Geschlechtsunabhängig: Guten Rutsch!

 

Da sich in der letzten Zeit in verschiedenen Blogs wieder vermehrt SprachpolizistInnen darum bemühen, die Geschlechter nicht auszugrenzen sondern bewusst mit einzubeziehen, wollen wir Ihnen die besten Wünsche für 2012 in entsprechender Form liefern, da die MitgliederInnen dieses Blogs immer zahlreicher werden.

Nach einem Jahr ökonomischer und militärischer Aggressionen,
sollte sich die Menschheit zum Jahresende endlich wieder vertöchtern, wenigstens am letzten Tag Frieden einkehren lassen und mit netten GästInnen Silvester feiern. PolitikerInnen aller Länder sind aufgefordert, Schwesterschaft zu trinken und geistigen BrandstifterInnen keinen Raum mehr zu geben.

 

Gerade im Interesse unserer Kinder und KinderInnen hoffen wir auf ein friedliches 2012, weil frau derzeit das Gefühl haben muss, dass die Welt vor die Hündinnen geht. Göttin sei Dank stirbt aber die Hoffnung zuletzt, dass die Friedliebenden und Friedliebendinnen dieses Planeten am Ende doch die Oberhand behalten könnten.

Den Sportbegeisterten und Sportbegeistertinnen unter Ihnen wünschen  wir, dass ihre Frauschaft im neuen Jahr möglichst oft gewinnt und dass die Neuerungen im Formel-1-Zirkus gut ankommen mögen. Das attraktive internationale Autorennen soll nun auch im Winter stattfinden. Die Formel-1-Piloten und -Pilotinnen werden in der Wintersaison allerdings alle 20 Kilometer aussteigen müssen, um zu schiessen. Aufeinander angeblich.

Auch in der EU gibt es Neuigkeiten. Führerinnenscheine sollen ein neues einheitliches Format bekommen. Konsumfreudige und Konsumfreudiginnen müssen sich auf Steuererhöhungen einstellen.  Änderungen im Asylrecht machen es politischen Flüchtlingen und Flüchtlinginnen noch schwieriger, obwohl die Zahl der vertriebenen MenschInnen weltweit stetig steigt.

Die verschuldeten Kommunen
werden es den Lehrkörperinnen deutscher Schulen im kommenden Jahr nicht einfacher machen. Ob Vater oder Mutter – jedes Elter sollte sich dieser Situation bewusst sein. Der Mitgliederinnenschwund der katholischen Kirche geht ungebremst weiter und sorgt für immer weniger ChristInnen in der Sonntagsmesse.

Von den Redaktorinnen und Redaktoren der Medien wünschen wir uns mehr Zivilcourage, um die PerversitätInnen des Systems zu entlarven. Die finanziellen Ressourcen für die bemannte und befraute Raumfahrt (oder bemenschte?) sollten vorerst vorrangig für erdnahe Lösungen eingesetzt werden.

Alle Blogs sollten sich im nächsten Jahr aktiv darum bemühen, dass die Sprache nicht vor die Hündinnen geht! Dabei muss es immer darum gehen, kein Geschlecht zu diskriminieren. Gerade in diesem Thema ist gesellschaftliches Gespür angesagt, die verbale Äxtin im Haus erspart eben nicht den/die Zimmermann/frau.

Allen Uhupardos und Uhupardinnen wünschen wir …

Guten Rutsch

Advertisements

5 Kommentare zu “Geschlechtsunabhängig: Guten Rutsch!

  1. thisis sagt:

    Schön gesagt :o)

  2. WsdV-Blog sagt:

    Euch allen und allinnen ein friedvolleres neues Jahr!

    Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende, und ich glaube ich werde als Wahnsinniger eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das Wahnsinnige daran.
    „John Lennon“

    Gruß
    WsdV-Blog

  3. Glückliches Neues Jahr, uhupardo.

    Danke für diesen „verrückten“ Text, der diese ganze Blödsinnigkeit so richtig schön auf die Schippe nimmt 🙂

  4. Gerswind sagt:

    Köstlich! 😉

  5. Clochard sagt:

    Schön geschrieben. Vermutlich werden wir in 20 Jahren zurückschauen und uns wundern, wie entsetzlich ungegendert dieser Text doch noch war.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s