Nächstes Todesopfer: 40-Jähriger hängt sich vor Zwangsräumung auf

desah1

Heute morgen um 10.30 Uhr sind sie gekommen wegen der Zwangsräumungsräumung, doch die Beamten fanden nur noch eine Leiche vor. Der 40-jährige Wohungsinhaber hatte sich kurz zuvor aufgehängt. Der Mann wohnte schon seit Jahren in dem Appartement im dritten Stock des Hauses 93 der Strasse Rosellon in Barcelona, zuerst mit seinen Eltern, später alleine.

Als er seinen Job beim regionalen Fernsehsender TV3 verloren hatte, konnte er irgendwann die Miete nicht mehr zahlen. Die wenigen Ersparnisse waren längst aufgebraucht. Heute früh stand die Zwangsräumung an. Morgens um 8 Uhr hatten ihn Nachbarn noch eine Runde um den Block drehen sehen, hastig, nervös und wie gehetzt. Zweieinhalb Stunden später kamen die Beamten und konnten niemanden mehr aus der Wohnung werfen. Der 40-jährige Mann war tot, er hatte sich kurz zuvor aufgehängt.

desah2
Das Drama der Zwangsräumungen geht weiter – wie viele Menschen müssen noch sterben?

„Das kann doch alles, verdammt nochmal, gar nicht wahr sein“, entrüstete sich ein Sprecher der Plattform der Hypothekengeschädigten (PAH), „es gibt immer noch kein Moratorium für die Zwangsräumungen in Spanien … nach wie vielen Todesfällen bisher? Und das angesichts der Tatsache, dass es tausende von leeren Wohungen gibt und tausende im Besitz der Bad Bank, wo Milliarden von Steuergeldern vergraben wurden. Diese leeren Wohnungen werden doch nicht besser, wenn man sie unbenutzt lässt!“ – Die PAH hat für morgen um 20 Uhr eine weitere Protestveranstaltung auf der Plaza de Catalunya (Barcelona) angesetzt.

Lesen Sie dazu auch:
* Zwangsräumungen: Andalusische Regierung enteignet Banken
* Auch auf den Kanarischen Inseln werden die Banken enteignet
* Richter planen gemeinsame Strategie gegen Zwangsräumungen

(Anm. d. Red.: Wir bedanken uns bei all unseren Lesern für Platz 11 unter 10.000 deutschsprachigen Blogs im April: Klick)

21 Kommentare zu “Nächstes Todesopfer: 40-Jähriger hängt sich vor Zwangsräumung auf

  1. Traumschau sagt:

    Man kann es nicht anders sagen: Diese neoliberalen, korrupten Verbrecher gehen über Leichen. Irgendwann platzt den Spaniern der Kragen – hoffentlich bald!
    LG Traumschau

  2. Reblogged this on Enough is Enough! und kommentierte:
    Nächstes Todesopfer: 40-Jähriger hängt sich vor Zwangsräumung auf

  3. bodenfrost sagt:

    Mir fehlen einfach nur noch die Worte.

    Was wurde eigentlich aus dem Bürgerbegehren der PAH? Ich habe gelesen, dass die PP es mit einem eigenen Gesetzesentwurf verbunden und dabei die Minimalforderungen der PAH gestrichen hat. Allerdings weiß ich nicht, was für einen Lösungsansatz das Gesetz der PP verfolgt.

  4. Joe sagt:

    Da sagt doch jemand dazu: „Ich finde es reicht, was denkt Ihr ?“

    Schon so eine Frage zeigt deutlich, daß es nicht reicht! Wenn es reichen würde, stellt man so eine Frage nicht. Man stellt sie, um Zustimmung zu bekommen, weil man die nötig hat, um wirklich entschieden zu sein, es würde reichen. Oder aber Ablehnung, dann wird es ohnehin niemals zu was auch immer bei der betreffenden Person, die so daherredet, reichen.

    Bei den deutschen Tieren braucht es noch viele Jahre der Entrechtung, Unterdrückung, „Ausmerkelung“ etc., bevor es tatsächlich reicht. Und dann ist das deutsche Tier so dämlich und erschlägt in seiner rasenden Wut alles und jeden.

