Protest hat viele Gesichter: Flashmob im Arbeitsamt Madrid

Ein wolkiger, kalter Morgen in Madrid Anfang Januar. Der Wartesaal im Arbeitsamt ist gesteckt voll, wie derzeit überall in Spanien. Auf den Stühlen sitzen Menschen, deren Ausbildung nicht selten besser und deren Lebenslauf nicht selten aussagefähiger sind als die vieler Politiker, die für uns alle Entscheidungen treffen. Die Stimmung ist gedrückt … und dann:

Spanien ist Protest, aber Spanien ist auch Lebenslust und der unbändige Wille, sich nicht unterkriegen zu lassen. Wir sind zwar arbeitslos, aber nicht untätig, soll diese Aktion sagen, die vom Radioprogramm Carne Cruda 2.0 organisiert wurde. Und wir sind wach, aufmerksam und nehmen nicht alles hin. Protest hat viele Gesichter. Sogar schöne und sehr emotionale.

Advertisements

31 Kommentare zu “Protest hat viele Gesichter: Flashmob im Arbeitsamt Madrid

  1. almabu sagt:

    Dafür liebe ich die Spanier 😉

  2. fischi sagt:

    Ich habe mir das Video die letzten Tage mehrfach angesehen.
    Irgendwie ist das genial , dieser Widerspruch von dem fürchterlichem Ort und der Musik.

    • maske sagt:

      es zeigt sehr deutlich, dass das transportierte bild der medien über arbeitslose keine wurzel mehr in der bevölkerung hat…. habe etwas ähnliches als video auch schon in amerika gesehen….

  3. webmax sagt:

    So kann man mit todernsten Sachen immer noch ein Späßchen machen…
    Kala Schnickow wäre angebrachter

  4. petrus2105 sagt:

    Reblogged this on Petrus2105's Blog.

  5. picola9011 sagt:

    Reblogged this on ♫♥Willkommen,Bienvenido,Benvenuto♫♥ und kommentierte:
    Finde ich einfach toll,darum mag ich die Spanier

  6. Sven sagt:

    Gut so! Es immer besser eine Kerze anzuzünden, als sich über die Dunkelheit zu ärgern. Hat Oma immer gesagt.

  7. đeя вαeяeиαυfвıиđeя sagt:

    Reblogged this on đeя Bαeяeиαυfвıиđeя oder Kultur-Soeldner.

  8. đeя вαeяeиαυfвıиđeя sagt:

    ich liebe dieses (irgendwie auch nach so vilen Jahren) Land und es macht mich froh wenn die Menschen in IHM nicht den Lebensmut verlieren…. in meinem kleinen Pueblo ist die Welt trotz aller Härten zum Glück immer noch rund….. als Lied fällt mit spontan dieses ein:

  9. Greg.D. sagt:

    Es cierto podemos estar en el paro pero nunca parados, cuando esta gran lastre de podridos políticos nos dejen de privar de nuestro bienestar, España es un pueblo sobre todo agradecido y nos consolidamos con quienes necesitan ayuda sin pensar que nosotros la necesitamos más que ellos.

    Un saludo
    Atte.. greg

  10. gsharald sagt:

    Ein bißchen Aufstand täte den Deutschen auch gut. Wir nehmen alles Gottgegeben hin.

  11. […] Noch ein Video: * Protest hat viele Gesichter: Flashmob im Arbeitsamt Madrid […]

  12. Paolo Pinkas sagt:

    Ist zwar sehr nett und ich verstehe den emotionalen Wert solcher Aktionen für die Betroffenen, aber wenn das „Protest“ sein soll, haben die Spanier ihr jetziges Schicksal (und vor allem das, was noch kommt) verdient. Wenn das Protest sein soll, würde ich als Politiker noch mehr einsparen und vielleicht sogar in die eigene Tasche stecken, wo es nur geht, um dann noch das kostelose Flashmob-Kulturprogramm zu geniesen. Und in dem Wissen, dass es sich definitiv um eine kulturell begabte Weichei-Generation handelt, könnte ich Nachts auch noch ruhig und angstfrei schlafen.

