Patt in Niedersachsen: FDP Wahlsieger mit massiven Leihstimmen

rösler

Die FDP ist im erneut deutlich im niedersächsischen Landtag, allerdings nicht aus eigener Kraft.  In den Umfragen am Wahltag erklärten 80 Prozent der FDP-Wähler, die CDU sei die Partei, die ihnen am besten gefällt.  Das bedeutet, dass Röslers Partei heute massive „Rettungsstimmen“ aus dem Lager der CDU-Wähler bekommen hat, um Schwarz-Gelb zu retten.

Vier Parteien im Landtag. 73 Sitze für Schwarz-Gelb, 73 Sitze für Rot-Grün – ein Patt in der ersten Prognose des ZDF um 18 Uhr. Es wird sehr spannend und sehr, sehr knapp. Die erste Hochrechnung bestätigte das um 18.17 Uhr.

Ein historisches Ergebnis für die Grünen, vorher nie zweistellig. Die Regierungspartei FDP hängt klar am Tropf der CDU.

CDU 37%

SPD 33%

FDP 9,5%

Grüne 13,5%

Linke 3%

Piraten 2%

Wahlbeteiligung: 59,5%

Lesen Sie dazu auch:
* FDP – die Stimmensauger

Advertisements

45 Kommentare zu “Patt in Niedersachsen: FDP Wahlsieger mit massiven Leihstimmen

  1. Hessenhenker sagt:

    Laut irgendwem irgendwo irgendwann bei twitter sagten die Prognosen bei Linke und Piraten doch gestern noch 4,9 % ?

    • Uhupardo sagt:

      Daran kann man erkennen, wie unsinnig es ist, in den Wochen vor derWahl unzählige Artikel über Umfragen und Prognosen zu lesen.

      Schwarz-Gelb wird mittels der Überhangmandate vermutlich die Regierung knapp retten können. Ein Ergebnis massiver Leihstimmen für die FDP.

      • El Bernabeu sagt:

        Eigentlich ist es mir egal, wer in Niedersachsen gewinnt, denn die eine Alternative ist kaum besser als die andere.
        Es ist aber schon erstaunlich, daß das sogenannte „linke Lager“ aus SPD, Grüne, Linke und Piraten trotz 51,5% (zusammengezählt) Stimmenanteil, keine Mehrheit zusammen kriegt.

        • Uhupardo sagt:

          Und das, obwohl die Grünen ein wirklich historisches Ergebnis (erstmals zweistellig) eingefahren haben.

          • El Bernabeu sagt:

            Die SPD hat, ein vor Wochen noch, sicher geglaubten Umfragevorsprung verspielt.
            Die Pleite wird man Steinbrück anlasten müssen.
            Eigentlich gehört er ausgewechselt, aber wer soll es sonst machen?
            Die einzige Hoffnung in der SPD wäre Hannelore Kraft, aber die stellt sich leider nicht zur Verfügung.
            Merkel wird die Wahl im Herbst locker-leicht gewinnen.

            • Uhupardo sagt:

              Das System hat abgewirtschaftet. Es spielt praktisch keine Rolle mehr, wie die Wahlen im Hannover und im Bund ausgehen. Die Frage ist aus unserer Sicht nur noh, wie lange es dauert, bis das Ganze kippt. Nur aus dieser Sicht kann man das Wahlergebnis heute gelassen sehen.

              Wie es tatsächlich aussieht und wie es (nicht) weitergeht, liest man besser im aktuellen GEAB-Bericht, mit dem wir bisher nicht immer einverstanden waren, aber diesmal ganz sicher. Vor diesem Hintergrund verlieren die deutschen Wahlen deutlich an Gewicht.

              • Ich habe erst angefangen zu lesen, aber in diesem Zusammenhang ist interessant, dass ein russischer Historiker und Politologe bereits Anfang der neunziger Jahre den vollkommenen Zerfall der USA, beginnend 2009, vorausgesagt hatte…
                Sehr interessant!

