicht überziehen in der Dramatik, morgen ist auch noch Zeit für Panik. Alles andere nutzt sich ab auf die Dauer und ist intellektuell unredlich auch dann, wenn es viele Leser bringt (Thema Kuhfladen).

Zwei Möglichkeiten: Entweder sie lassen von vornherein keine Leser-Kommentare zu – oder Sie moderieren konsequent, was viel Zeit und vor allem Kopfzerbrechen kostet, wenn Sie die Sache ernst nehmen. Vor allem: Lassen Sie sich nie durch Zensur-Schreie beeindrucken, wenn Sie verunglimpfende und beleidigende Kommentare nicht freigeben. Das Internet-Gesindel, dem Meinungsäusserung nicht reicht und das Kommentare nur schreibt, um andere hämisch abzuwerten, hat in Ihrem Blog nichts verloren. Stellen Sie ihr Wohnzimmer, für das Sie viel Arbeit leisten, bei allen thematischen Meinungsverschiedenheiten, die logisch sind, nie für Zank und persönlichen Streit zur Verfügung. Die grosse Mehrheit ihrer Besucher wird es Ihnen danken, versprochen!

Haben Sie jetzt noch Lust auf einen eigenen Blog? Dann konnte wir Ihnen hoffentlich ein paar Denkanstösse geben. Viel Erfolg und gute Unterhaltung! Und warum das alles ganz anders ist, erfahren Sie jetzt garantiert von anderen Blog-Betreibern unten in den Kommentaren … ;o)

Frage 2
Bald ist ja Wahl in Deutschland. Haben Sie immer noch keine Meinung zu den Piraten?
Die Frage ist auf diesen Artikel bezogen oder? Nein, wir haben weiter keine Meinung zu Piraten. Zumindest keine, die Piraten freuen könnte und jede Menge wichtigerer Themen auf dem Zettel als ausgerechnet diese Partei. Aber es gibt doch genug andere, die dazu Meinungen haben. Schauen Sie hier nach z.B.: Klick

Vorher wurden veröffentlicht:
* Leserfragen (1)
* Leserfragen (2)
* Leserfragen (3)

… und zum Schluss das Ranking der meistgelesenen Artikel der vergangenen vier Wochen:
* EU will abschreckende Fotos von fetten Menschen auf der Schokolade
* Ziviler Ungehorsam per offiziellem Formular sorgt für Bürokratie-Kollaps
* Reden wir nicht drumherum: Es war ein Drecksjahr!
* Die Eliten schaffen sich ab, indem sie die Mittelschicht abschaffen
* Frauen sind an häuslicher Gewalt selbst schuld, sagt der Pfarrer
* Brüssel will Wasserversorgung europaweit privatisieren
* Fröhliche Weihnachten, ihr Faschisten!
* Neue Partei kanalisiert die Protestwelle: Partido X – die Zukunftspartei
* Das Trugbild vom Ende der Geschichte
* Nur 50 Euro Miete: Baufirma stellt Wohnungen für Zwangsgeräumte zur Verfügung

Advertisements

5 Kommentare zu “Leserfragen (4)

  1. rugay sagt:

    Super ! Insbesondere die Antwort zu Frage 1 die soo subjektiv garnicht mal ist – deckt sich der Erfahrungshintergrund doch weitgehend mit meinem eigenen (subjektiv). Ich merke zusätzlich noch an, dass man vor allen Fragen nach dem wie auch einfach erstmal anfängt aufzuschreiben was sich da in die Tastatur drängen will und z.B. per Vorschau sich das Layout und die allgemeine Gestaltung anschaut um sich quasi in einen potentiellen Leser hinein zu versetzten u.möglichst objektiv den (vorläufigen) Gesamteindruck abzuschätzen.Was würde ICH gern lesen ? ist eine weitere Frage die lohnt weiterverfolgt zu werden.. Man neigt oft zu Redundanz sprich: Unnötige Wiederholungen und so mancher Text mag als Script im Kopf ganz hübsch klingen, liest sich dann ausgeschrieben aber doch ganz anders als erwartet.
    Ausserdem drückt sich vieles in eigenen Texten aus, was sonst vielleicht so noch nie vom Standpunkt des Autors aus reflektiert wurde – mit anderen Worten – man lernt – sofern nicht von selbstsüchtigen Motiven, übermässigem Erfolgsdruck und Sucht nach Anerkennung getrieben -auch eine Menge über sich selbst…

    • 50pf sagt:

      Nachdem ich seit 2 Monaten täglich einen Artikel veröffentliche kann ich das nur bestätigen! Am schwersten ist es jemanden zu finden der mitmacht.

  2. Uhupardo sagt:

    Insbesondere der letzte Satz ist eine wertvolle Ergänzung. Sí, so ist es.

  3. […] Vorher sind erschienen: * Leserfragen (1) * Leserfragen (2) * Leserfragen (3) * Leserfragen (4) […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s