Jetzt habt ihr es wirklich übertrieben, Hurensöhne!

bloedmann

Der Titel hört sich an wie eine fette Beleidigung, stimmt´s? Das kann schon sein. Ist es wohl auch, wenn man es übersetzt. Es sei denn, dieser Terminus fällt auf einem Fussballplatz und vor allem in spanischer Sprache! Denn „hijo de puta“ ist praktisch der zweite Vorname eines jeden Schiedsrichters. Trotzdem wurde Real Madrids Linksverteidiger Fabio Coentrao jetzt wegen dieses Kosenamens gleich für vier Spiele gesperrt. Me cago en vuestra puta madre, lieber Fussballverband!

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Fabio Coentrao und die Professionalität

Viele Madridistas haben sich darüber gewundert, warum Fabio Coentrao nicht im Aufgebot gegen Málaga stand: Der ist doch nicht verletzt …? – Nein, ist er nicht. Der Gund ist ein anderer. Der gelernte Linksverteidiger war am 11. März 24 Jahre alt geworden und hatte seinen Geburtstag mit den Kollegen gefeiert. Cristiano Ronaldo, Marcelo und Pepe waren unter anderen als Gäste dabei. Danach kamen ein paar Fotos ans Licht, die auch Trainer Mourinho zur Ansicht gelangten. Den Grund für das Fehlen von Coentrao im Kader gegen Málaga sehen sie also hier.