                • Uhupardo sagt:

                  Das passt nur perfekt zu dem, was wir – übrigens als einzige Crash-Voraussage jemals – bereits vor mehr als einem Jahr veröffentlicht hatten: Klick

              • El Bernabeu sagt:

                Naja, in diesem Bericht werden der USA für die Zukunft alle möglichen Krisen vorausgesagt (Zahlungsunfähigkeit, Zusammenbruch der Wirtschaft, ..).
                Wie passt es da zusammen, daß neulich bei Spiegel-online und heute im ARD-Weltspiegel die USA für die nächsten 10 Jahre als wirtschaftliche Nummer 1 und wiedererstarkte Supermacht, besser dastehen soll als jeh zuvor.
                O-Ton eines Experten: „Die Auswirkungen des neuen Ölbooms in den USA, könnten sogar die Folgen der Finanzkrise in den Schatten stellen.“

                • Uhupardo sagt:

                  Kann man in Ruhe abwarten, El Bernabeu. Es gibt viele, die sich die Situation immer noch schön reden. Wie man in den Diskussionen heute Abend im TV nach der Wahl sieht, ist die Analyse ganz einfach: Die Politiker aller Parteien in Niedersachsen (in Deutschland und in Spanien und …) sitzen ganz ruhig im Sandkasten und spielen mit Förmchen, während rund um sie herum bereits der Krieg begonnen hat und alles brennt. Sie sehen es nicht oder wollen es nicht sehen.

                  Der Crash, dessen sind wir ganz sicher, hat sein Epizentrum am Ende nicht etwa im Euro-Raum sondern in den USA. Just take time …

              • Susi sagt:

                vor GEAB wird gewarnt, Avira hat dieses Portal gesperrt

                • Uhupardo sagt:

                  Wen interessiert das? Gibt auch Leute, die vor Uhupardo warnen, na und? ;o) GEAB ist Pflichtlektüre, ob man immer damit einverstanden ist oder nicht.

          • Hajac sagt:

            Glauben Sie nicht, dass auch die Grünen bei der SPD geräubert haben?
            Im übrigen war es immer schon ein Kalkül bei den FDP-Wählern, die CDU zwar haben zu wollen, aber keinesfalls als Alleinunterhalter. Insofern ist der Begriff „Leihstimme“ in der von Ihnen vorgestellten Globalisierung fehl am Platze.
            N.B. Ich habe für keine der derzeitigen Parteien in Deutschland irgendeine Präferenz, wen auch immer ich wählen würde, es wäre mein Gegner, ergo lasse ich es.
            Ich wäre bereit wieder zur Wahl zu gehen, wenn es eine obligatorische Möglichkeit gäbe, auch eine Passage ankreuzen zu können etwa des Inhalts: „Keine der hier genannten Personen oder Parteien erscheinen mir wählbar“.
            Das. würde auch den ärgerlichen Versuchen aller Parteien Einhalt gebieten zu behaupten, die Nichtwähler seien nur wegen sehr persönlicher Gründe (gutes, schlechtes Wetter, usw.) nicht zur Wahl gegangen, aber eigentlich hätten sie selbstverständlich die jeweils eigene Partei gewählt.

            • Uhupardo sagt:

              „Im übrigen war es immer schon ein Kalkül bei den FDP-Wählern, die CDU zwar haben zu wollen, aber keinesfalls als Alleinunterhalter.“

              Hier waren es nicht die FDP-Wähler, die irgendetwas haben wollten. FDP-Wähler gibt es kaum noch, die Partei wäre mit Hilfe ihrer eigenen Wähler niemals in den Landtag gekommen. Hier waren es allein die CDU-Wähler, die irgendetwas haben wollten und das Ergebnis bewirkten.

