Bargeld innerhalb der EU wird jetzt abgeschafft

 

Nein, das ist keine Verschwörungstheorie sondern bereits blanke Realität, wie Sie gleich merken werden, die EU will es so: Der Bargeld-Verkehr innerhalb der Europäischen Union wird abgeschafft. Die entsprechende EU-Richtlinie ist bereits in deutsches Recht umgesetzt worden.

In Italien dürfen schon seit Dezember Beträge über 1.000 Euro nicht mehr in bar bezahlt werden. Die neue spanische Regierung hat so eine Massnahme soeben ebenfalls angekündigt, allerdings noch keine Obergrenze verkündet. In Belgien müssen jetzt alle Waren ab 5.000 Euro bargeldlos bezahlt werden. In Griechenland sind mehr als 1.500 Euro „illegal“. Diese Beträge sollen kontinuierlich herabgesetzt werden. Auch in Deutschland ist 2012 oder spätestens 2013 damit zu rechnen. Dahinter steht die Überlegung, dass Barzahler nicht ausreichend zu kontrollieren und zu steuern sind.
Ob das Ende des Euro naht, wird sich erst noch herausstellen müssen. Das Ende des Bargelds ist bereits beschlossen worden.

Überall soll nach dem erklärten Willen der EU die „elektronische Geldbörse“ eingeführt werden in Form einer Chipkarte, die man mit E-Geld aufladen kann, um damit zu bezahlen. Das soll „den Weg für neue, innovative und sichere E-Geld-Dienstleistungen ebnen; neuen Unternehmen Zugang zum Markt verschaffen und echten und wirkungsvollen Wettbewerb unter den Marktteilnehmern fördern“, wie sie hier selbst nachlesen können. Gemeint ist natürlich: Niemand soll sich mehr mittels Geldscheinen und Münzen staatlicher Kontrolle entziehen können. Der wichtigste Schritt vielleicht hin zum gläsernen Menschen.

Ein Bündel sehr komplexer Massnahmen, die Sie bei Bedarf der EU-Richtlinie 2009/110/EG entnehmen können und die von jedem Mitgliedsstaat zwangsläufig umgesetzt werden müssen, sollen für „die Entwicklung dieser benutzerfreundlichen Dienstleistungen“ sorgen; sprich: für die totale staatliche Kontrolle der Bürger.

Sollte Ihnen das alles egal sein, entschuldigen Sie bitte höflichst die Störung! Dann haben wir einen Alternativ-Artikel für Sie. In diesem Fall klicken Sie bitte hier!

Advertisements

11 Kommentare zu “Bargeld innerhalb der EU wird jetzt abgeschafft

  1. donfurioso sagt:

    Ein Blick in meine Kristallkugel sagt mir: Ich sehe Tauschgeschäfte in naher Zukunft.

  2. WsdV-Blog sagt:

    Danke. Habe gerade noch gelesen, dass die Postbank nun auch die Seuche ausliefert. Nach dem Motto: Funk mich tot.

    Tot deswegen, weil wir sehen werden, was mit einem passiert, wenn er nicht Systemkonform ist. Karte dicht. Schicht im Schacht.

    Presseinformation vom 17.01.2012
    Die Postbank beginnt im Sommer 2012 mit der Ausgabe von Kreditkarten, die mit der kontaktlosen Zahlfunktion Visa payWave ausgestattet sind. In einem ersten Schritt rüstet die Bonner Bank alle neu ausgegebenen VISA GOLD- und PLATINUM-Karten mit der kontaktlosen Zahlfunktion aus. In der Folge wird die Postbank entscheiden, ob alle Kreditkarten und auch die Debitkarten mit der neuen Technologie ausgestattet werden.

    Quelle: http://www.postbank.de/postbank/pr_presseinformation.html

    Diesen Artikel lese ich mir demnächst durch: Neuauflage: „Davon haben wir nichts gewusst!“
    Genau dabei kommt mir die Galle hoch.

  3. Ohne Bargeld kein Bankenrun.

    Bargeldlos werden mehr zahlen in Waren, die keiner braucht, umgetauscht als mit Bargeld. Die Hemmschwelle durch das Weggeben von Geld entfällt.

    Ohne Bargeld kann der Hahn ganz schnell zugedreht werden, wenn Mensch nicht artig war. Uppps… das Geld ist wech… So ein Pech aber auch! Eine Möglichkeit sich zu wehren? Wohl kaum.

    Zusatzbonus: Ständige Überwachung, wann Du wie wo warum wieviel Geld ausgibst, also wissen sie ständig, wo du dich gerade aufhältst, was du tust, ob du dich mit dem Zug, dem Auto, dem Flugzeug, zu Fuß oder mit dem Fahrrad wohin bewegst.

    Banken-Faschismus in Reinform.

  4. uhupardo sagt:

    Control over all – und die Tauschgeschäfte kommen garantiert, das ist wohl wahr. Ob Visa payWave, per Handy oder Chipkarten jeder Art: Man merkt die Absicht und wird verstimmt. Und immer noch hat die absolute (sehr absolute) Mehrheit keinerlei Interesse an Protest gegen solche Massnahmen.