    ……..

    Die einzige Hoffnung ist, daß es genügend Leute mittlerweile gibt, denen es nicht nur reicht, sondern die die Revolution vorbereiten und kurz davorstehen, es losbrechen zu lassen. Von langer Hand geplant und gut durchgeführt, mit einem Konzept für das Danach!

  5. […] durchzuführen, fanden die den 40-jährigen Bewohner tot auf. Er hatte sich erhängt (Uhupardo [dt.]; Público [span.]; El mundo [span.]). Die deutschsprachigen Medien schweigen sich weiterhin […]

  6. Auszug aus dem Buch “Der bedrohte Friede” – politische Aufsätze des berühmten Naturwissenschaftlers und Friedensforschers Carl Friedrich von Weizsäcker aus dem Jahr 1983.

    1. Die Arbeitslosenzahlen werden weltweit ungeahnte Dimensionen erreichen.

    Da sind wir längst angekommen. Nur die permanente Fälschung der Statistiken und die Verdrängung der Arbeitnehmer in unwürdige, nicht existenzsichernde Arbeitsbeziehungen haben es den Politikern und den gleichgeschalteten Medien bisher möglich gemacht, die Bevölkerung über das wirkliche Ausmaß zu täuschen. Es ist aber sicher, dass bald die Dämme brechen werden.

    2. Die Löhne werden auf ein noch nie da gewesenes Minimum sinken.

    Reallohnverluste gibt es schon seit mindestens einem Jahrzehnt. Selbst in akademischen Berufen sind die Einkommen seit der Wende um 50 Prozent gesunken.

    3. Alle Sozialsysteme werden mit dem Bankrott des Staates zusammenbrechen. Rentenzahlungen zuerst. Auslöser ist eine globale Wirtschaftskrise ungeheurer Dimension, die von Spekulanten ausgelöst wird.

    Biedenkopf wusste es schon in den siebziger Jahren, dass das Rentensystem zusammenbrechen würde. Dennoch haben Millionen dem kleinen Albakus Norbert Blüm geglaubt, die Rente sei sicher. Sicher ist, dass sie nur noch die Hälfte wert ist. Jetzt geht es auch den Pensionen an den Kragen.

    4. Ca. 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus, werden in Deutschland wieder Menschen verhungern.

    Cirka .. Ob es wirklich schon in zwei Jahren so weit sein wird, ist nicht ganz sicher. Aber der Zulauf zu den Tafeln zeigt, dass die Armut grassiert.

    5. Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch.

    Natürlich zuletzt in Deutschland. Wir gehören ja zu den Braven, die sich nach zwei verlorenen Kriegen nicht mehr zucken, wenn unsere Obrigkeit fremden Mächten ihren Willen tut. Unser Beitrag zum Krieg in Afghanistan ist nur ein Beispiel.

    6. Die herrschende Elite wird gezwungen, zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen zu unterhalten.

    Noch sehen wir in Deutschland davon nicht viel. In den USA, wo noch bis in die sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts jedermann sein Haus offen stehen ließ und beim Einkauf die Autoschlüssel im Fahrzeug, mehrten sich schon in den siebziger Jahren die abgeriegelten und streng bewachten Siedlungen für die Betuchten. Heute kann man in Mexiko City sehen, wo wir sehr bald landen werden. Dort sind alle Privatgrundstücke rundum mit Schutzzäunen und Schutzanlagen eingeigelt. In den Wohngebieten kommt man sich vor wie vor endlosen Gefängnissen – nur dass die Bewohner sich selbst sämtlich festungsmäßig eingesperrt haben. Wer Geld hat, leistet sich natürlich Bodyguards.

    7. Um ihre Herrschaft zu sichern werden diese Eliten frühzeitig den totalen Überwachungsstaat schaffen, eine weltweite Diktatur einführen.

    Unsere Regierung, auch unter dem osterfahrenen Innenminister de Maiziere, mischt da kräftig mit. Die Diktatur funktioniert auch dann schon, wenn formal noch Verfassungen gelten, solange die Regierungen nur tun, was von ihnen verlangt wird.