        • totschka sagt:

          Also bitte, wir wollen doch die Moschee mal im Dorf lassen! Olivgrüne sind links? Spätestens seit Joseph Fischer ist das ein Märchen und die ehemalige Umwelt- und Friedenspartei nur noch eine umlackierte FDP. Die SPD zeichnet sich durch eine Politik gegen ihre ureigenste Klientel aus und die Piraten… naja. Die LINKE ist nur wahrnehmbar durch Personalquerelen. Die Deppen schnallen nicht, dass sie in dieser Medienlandschaft keinen Fuß auf den Boden der Realität bekommen und verlassen sich dennoch darauf, über die Mainstreammedien die „Wähler“ zu erreichen. Da kommt aber nichts, auch außerparlamentarisch nicht. Keine Aktionen, nichts. Und verirrt sich dann mal ein linker Politiker in eine der angesagten Quatschbuden, kann man erleben, wie er/sie plötzlich stromlinienförmig wird und mit abgenutzten Argumenten versucht, linke Positionen unters Volk zu streuen. Alles schön brav, nicht mal mit der Faust auf den Tisch hauen, ja keinen Skandal. Anschließend beschweren sich die Linken noch, dass andere Parteien deren Ideen angeblich klauen.

          Ich erkenne aber an, dass Du vom „sogenannten ‚linken Lager'“ sprichst. Die Gänsefüßchen drücken wahrscheinlich mehr aus, als ich mit meinem Kommentar deutlich machen kann.

          Schlimm ist eigentlich, dass „der Wähler“ offenbar immer noch glaubt, er hätte tatsächlich eine Wahl und so mithilft, dass dieses korrupte System weiter am Leben erhalten wird.

  2. Carmen sagt:

    Die überflüssigste aller Parteien ist offenbar nicht totzukriegen. Der Wähler und die Wählerin sind mir ein Rätsel…

  3. Nennt man sowas nicht Wahlbetrug?

  4. almabu sagt:

    Das bürgerliche Lager hat so um die 45 – 48 Prozent. Nur deren Aufteilung zwischen CDU und FDP ist jeweils unterschiedlich. Hätte z.B. die CDU 42 und die FDP 4,9 Prozent geholt, dann wäre die Schwarz-Gelbe Regierung Geschichte gewesen, obwohl beide zusammen ihr Potential ausgeschöpft hätten. So braucht es – und so kommt es auf sonderbare Weise – im Fall des Falles immer zu Leihstimmen der CDU für die FDP. Es funktioniert auch meistens. Auf der Linken ist man zu blöd für derlei Arithmetik. Wenn die SPD von ihren sauschlechten 32,5 Prozent noch 1,5 Prozent an die Linken abgegeben hätte, dann hätte es so ausgesehen: 31+13,5+5=49,5% gegenüber 36+10=46%. Schwarz-Gelb wäre Geschichte gewesen! Aber das darf nicht sein und da die SPD nur eine Alibifunktion des Systems hat und die Grünen die neuen Schwarzen der Großstadt sind, verzichtet man lieber auf die bösen Linken und die Regierungsmehrheit. So läuft das in Deutschland, jawohl!

    • Uhupardo sagt:

      Das mit den Leihstimmen für die FDP hat schon oft genug geklappt, man muss sich nur lange genug zurück erinnern können. Das konservative Lager war sich immer schon einiger als das linke in solchen Operationen.

      Die CDU-Wähler haben gesagt „Wenn wir regieren wollen, müssen wir denen etwas abgeben, sonst wird das nichts“. Der einzige Grund, warum man eine Riege aus armseligen intellektuellen Nullnummern wie Rösler, Lindner, Döring überhaupt in Erwägung ziehen kann.

  5. Steuben1978 sagt:

    Nuja der Wahlgewinner ist bei der Wahlbeteiligung mal wieder Nichtwähler und niemand sonst!

    Das mit den Piraten hat sich scheinbar erledigt! War eigentlich auch zu erwarten! Sie sind und bleiben eine Partei die im Kern nur ein Thema hat, welches bereits eifrig von den etablierten Parteien aufgegriffen wird.
    Auf die wirklichen Probleme haben sie bis heute auch keine Antwort bzw. ein durchdachtes Konzept. Ganz zu schweigen von charismatischen Frontpersonal. Da hilft Liquid democracy auch nix!
    Das ist einfach zu wenig, wenn man Newcomer ist und gegen die etablierte Meinungsmacht angeht!
    Die Pseudo Linken die bis auf Gysi und Wagenknecht niemanden zu bieten haben, verschwinden ebenfalls ganz in der Versenkung.
    Fazit: Wie von mir bereits vermutet interessiert sich die Masse einen Scheiss dafür was für Elend in Griechenland, Spanien, Italien oder Frankreich entsteht! Selbst fressen macht fett! Im Zweifel wird auf den Hartz IV Empfängern oder anderen „Randgruppen“ rumgeprügelt! Macht das Leben einfacher! Hauptsache man selbst bleibt verschont!