    Mit der so dummen wie falschen Einstellung „Da kann man eh nix machen …“ wird dafür gesorgt, dass „die da oben“ jede Aktion fast problemlos durchziehen können, die dem Volk den freien Willen entzieht. Wäre die Lethargie nicht so gross, könnte man gerade jetzt gestalten und gemeinsam über nötige Veränderungen nachdenken.

    Was also bringt den Hintern endlich vom Sofa? Erst das wirkliche Elend?

    • Was also bringt den Hintern endlich vom Sofa? Erst das wirkliche Elend?

      Ich befürchte fast, ja.

      Und dann wird es blutig und der Ausweg ist dann auch wieder nur Faschismus…. und Nationalismus… Hass und Neid und Neid und Hass… Und das nützt dann auch wieder nur denjenigen, die auch heute die Profiteure sind…

      Es ist traurig, wie den Menschen durch die Propaganda jedes normale Denkvermögen abgewöhnt wurde und Menschen sich wie Lemminge in den Abgrund führen lassen… 😦

      Ich habe nur einen Trost: Bisher ist jeder „Weltbeherrscher“ an seiner eigenen Größe (lies Größenwahn) zusammengeklappt, alle diese „Riesenreiche“ sind letztlich immer implodiert. Sie alle haben nicht gelernt, was jetzt immer Menschen verstehen: Es geht nicht darum, die Welt zu „beherrschen“, sondern es geht darum, lokal so verantwortlich zu handeln, dass wir gleichzeitig globale Verantwortung übernehmen… 🙂

      Auch Rom wurde weder an einem Tag erbaut, noch ist es an einem Tag zusammengefallen…

      Ich habe in der Schule gelernt: Aus der Geschichte lernen, heißt siegen lernen. Nun weißt Du auch, warum in den Schulen heute ein wirklicher Geschichtsunterricht gar nicht stattfindet…

      • WsdV-Blog sagt:

        „Ich habe in der Schule gelernt: Aus der Geschichte lernen, heißt siegen lernen. Nun weißt Du auch, warum in den Schulen heute ein wirklicher Geschichtsunterricht gar nicht stattfindet…“

        Ja, das hat mich auch verärgert! Geschichte kann so interessant sein und zum hinterfragen anregen. Dies ist aber wohl nicht erwünscht.

        Klasse ist die Kombination Geschichte+Philosophie ! 😉 Was dabei rauskommt, sind lauter Zweifler, die zu verstehen wissen, dass man alle Dinge selbständig hinterfragen muss.

        Ansonsten ist die Schule(man merkt es) nur dazu da, um den Schüler den Willen zu nehmen, und in eine Kaste zu stecken.

        Man lernt auswendig, egal ob in Mathe, Biologie oder sonstwas, aber wirkliche Denker bringt man dabei nicht heraus. Sie können das wunderbar nachplappern, was ihnen vorgegeben wurde, aber sobald man den Sinn einer Handlung oder einer Aufgabe hinterfragen soll, steigen sie aus.

        Komisch, ich hatte immer das Gefühl, dass mit diesem System etwas nicht stimmt. Man kann es Instinkt nennen, aber identifizieren konnte/wollte ich mich damit nie. Nun musste ich so lange warten, um bestätigt zu werden.

        Nunja, jetzt wo ich es weiß, bin ich ratlos. Wie kann man so ein Koloss bewegen, wie kann man es dazu bewegen, dass es sich verändert.

        Ich sehe schwarz. Ich denke, ein Blick in die Vergangenheit zeigt uns, dass ein Reset meist nicht friedlich geht.

        Ich denke, in Zeiten wie diesen, werden die besten Dichter und Denker „geboren“.

        So! Wünsche uns das Beste!

        LG

  5. Klasse ist die Kombination Geschichte+Philosophie ! 😉 Was dabei rauskommt, sind lauter Zweifler, die zu verstehen wissen, dass man alle Dinge selbständig hinterfragen muss.

    Ja! Wobei Philosphie Geschichte IST und umgekehrt! Schau‘ die Bibel an, lies die Geschichten im Alten Testament über die Eroberungen und Ausrottung der anderen Völker, lies die Geschichten im Buddhismus und Taoismus über Ausgleich und Gleichgewicht und Du weißt, was ich meine.

    Ein Blick in die Geschichte lehrte mich, was ich schon des öfteren schrieb:

    Bisher folgte die gesellschftliche Entwicklung IMMER der technologischen Entwicklung (es war nie umgekehrt, wo das versucht wurde, scheiterte es – sozialistisches System, das mit den selben Mustern wie das kapitalistische System arbeiten MUSSTE – es war einfach zu früh):

    Beachte auch die zunehmende Geschwindigkeit der Entwicklungen

    Die Feudalgesellschaft konnte die Sklavenhaltergesellschaft nur ablösen, weil die Landwirtschaft intensiviert wurde und ein „Leibeigener“ „effektiver“ = kostengünstiger (keine Kosten für Unterkunft und Nahrung) war. Jahrhunderte lang existierten beide Formen neben- und miteinander.

