Unheimliche Geschäfte

Ob Liborzins, Spekulation mit Nahrungsmitteln oder Emissionszertifikate – immer noch wird in solch einem Beitrag von „Geldinstitut“ geredet. Und immer noch wird gefragt, ob der Deutschen Bank „ihr Profitstreben wichtiger war als ihr guter Ruf“ oder ob der Geldladen vielleicht seine Bilanz gefälscht hat. Als hätten sich solche Dinge nicht längst von selbst beantwortet.

„Was ist los mit der einst so angesehenen und stolzen Bank?“, lautet die Frage im gestrigen ZDF-Programm „Unheimliche Geschäfte“. Die Antwort: Nichts Besonderes! Zumindest nichts, was mit dieser und jeder anderen Bank nicht immer schon los war. Was sich jetzt ändert – zu langsam, zu wenig – ist die Sichtweise auf die Banken, die noch nie etwas anderes waren als Geldläden, die verkaufen und Gewinne machen wollen wie jedes andere Unternehmen auch.

Noch nie war die weit verbreitete Ansicht richtig, ein „Bankberater“ habe das Kundenwohl im Blick. Das sind und waren immer Verkäufer. Wie jeder Gebrauchtwagenhändler – nur bekommen sie bei dem inzwischen eine Garantie, im Geldladen nicht. Finanzprodukte, Zins-Optimierung, Renditevorsorge – die Verbalblasen sind immer noch dieselben. Und so lassen sich nicht nur Privatpersonen sondern auch öffentlich-rechtliche Institutionen hemmungslos abzocken, im Vertrauen auf die „Seriosität“ der Bank.

DB1

Weil die Politik weltweit immer noch keinerlei Anstalten macht, der schnellen Rendite um jeden Preis Einhalt zu gebieten, haben die Banker vollkommen zu recht nicht nur kein Unrechtsbewusstsein sondern auch keinerlei Angst vor Repressalien irgendwelcher Art. Das gilt auch und insbesondere für das Flaggschiff Deutsche Bank: Über jeden Zweifel erhaben – solange es die Strasse zulässt.

*Lesen Sie dazu auch:
Deutsche Bank will weiterhin mit Nahrungsmitteln zocken

20 Kommentare zu “Unheimliche Geschäfte

  1. fototavi sagt:

    Ich hab in den letzten Tagen ein Interview mit Herrn Ackermann gesehen, der, wenn auch nicht Wort wörtlich, jedoch nebenbei erwähnte, dass sein Ziel bzw. die eines Bankers im Erwirtschaften von noch mehr Geld liegt. Wirtschaft und Soziales sind eben zwei Paar Schuhe und Geld verdient / gewinnt man nur durch Lasten anderer…
    Die Problematik wird uns also auch in der Zukunft nicht erspart bleiben. Daher ist mein Motto: die ganz Reichen anzuzapfen :)) um so deren Gewinn zu minimieren!

    • dank sagt:

      Und wenn das ein Oberbanker diese Ziele nicht mehr vertritt oder sich für echten Schuldenerlass ausspricht, wird er ersetzt (einen Ersatz treibt das [Groß]kapital ganz leicht auf) – eben auch nur eine Puppe, was aber nicht ausschließt selbst zu denken.
      Interessant hierzu ein Ausspruch von Ackermann, der heute noch viel brisanter klingt:

      „Es wäre mir genau so ergangen, wie Herrn Herrhausen..“

      http://politikprofiler.blogspot.de/2010/05/die-deutschen-befinden-sich-in-einer.html

      http://de.wikipedia.org/wiki/Alfred_Herrhausen

      Solch Frühableben wird dann auch mal schnell linken Extremisten (die gegen eine Umverteilung von Unten nach Oben arbeiten ) in die Schuhe geschoben – und schon tauschen für die Bevölkerung die pösen Pupen die Plätze und der schwarze Peter hat die Mannschaft gewechselt und die Umverteilungsgegner haben die errungenen Pluspunkte verspielt.

      Funktioniert übrigens auch mit jeder neuen Partei:
      Ein paar Kuckuckseier untergeschoben und schon zerlegen sich die nun vermeintlichen Heilsbringer selbst und die Kuckuckseier wandern wieder zurück in die eigenen Reihen…

      Getreu dem Motto:
      Alte Mehrheiten sichern,
      dafür ein wenig fremdstrichern,
      den Untergang neuer Strömungen sichern,
      und sodann über neue Ideen kichern.