    Also Heil Angela! Die wird nämlich unter Umständen die absolute Mehrheit erringen im Herbst und dann wehe euch ihr faulen Griechen, Italiener, Spanier und Portugiesen!

    Sorry musste ich mal loswerden! Jetzt muss ich erstmal einen heben! Das ist heute echt schwer zu ertragen!

    • Uhupardo sagt:

      „Nuja der Wahlgewinner ist bei der Wahlbeteiligung mal wieder Nichtwähler und niemand sonst!“

      Der Vollständigkeit halber: Die Wahlbeteiligung ist erstmals seit langem wieder gestiegen.

    • Claudia Lindner sagt:

      „Fazit: Wie von mir bereits vermutet interessiert sich die Masse einen Scheiss dafür was für Elend in Griechenland, Spanien, Italien oder Frankreich entsteht! Selbst fressen macht fett! Im Zweifel wird auf den Hartz IV Empfängern oder anderen “Randgruppen” rumgeprügelt! Macht das Leben einfacher! Hauptsache man selbst bleibt verschont!

      Also Heil Angela! Die wird nämlich unter Umständen die absolute Mehrheit erringen im Herbst und dann wehe euch ihr faulen Griechen, Italiener, Spanier und Portugiesen!

      Sorry musste ich mal loswerden! Jetzt muss ich erstmal einen heben! Das ist heute echt schwer zu ertragen!“

      Sehe ich genauso! Trostlos und zum Kotzen! Das neoliberale System gewinnt immer, wird über uns hinwegtrampeln und sich auf Kosten aller, die arm sind oder durch es werden, immer wieder retten. Denn in jeder Konstellation – schwarz-gelb, rot-grün – haben sie ihre fette Lobby!

      Deprimierend. Leider habe ich kein Geld, um einen zu heben und auch nix mehr zu essen. Griechische Verhältnisse sind bei mir längst angekommen.

      Ich wünschte, mir würde heute ein niedersächsischer FDP-Wähler begegnen…dem würde es schlecht gehen.

      • Claudia Lindner
        „Leider habe ich kein Geld, um einen zu heben und auch nix mehr zu essen.“
        Sollten Sie in Baden-Baden oder Umgebung leben? dass ein oder andere Jever Light und Essen sind machbar!

  6. almabu sagt:

    Die SPD ist der entscheidende Faktor in diesem Verar.chungsspiel! Sie gibt weder an die Linke Leihstimmen ab, noch schöpft sie ihr eigenes Wählerpotential mit einem etwas linkeren Kurs aus.
    Dafür akzeptiert sie gut gelaunt und gut bezahlt die Daueropposition. Die Troika aus Nahles, Gabriel und Steinmeier verfettet dabei fröhlich geistig und körperlich als Feigenblatt einer Demokratie. Mehr Ehrgeiz hat sie nicht. So eine Partei braucht kein Mensch…
    Gegen massenhaften Eintritt und Übernahme diesen Sauladens hat sie sich satzungsmäßig gesichert, so etwas geht heute auch nicht mehr. Der letzte, der dies schaffte, war Schröder, mit seiner neoliberalen Agenda und von innen. Das haben damals viele, die meisten, auch ich, nicht rechtzeitig erkannt.

    • Das haben sehr viele (Millionen!) Menschen auch vorher schon nicht erkannt – und konnten es wohl auch nicht.

      Mit genau derselben Methode wurden die Sowjetunion und die sozialistischen Länder unterwandert und von innen her ausgehöhlt und dann „übernommen“.

