Ganz normal. Völlig krank.

Wissen Sie, was das Frustrierende an diesem Film (die Sendung endet bei 43:34 Minuten) ist? – Nach dem Vortrag von Volker Pispers könnte man sich praktisch alle weiteren Uhupardo-Artikel sparen, egal zu welchem Thema.

Wir müssen die Produktivität bei VW um sieben Prozent steigern, um konkurrenzfähig zu beiben. Dann also Personal entlassen. Geht aber nur begrenzt. Dann eben Löhne runter. Geht auch nur begrenzt und versenkt ausserdem den Inlandskonsum. Dann eben mit demselben gestressten Personal sieben Prozent mehr Autos bauen, damit diejenigen Burn-out bekommen, die Arbeit haben, während die anderen krank werden, weil sie keine Arbeit haben.

Und dann schaffen wir es irgendwie – jedes Jahr -, die Produktivität zu erhöhen und sieben Prozent mehr Autos zu bauen … die dann keiner mehr kaufen will und kann, weil niemand mehr Geld in der Tasche hat und in Europa sowieso schon 20 Prozent mehr Autos gebaut werden als verkaufbar sind.

Ganz normal. Völlig krank.

pispers4amerkel

Advertisements

6 Kommentare zu “Ganz normal. Völlig krank.

  1. Dann müsste uhupardo aber aller paar Tage diesen Film veröffentlichen….

  2. Thomas K. sagt:

    Was ich mich frage, ob z. B. das Publikum, was vor Ort war, informiert oder nur amüsiert nach Hause ging? Da ist dann doch ein großer Unterschied. Begreifen die Leute, daß das nicht überspitzte Satire ist, sondern bittereste Wahrheit? Ich kann eigentlich nicht darüber lachen.

    Ich bezweifle, daß mit Lachern bespickte Gesellschaftskritik irgendetwas bewirkt.

    Trotzdem, danke fürs Vorstellen.

    • Uhupardo sagt:

      „Ich bezweifle, daß mit Lachern bespickte Gesellschaftskritik irgendetwas bewirkt.“

      Die alte Kardinalfrage bzgl. Kabarett, schon klar. Die muss man jedoch vermutlich gar nicht stellen, es geht einfacher: Denjenigen, die hingehen, muss man es nicht erklären. Diejenigen, denen man es erklären müsste, gehen nicht hin.

  3. fakeraol sagt:

    Und nun stellen wir uns mal vor, Pispers und Schramm hätten immer abwechselnd im Anschuß an jede Bundestagssitzung noch 1/3 der Redezeit aller Politiker vor ihnen – und alle Fraktionen müssten sitzen bleiben bis zum Schluß 😀
    Das wären Einschaltquoten, da würden die Privaten träumen davon!
    Und zumindest die paar noch nicht völlig hirntoten Politiker würden jedes Mal mit verheulten Gesichtern den Saal verlassen 😛

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s