  2. Ulrich Fiege sagt:

    Aber die Banken sind nicht nur nicht untätig, sie schreiben sich die Gesetze mit Basel I-III auch selber und weshalb Spekulationsgeschäfte nicht in den Bilanzen ausgeführt werden müssen gehört ebenfalls zu dieser Liga wie auch das Beispiel des Verbots der Doppelbestrafung auf diesem Kontinent, das bedeutet das ein Banker oder ein Mitglied der EU-Kommission, eines EU Gremiums o.ä. für ein Verbrechen was er/sie begangen hat nicht Verfolgt werden darf wenn ein Strafverfahren in einem EU Land gegen er/sie Eingestellt wurde, das kann gegen Zahlung einer Geldstrafe erfolgt sein oder gegen Auflagen etc etc, dann darf in keinem Land mehr Anklage erhoben werden. Aber vielleicht schaffen wir den Dreh noch und es kehrt wieder Verstand in die Unternehmens-sub-kultur?

  3. Johannes Eber sagt:

    Dazu paßt auch der Kommentar „Ruhe vor dem Sturm: Amerikas Blasen-Wirtschaft wird sich in ein schwarzes Loch verwandeln“.
    http://www.propagandafront.de/1170670/ruhe-vor-dem-sturm-amerikas-blasen-wirtschaft-wird-sich-in-ein-schwarzes-loch-verwandeln.html

  4. lazarus09 sagt:

    Ja es sind die gesichtslosen Banken , die gottgewollte unabwendbare Krise, der internationale Wettbewerb ..blabla .

    Warum nicht mal die Namen der Profiteure nennen deren nicht gebrauchte Überschussliquidität ( Dank Hungerlöhnen, Kapitalhortung, Steuersparmodellen *hust* ..etc.. ) um den Globus nach der Maximal Rendite reißt …? Denn „die Banken“ haben doch einen Auftrag gegenüber ihren Anteilseignern und Anlegern zu erfüllen …. und die fragen nicht ob in der Dritten Welt Menschen an Hunger verrecken, oder in Besserdeutschland Lebensarmut der Lohnarbeiter zum Geschäftsmodell gemacht wird, da will man fette Renditen bei geringem Risiko und Vollkaskoversicherung bei Verlust durch den Staat dem man sportlich die Steuern entzieht sehen .. oder ?

    Allerdings läßt ja der nächste Sünden-Ablass in Form von Charity Veranstaltung nicht lange auf sich warten, da kann man sich dann unter dem Applaus des dummen Pöbels an dem Gefühl berauschen etwas „Gutes“ getan zu haben wenn man gönnerhaft eine Scheck in Höhe der Porto-Kasse rüber schiebt …

    Ich leg mal hier ein paar Kotztüten ab …

    • Uhupardo sagt:

      „Denn “die Banken” haben doch einen Auftrag gegenüber ihren Anteilseignern und Anlegern zu erfüllen …“

      Und nichts weiter! Ganz wichtig!
      Alle Regulierungen, die Auswüchse verhindern, müssen (müssten) von der Politik kommen.

      • lazarus09 sagt:

        Alle Regulierungen, die Auswüchse verhindern, müssen (müssten) von der Politik kommen.

        Und da kommt der Nebeneinkünfte Millionär Steinbrück ins Spiel, der deregulierte zu Gunsten von Hedge- und Equity-Fonds und bei der IKB und der HRE Milliarden in dreistelliger Höhe versenkt hat. Aber ich will nix gesagt haben …….

  5. lazarus09 sagt:

    Apropos Unheimliche Dingsda — ein wenig OT Breaking News

    Im Süd Osten hier ( London ) Woolwich wurde wohl ein Soldat umgeballert. SKY bringts im Live Stream.

    Vorweg ….keiner weiß was genaues nicht, ob das ne Privat Sache war oder oder -> aber
    „Sky sources understand that senior police officers believe the killing was likely to be a politically-motivated Islamist terrorist attack.“

    Was wie … terrorostische Tat? und währen dich staunend hier auf meinen Bildschirm im meinem Kundenbereich gucke ..kommt das nächste Ding

    Sky sources say that following their attack, witnesses heard the pair chanting „Allahu akbar“ – and asking passers-by to take photographs of them.

    Die haben also auch „Allahu akbar“ gerufen ..? Nee odder was’n des für’n Scheiss..is ja wie im schlechten Z-Movie

    OK Dave will ein Statement aus Paris geben oder gar zurück kommen wegen der ..blabla

    ..jetzt heisst es genau die Nachrichten verfolgen von was da abgelenkt werden soll ;-)…nur ma so nebenbei ..sorry for OT

    • dank sagt:

      War Boston schon unheimlich und verstörend (medialer Wahnsinn, der eine Steigerung in Sachen Härte, Desinfo, Massenausrichtung bedeutet) mit den ganzen Fotos und Videos – aber dass hier die mutmaßlichen Täter sich so offensichtlich selbst promoten, nach dieser derben Aktion?!
      Na ja, innenpolitisch ists wie überall – auch auf der Insel nicht rosig und der 7% Nikkei Absturz könnte die Herren in der City doch ein wenig beunruhigen… Und da „nur hier in UK wirklich Geld erschaffen und verdient wird“ – Luftmoney, aber eben ein erheblicher Teil der „Wertschöpfung“ stattfindet… Mhmmmm, also immer schön draufhalten liebe MSM, sonst kommt das mit dem defekten monetären System nur wieder mehr hoch – die Masse hats so oder so noch nicht kapiert und die ist im Moment doch so schön eingelullt.
      Und:
      Wir brauchen unbedingt stärkere Überwachung des Normalbürgers, damit so etwas nicht mehr passieren kann! Neue Gesetzte zur Bespitzelung der Menschen, die selbst dafür als Bürger bezahlen [Steuern], sich von anderen [Staat] ausspionieren zu lassen und auch mal aus nichtigen Gründen in den Bau einzufahren [„versehentlich“]. Und Äxte, als auch Schlachterbeile sollten sofort auf den Index. Und gibts nicht grad ein Land in das einmarschiert werden könnte – so als kleine Wiedergutmachung?

      • Johannes Eber sagt:

        Lieber „dank“,

        Sie haben ein Utensil vergessen zu erwähnen, die Mistgabel. Die Mistgabel gehört nämlich auch auf den Index, weil mit diesen Mistgabeln die Parlamente ausgemistet werden müssen und hoffentlich bald.

    • dank sagt:

      OT:
      Und mit unheimlicher Ablenkung scheint in UK gerade eben weiter zu gehen:
      „Britischer Kampfjet fängt Maschine ab.“

      Was wird denn in der City und den Houses of P. wichtiges debattiert?

  6. […] Wie die BILD nun gegen Zypern hetzt Hetze gegen Griechenland ist ja auch langweilig geworden. Unheimliche Geschäfte der Deutschen Bank "Was ist los mit der einst so angesehenen und stolzen Bank?", lautet die Frage im gestrigen […]

  7. Oeconomicus sagt:

    Einige Hintergründe zu dem im Film skizzierten CDO-Deal zwischen Deutsche Bank und ÖBB

    http://oconomicus.wordpress.com/2007/12/13/obb-verlustgeschafte-mit-cdos-aus-dem-hause-der-deutschen-bank/

    Ansonsten fehlten in der Doku, schon fast erwartungsgemäß die Hinweise zum Engagement der Bank in Las Vegas

    http://oconomicus.wordpress.com/2012/12/06/deutsche-bank-soll-milliarden-verluste-versteckt-haben-um-bailout-zu-vermeiden/

    und vor allem eine Betrachtung der Wirrnisse um die Taunus Corp.

    http://oconomicus.wordpress.com/?s=Taunus

    • lazarus09 sagt:

      It is well enough that people of the nation do not understand our banking and monetary system, for if they did, I believe there would be a revolution before tomorrow morning….. *

      Damit ist wohl alles gesagt😉

      *Henry Ford

  8. Johannes Eber sagt:

    USA: Rekordpreise bei den Neubauverkäufen http://www.querschuesse.de/usa-rekordpreise-bei-den-neubauverkaufen/
    absolut durchgeknallt, die nächste subprime-crisis.

    • lazarus09 sagt:

      Ja ich weiß, und das während sich die schöngerechnete Zahl der Foodstampler auf einem Allzeithoch einpendelt im Land of the free und die Infrastruktur verlottert und komplett im der Tonne ist ..

      Seit dem Börsencrash der Tulpomanie im 17. Jahrhundert nix dazugelernt ..Nirgendwo ..Harhar

  9. dank sagt:

    GR liegt weiter am Boden und in
    Stockholm zünden Randalierer weiter Autos an?!
    Paris, London, Stockholm.
    Interessante Entwicklung – sagt viel über die Gesellschaft und die Mißstände aus.
    Nur schafft die Politik es weiter nicht, hier eventuelle Zusammenhänge zu knüpfen…
    Verdrehte Welt.

    • lazarus09 sagt:

      Alles wir gut !1! Das Ministerium für Wahrheit lässt uns heute durch die Meinungsschmiede der „Bertelsmann-Stiftung“ den FOKUS die Zuwanderungspolitik in Sachen Fachkräftemangel erklären ..ACHTUNG HINSETZEN UND ANSCHNALLEN –>

      Qualifizierte Zuwanderer können oft mehr als Deutsche !1!

      In den 60’70’80‘ war sich der Michel zu fein die „Drecksarbeit“ zu machen drum haben mussten Deutsche Arbeitsämter die “ Gastarbeiter“ rekrutieren und heute ist der MICHEL ZU DOOF !!!1!

      Soviel Hände hat man gar nicht wie man sich da an den Kopf klatschen will ..

      ..sich Popcorn holt und auf die schweren Ausschreitungen wartet😀

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s