  7. Dennis82 sagt:

    3 von 100 wählten die Linke, 93 von 100 die NLEP, die sie schon seit Jahren nach Strich und Faden in egal welcher Konstellation oder auf welcher Regierungsebene auch immer verarschen…! Mich ödet diese Analyse zwar an, aber scheinbar geht es den meisten einfach wirklich noch nicht dreckig genug. Oder gibt es irgendwo ein noch masochistischeres Pack als diese Bevölkerung? So Wahlabende sind immer wieder ein brutaler Schlag in die Fresse. Weil man so blöd ist und glaubt, in dem Land könne sich auf demokratischem Wege jemals noch irgendwas was zum besseren ändern… ist nicht. Dieses Pack hat es nicht anders verdient. Und für uns gilt mitgefangen, mitgehangen…

    Und Nichtwähler sind alles andere als Gewinner, sie sind in jedem Fall genauso dran wie alle anderen und daher völlige Verlierer… Keine Sau interessiert sich (zurecht) für ungültige Wahlzettel oder den Anteil der Nichtwähler. Es ändert im Ergebnis doch eh nichts.

    • Steuben sagt:

      Das liegt wahrscheinlich daran, dass man sich auf den entsprechenden Blogs und bei Youtube den entsprechenden Videobeiträgen rumtreibt!. Man gewinnt dadurch ein verzerrtes Bild. Leider sind die Leute die sich da rumtreiben die absolute Minderheit. Die Realität sind dann oft leider anders aus!

    • Es ändert im Ergebnis doch eh nichts.

      Genau DAS ist der Sinn und Zweck der „Wahlübung“. Die Menschen, die meinen, etwas ändern zu können und zu wollen resignieren – wie Sie! Toll, da können die dann so weitermachen.
      Warum gibt es keinen Aufschrei wegen des offensichtlichen Wahlbetruges, der hier abgelaufen ist? Aber nein, Wahlbetrug gibt’s ja nur in Russland, ne?

      Weil man so blöd ist und glaubt, in dem Land könne sich auf demokratischem Wege jemals noch irgendwas was zum besseren ändern

      Nun, da haben Sie wohl wirklich irgend etwas noch nicht verstanden: Der Teufel lässt sich nämlich nicht mit dem Beelzebub austreiben!

      Oder wie Einstein sagte: Man kann ein Problem nicht mit den gleichen Denkstrukturen lösen, die zu seiner Entstehung beigetragen haben.

    • Hallo Dennis82 …“ aber scheinbar geht es den meisten einfach wirklich noch nicht dreckig genug.“

      ich bin eher der gegenteiligen Meinung!
      Den meisten gehts doch echt dreckig, ansonsten würden doch die meisten nicht weiterhin am Affenzirkus teilnehmen. Mehr Ausdruck für Verelendung geht doch nimmer.

      • Steuben sagt:

        Der Grund warum die Armen hier nicht auf die Barrikaden gehen, ist aus meiner Sicht ganz einfach! Man stellt ihnen die Wohnung und das Essen. Wenn man nicht obdachlos wird und völlig aus dem System fällt, ist für die Armen immer noch gesorgt! Die Abgehängten resignieren irgendwann und akzeptieren ihr Schicksal! Also alles kein Problem solange das Essen und der warme Hintern sicher ist! Erst wenn das nicht mehr der Fall ist, wirds kritisch! Die Obdachlosen interessieren eh keinen!

        • fischi sagt:

          Die Armen sind noch nie auf die Barrikaden gegangen denn die ahnen das sie das nicht überleben.
          Problem in der Gesellschaft sind der sogenannte Mittelstand, den man so eingeschüchtert hat das er bloß noch stur darauf bedacht ist seinen Arbeitsplatz zu erhalten.
          Egal zu welchen Bedingungen.
          Das zeigt wieder das Abschneiden der Links Partei.
          Dabei ist das eine ganz harmlose Truppe, aber die wollen ja Kommunismus.

          • Das zeigt wieder das Abschneiden der Links Partei.
            Dabei ist das eine ganz harmlose Truppe, aber die wollen ja Kommunismus.

            Die wollen seit ihrem Bestehen und seit sie die SED unterwandert haben, keinen Kommunismus. Die sind einfach nur Opportunisten und unbedingt der SPD zuzuordnen!
            DARUM ihr Wahlergebnis!

            • fischi sagt:

              War auch so gemeint!
              In dem Parteiprogramm steht auch bloß demokratischer Sozialismus.
              Was das bedeutet?
              Ist jedenfalls eine Erfindung der SPD.