    Etwa wie seinerzeit Joschka Fischer nach eigenem Bekunden direkt nach seiner Vereidigung zum deutschen Außenminister erst einmal zum Befehlsempfang nach Washington reisen musste.

    8. Die ergebenen Handlanger dieses Geldadels sind korrupte Politiker.

    Was ist Klientelpolitik anderes als Korruption! Die Schwelle zur fast offenen dreisten Korruption riss schon früh der Neoliberale Otto Graf Lambsdorff. Ihm war aber der noch weit effektivere Liebling der Bayern und der Erzkonservativen, Franz-Josef Strauß, vorhergegangen. Heute herrscht in Berlin eine ungeschminkte Parteienoligarchie, die folgsam alles umsetzt, was die Wirtschaftsmächtigen ihnen diktieren.

    9. Die Kapitalwelt fördert wie eh und je, einen noch nie dagewesen Nationalismus (Faschismus), als Garant gegen einen eventuell wieder erstarkenden Kommunismus.

    Das ist ein Punkt, an dem von Weizsäcker nicht ausreichend dirfferenziert hat. Der Nationalismus dort, wo sich die Kapitalmacht konzentriert, war schon immer beachtlich. Für alle Länder, die willig folgen müssen, gilt dagegen das Diktat der Anpassung an eine ungehemmte Globalisierung.

    10. Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren. Dies geschieht mittels künstlich erzeugter Krankheiten. Hierbei werden Bio-Waffen als Seuchen deklariert, aber auch mittels gezielten Hungersnöten und Kriegen. Als Grund dient die Erkenntnis, dass die meisten Menschen ihre eigene Ernährung nicht mehr finanzieren können, jetzt wären die Reichen zu Hilfsmaßnahmen gezwungen, andernfalls entsteht für sie ein riesiges, gefährliches Konfliktpotential.

    Die Weichen sind gestellt. Der Codex Alimentarius ist ein wichtiges Hilfsmittel. WHO, FAO,WTC und IPCC sind Teil des Systems. BSE, Vogelgrippe, Tamiflu, Schweinegrippe und auch die Treibhauslüge sind Beispiele dafür, dass es längst abgeht in die augezeigte Richtung.

    11. Um Rohstoffbesitz und dem eigenen Machterhalt dienend, werden Großmächte Kriege mit Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen führen.

    Der Einsatz von Atomwaffen ist immer eine Option. Aber auch ohne sie kämpft Amerika im Vorderen Orient ums Öl. Verträge mit den Scheichs und die verlogenen Kriege im Irak und in Afghanistan zeigen deutlich, worum es geht. Der nächste Stein im Puzzle ist der Iran.

    12. Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus, das skrupelloseste und menschenverachtendste System erleben, wie es die Menschheit noch niemals zuvor erlebt hat, ihr Armageddon.
    Das System, welches für diese Verbrechen verantwortliche ist, heißt “unkontrollierter Kapitalismus”.

    Carl Friedrich von Weizsäcker lässt keinen Zweifel daran, dass die Menschheit kaum eine Chance hat, diesem Szenario zu entgehen. Wir können nur hoffen, dass er vielleicht doch nicht Recht hat. Vielleicht hat er nicht sehen können, was vernetzte Opposition in allen Teilen der Welt bewegen kann. Aber wirklich nur vielleicht.

    • dank sagt:

      So schön es auch wäre, wenn CFvW das „damals“ schon so geschrieben hätte – ein Fake/Hoax, dem Web geschuldet:

      http://initiativevernunft.twoday.net/stories/5295853/

      http://www.wallstreet-online.de/community/posting-drucken.php?sting_id=43661770&post=138378

      Sollte jemand das Originalbuch besitzen, einfach mal nachschlagen und falls er die Thesen findet…

      So, das war die eine Seite, die andere ist, dass Helmut Poettker mit seinen Erläuterungen leider Recht behält, wenn die Eliten nicht zum Umdenken gebracht werden, egal ob passiv oder aktiv.

