Nicht einmal gegen 10! – FC Barcelona versemmelt Saison komplett in 72 Stunden

Fast die gesamte Partie gegen zehn Mann, samt Elfmeter-Pfiff – und nicht einmal dann! Barça hat seine Saison innerhalb von 72 Stunden komplett ruiniert. Erst verlor man am Samstag mit 1:2 gegen den Erzrivalen Real Madrid und noch dazu im heimischen Campo Nuevo, schenkte damit die Liga her vier Spieltage vor dem Ende. Heute war die „Zauberelf“ nicht einmal in der Lage, mit einem Mann mehr den Defensiv-Bus von Chelsea zu besiegen. Das Spiel endete 2:2. Wahrscheinlich war der Heimnachteil schuld – oder wie soll man sich das sonst erklären? Messi schaffte es dabei nicht einmal, einen Elfmeter zu verwandeln.

Wer diese Seiten öfter frequentiert, kann sich denken, dass wir deswegen nicht gerade in Tränen ausbrechen, auch wenn wir sehr, sehr gerne ein Finale zwischen Real Madrid und Barcelona gesehen hätten. Nun müssen die Hauptstädter morgen im Bernabéu beweisen, dass sie kaltblütiger sind und Bayern München das Heimfinale abnehmen können.

Werbeanzeigen

Raub im Campo Nuevo

Dazu muss man nicht viel sagen: Zwei Hand-Elfmeter nicht gegeben, ein Tor von Sergio Ramos aberkannt. Iker Casillas rief nach dem 2:2 laut im Kabinengang: „Teixeira (Schiedsrichter) auf die Fiesta mit ihnen, geh´ mit ihnen feiern.“ Das fasst es in der Summe ganz gut zusammen. Der Raub im Campo Nuevo (Camp Nou für die Katalanen) ist zu offensichtlich, als dass es unbemerkt bleiben könnte.

Real Madrid hat eine gute Partei abgeliefert, Mourinho hoffentlich endlich gelernt, dass man mitspielen muss, statt sich, wie vergangene Woche, im Bunker zu verkriechen. Um die Copa del Rey ist es nicht wirklich schade und Real Madrid ist die Dreifachbelastung los. Sollte das heutige Spiel dazu gedient haben, das nötige Selbstvertrauen bei Trainer und Spielern für die kommenden Begegnungen gegen Barcelona in Liga und (vermutlich) Champions aufzubauen, war der Abend gut investiert.