        • Dennis82 sagt:

          @Solveigh Calderin – es ist kein Wahlbetrug; es ist einfach normal, wenn unter diesen Umständen Wähler eines bestimmten Blocks (für mich gibt es keinen relevanten Unterschied zwischen Union und FDP) der Schwächeren über die (leider existente) 5%-Hürde hilft. Resignation – meinetwegen. Dem tragischen Sisyphos fehlte halt einfach die Fähigkeit der Erkenntnis über die Sinnnlosigkeit seines Tuns…!

          @abfallwirtschaft: Ich ja eigentlich auch nicht. 😉 Aber sie lassen es sich einreden – es ginge ihnen ja noch nicht so schlecht… und bevor die kinderfressenden Kommunisten drankommen…

          @Steuben: Achja, man bekommt im Hartz-System einfach mal eben so was bedingungslos geschenkt, „für jeden ist gesorgt“…? Wer sich dem Druck verweigert, landet so oder so auf der Straße – oder er unterwirft sich halt. Wenn „das Essen und der warme Hintern“ in Gefahr ist werden diese Leute politisch auch weiter nicht anders oder gar plötzlich „links“ denken! Im Gegenteil…! Man entwöhnt die Menschen doch daher auch ganz bewusst schleichend von der Idee eines Sozialen Staates… Stück für Stück. Generation für Generation…

          • @Solveigh Calderin – es ist kein Wahlbetrug; es ist einfach normal, wenn unter diesen Umständen Wähler eines bestimmten Blocks (für mich gibt es keinen relevanten Unterschied zwischen Union und FDP) der Schwächeren über die (leider existente) 5%-Hürde hilft.

            Dann ist es eben organisierter und als Gesetz formulierter Wahlbetrug.

            Es kann und darf für einen Gerechtigkeit empfindenden Menschen nicht normal sein, wenn es organisierte Absprachen zum Stimm-Verhalten gibt! Das ist dann keine freie Wahl mehr, sondern ein organsiertes und befohlenes Bestimmen der Zusammensetzung des Parlaments durch die Macht Ausübenden selbst (Macht Ausübende = Politmarionetten jedweder Farbe)

            Auch ein entsprechendes (von den Betrügern sich selbst geschriebenes) Gesetz ändert an diesem Tatbestand gar nichts.

  8. fischi sagt:

    Die Dummen sterben nie aus und therapierbar sind die auch nicht.
    Ganz egal wer jetzt mit wem, was anderes wie diese neoliberale Sülze kommt doch nicht raus.

  9. Uhupardo sagt:

    So gab es am Ende doch noch einen Sieg für Rot-Grün mit 1 Sitz Mehrheit. Ob und wie man mit einem solch knappen Vorsprung regieren kann, wird man abwarten müssen, unmöglich ist das jedenfalls nicht.

    Mindestens so wichtig: Rot-Grün hat mit diesem Wahlausgang die Mehrheit im Bundesrat. Das macht es für Merkel&Co. deutlich ungemütlicher.

  10. Johannes Eber sagt:

    Eine große Schadenfreude kann ich nicht verbergen, daß das Kalkül der „CDU-Wahlschafe“ nicht aufgegangen ist, der dünkelhaften, selbstgerechten und heuchlerischen FDP, ihre Leihstimmen zu geben. Für die FDP ist es nichts anderes als ein Pyrrhussieg.

  11. Ulrich Fiege sagt:

    Rot-Grün mit einem „Mandat“ mehr wie das Radio gerade 20 Km von der Niedersächsischen Landesgrenze meldete, der Artikel beschreibt genau das mit den Leihstimmen aus Reihen der CDU für die FDP wie die Nachrichten vor 30 Minuten beschrieben. Echt gut Uhupardo!

  12. Uhupardo sagt:

    Erst haben sie ihn gemobbt, wie das selten in der politischen Geschichte Deutschlands jemals einem Parteivorsitzenden widerfahren ist – jetzt bleibt Rösler, dem viele den Job nicht zutrauen, nach der Wahl doch Parteichef, wie heute beschlossen wurde. Ein herrliches Schauspiel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s