    Die Reformation vor rund 500 Jahren war nur möglich durch Gutenbergs Buchdruckerkunst.

    Die Ablösung der Feudalgesellschaft durch den Kapitalismus, beginnend vor etwa 300 und weltweit abgeschlossen vor etwa 150 Jahren, war nur möglich durch die Erfindung der Dampfmaschine (natürlich mehr, aber sie ist das Symbol).

    Jetzt leben wir schon wieder in einer Umbruchszeit: Es werden so viele Güter so billig wie nie zuvor produziert, und zwar soviele, dass alle 7 Milliarden Menschen mehr als gut versorgt werden können. Die Technologien von heute ermöglichen eine Produktion von Gütern, die praktisch nichts mehr kosten und allen überall zur Verfügung stehen können (Beispiel: http://www.ted.com/talks/justin_hall_tipping_freeing_energy_from_the_grid.html) Es gibt Menschen, die sich bessere Schulsysteme – unabhängig von Staatsgrenzen und Lehrern – ausdenken und zeigen, wie gut sie funktionieren, Menschen, die zeigen, dass wir besser und schneller in unserer menschlichen Entwicklung voran schreiten, wenn „unsere Ideen Sex miteinander haben“ (Kooperation statt Konkurrenz) es gibt Unternehmen, die eine ganz neue Form des Arbeitens zeigen: http://www.sein.de/gesellschaft/neue-wirtschaft/2010/die-befreiung-der-arbeit-das-7-tage-wochenende.html , die nachweist, dass freie Kooperation und freiwillige, selbstbestimmte Arbeit wesentlich effektiver und für die Menschen gesünder ist als Konkurrenz und Zwang.

    Das heutige kaptialistische System, das auf den hierarchischen Strukturen basiert, die mehr als 5.000 Jahre alt sind, ist am Ende, nachdem es sich erst vor 150 Jahren weltweit etabliert hatte.. Und die Herrschenden wissen das. Darum sind sie so aggressiv und versuchen zu verhindern und zu unterdrücken, was nicht mehr zu verhindern und zu unterdrücken ist. Sie sind in ihrem eigenen Netz gefangen und unfähig, auszubrechen… Wie auch der Adel in der Umbruchszeit zum Kapitalismus nach fast 1000jähriger Herrschaft nicht fägig war, aus dem eigenen Netz auszubrechen und auch dem Adel halfen all‘ ihre tollen – von der Kirche mitgetragenen – Unterdrückungs- und Mordmechanismen nichts. Sie sind als Herrschaftsklasse untergegangen.

    Wir leben in spannenden Zeiten!

  6. uhupardo sagt:

    „Wir leben in spannden Zeiten“ stimmt entweder so – oder es ist zumindest die Abenteuer-Beruhigungspille für alle diejenigen, die gerade miterleben, wie ihr ruhiges Umfeld mehr und mehr wegbricht. „Spannend“ wird es 2012 zunächst dadurch, dass sich die Krisendiskussion mehr und mehr weg von Europa und hin zu GB und USA verlagern dürfte. Der Intervall, in dem New York und Wall Street es geschafft haben, Europa zum einzig besprechenswerten Krisenherd zu machen, neigt sich dem Ende zu.

    Eins erscheint zumindest ziemlich sicher: 2012 ist das Jahr des Umbruchs. Zu Silvester dürfte nicht mehr viel dessen existieren, was wir bisher als quasi unveränderlich wahrgenommen haben, Das kann so gut wie schlecht sein, je nachdem, wie viele Unruhen (um es freundlich auszudrücken) diese gesellschaftlichen Verwerfungen mit sich bringen werden.

    Ein System, das nicht mehr funktioniert, muss durch ein anderes ersetzt werden. Dieser lapidare Satz beinhaltet sowohl den Zwang zur Handlung als auch eine neue Chance. Die Frage wird sein, wer willens und in der Lage ist, sich an diesem Umgestaltungsprozess zu beteiligen. Bleibt er in den Händen derjenigen, die auch jetzt das Machtzentrum bilden, ist nichts Positives zu erwarten. Reiner Protest der Masse ist längst überfällig, dringend nötig, reicht aber nicht.

    Mehr und mehr Menschen müssen nach vorne denken, sich lösen vom „alles so schrecklich“ und gestalten wollen, sonst …

  7. […] Uhupardo-Motto “Die Nachricht und was sie für Sie bedeutet”:  In unserem Artikel “Bargeld innerhalb der EU wird jetzt abgeschafft” vom 17. Januar, der von einigen Lesern als “Panikmache” gegeisselt worden war hatten […]

  8. […] dem Archiv: * Bargeld innerhalb der EU wird jetzt abgeschafft * Barzahlungen über 2.500 Euro sind jetzt illegal; Auslandskonten müssen registriert werden * […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s