  13. fakeraol sagt:

    Tolle Aktion. Ich hätte mir allerdings noch eine Zugabe, z.B. die „Resolution der Komunarden“ gewünscht.

  14. Ich find es einfach nur wundervoll.
    Ich habe viel Lebenszeit an solchen Orten verbracht – und das hier präsentierte Arbeitsamt sieht schrecklich genau aus wie das in Berlin-Pankow, wo ich lange Stammkundin war.
    Eine solche Aktion dort… das wäre ein Lichtblick gewesen. Kein Mensch nimmt an, daß man dadurch strukturelle Probleme löst – aber was ist eigentlich gegen einen wunderbaren Tag an einem sonst wirklich tristen Ort zu sagen, oder gegen Licht in einem ziemlich düsteren Leben?

  15. Axel sagt:

    Wunderbar und menschlich … einfach mal bei den Sorgen und Problemen den Menschen ein Lächeln entzaubern können … eine phantastische Aktion , weiter so, nur so rücken die Menschen wieder zusammen und bilden eine Macht gegenüber diesen Regierungen und Systemen und davor haben sie am meisten ANGST, davor dass wir wieder zusammenrücken, eins sind …… ein Volk, eine Speerspitze, mit der grössten Macht, die jede Waffe schweigen lässt.

    DANKE an diese Künstler …

  16. Uhupardo sagt:

    Anmerkung: Diejenigen, die an dieser Aktion teilgenahmen, haben sich übrigens sehr gefreut, dass ihre Aktivität im deutschen Sprachraum wahrgenommen wird und so viel Anklang findet (was die Leserzahlen dieses Textes eindeutig bewiesen).

  17. […] Situation. Weil ich Spanien gut kenne, verstehe ich diese Gefühle perfekt angesichts der Arbeitslosigkeit. Besonders im Hinblick auf die Jugendarbeitslosigkeit. Und ich bewundere die Entschlossenheit der […]

  18. Bri.Gitte sagt:

    Das ist sooooo schön, schon rührend.

  19. Thomas sagt:

    Me siento con ustedes, hermanos y hermanas!!

    Hoffe mein spanisch ist noch nicht ganz eingerostet 😉
    Tolle Sache – weiter so!

  20. cajuX sagt:

    Was für eine wunderbare Aktion. Licht in der Dunkelheit. Danke für die Veröffentlichung!
    Da fällt mir der Begriff „Biodiversität der Widerstandsformen“ ein, wie ihn Jochen Schilk in der Zeitschrift Oya formulierte (http://www.oya-online.de/article/read/808-new_rage.html). Auch diese Performance reiht sich da ganz gut ein.

  21. minibares sagt:

    So etwas in der Art gab es mal in Amerika.
    Es ist wundervoll, das Ganze mal zu entkrampfen. Denn alle haben Sorgen und Nöte, wissen oft vermutlich nicht mehr, wie sie ihre Familie satt bekommen können.

  22. […] Videos: * Protest hat viele Gesichter: Flashmob im Arbeitsamt Madrid * Hallo Deutsche, hört mal einen Moment zu, […]

  23. aus Madrid sagt:

    Noch ein schönes Gesichts des Protests: Heute, am Samstag 9. März 2013 findet die Aktion #Unienlacalle „Uni auf der Strasse“, statt. Universitätsprofessoren der 6 öffentlichen Alma Maters, halten ihre Vorlesungen auf öffentlichen Plätzen. Das sieht so aus: Menschen sitzen auf Stühlen oder auf dem Boden, hören zu, nehmen Notizen und stellen eventuell anschliessend Fragen zum vorgetragenen Thema.
    Hier das Programm: https://docs.google.com/file/d/0B1SnkLV53zVqVGw4eldOZzZyZjQ/preview?pli=1
    Ein Luxus für alle : )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s