    • Quertreiber S.L. sagt:

      @Helmut Poettker
      Entspricht ganz meinen Befürchtungen.
      Die vernetzte Opposition ist äußerst fragil. Sie hängt nämlich davon ab, dass möglichst viele überhaupt erst mal Zugang zum Netz haben, also Hardware, Software und Strom, und natürlich die notwendigen Informatikkenntnisse haben. Sie kann jederzeit von oben her unterbrochen, zumindest aber einer Zensur unterworfen werden. Darüber hinaus kann sie zu einer einfachen Überwachung der Akteure benutzt werden. Das ist möglicherweise überhaupt der Grund, warum Internet noch als freier Raum existiert. Ich halte es für einen gefährlichen Irrtum zu glauben, dass die virtuelle Opposition den tatsächlich auf realen menschlichen Beziehungen basierenden Widerstand ersetzen kann. Wenn es überhaupt eine Möglichkeit gibt, all das aufzuhalten, was Sie hier beschreiben, dann wird das eher anhand geheimer Verbindungen von einander persönlich kennenden Menschen geschehen müssen, einer Paralellgesellschaft á la Fahrenheit 451, die zuerst einmal damit beginnen muss, das verheerende Wissensdefizit aufzuarbeiten, das einer jahrzehntelangen gezielten Verblödungspolitik zu verdanken ist. Dennoch wird selbst auf diese Weise der Tod von Millionen Menschen nicht aufzuhalten sein.
      Im Übrigen hoffe auch ich, dass wir uns hier mit unseren düsteren Prophezeiungen irren und alles ganz anders kommt!

  7. Levibaker sagt:

    Hallo Herr Poettker,

    Zu Punkt 10. und 11. sollte man Ihm auch voll recht geben denn durch die DU – Munition welche die NATO überall einsetzt , anscheinend auch aktuell in Syrien (man erkennt diese Muntion an Ihrem Explosionscharakter), werden Miiliarden Menschen auf hunderttausende Jahre verstrahlt und einst fruchtbares Land , nebenbei auch wunderschön und eizigartig, in unserem Zeitverständnis vernichtet. Es gibt in Basra kein Neugeborenes mehr , seit 2011 welche keinen genetsichen Schaden hat. In Bagdad ist es noch nicht ganz offiziel aber auch dort ist alles verstrahlt und verseucht.

    Nein es werden aktuell nur neue ATOM Kriege geführt, mit kleineren Waffen, das Prinzip ist gleich.
    Schade deinem Feind am besten über Generationen hinweg.

    Gruß
    PS: UHU dein Blog gehört unter die 10 besten , Platz 11 ist fast eine Beleidigung.
    Ich kenne keinen Blog oder Person die zur Zeit so viel gutes und ideologiefreies zur Völkerverständigung beitragt. Hut ab und ganz großes DANKE!

  8. Levibaker sagt:

    Sorry nochmal ich dann ist wieder Ruhe. Ich meinte natürlich das Selbstmord niemals eine Option ist , schon gar nicht wegen Geld. Besser in das Bein so tief reinbeißen dass einem alles nimmt bis Sie einem den Kopf abhacken. Die Bissspuren werden aber zu Narben und niemals vergessen.
    Ausserdem wer sich heute nicht wehrt wird noch Post mortem als „schuldig“ gesprochen . Wer sich umbringt springt in die Bedeutungslosigkeit.

    • Quertreiber S.L. sagt:

      @Levibaker
      Na nicht unbedingt. Wer sich umbringt, springt ins Märtyrertum und das kann auch ganz wirksam sein, siehe Christentum.

  9. fototavi sagt:

    Schon traurig, dass ein Mensch sich entschliesst Selbstmord zu begehen bevor er komplett den Boden unter den Füßen verliert. Dies geschieht dank Krise, Banken & Co. Letztens wurde ein spanischer Banker mit knapp 100 Mio. Euro Abfindung entlassen…Gerade da setzt die EU Sparpläne und Geld ein um die Menschen und die Wirtschaft anzukurbeln :(( Im Klartext: Geld regiert die Welt / Länder, nicht die Politik! Die schafft lediglich Gesetze um dieses Treiben zu ermöglichen…arme Welt.

  10. […] 40-jähriger hängt sich vor zwangsräumung auf erstmals mehr als 6 millionen arbeitslose zwangsräumungen: andalusische regierung enteignet banken […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s