Real Madrid: Modric Transfer kurz vor dem Aus, Mailand verzichtet auf Kaká

MOd2

Luka Modric ist gestern Nachmittag in London gelandet, nachdem der Transfer zu Real Madrid zum wiederholten Male kurz vor dem Aus steht. Dabei sollte er am Freitagnachmittag in Spaniens Hauptstadt offiziell als Neuzugang vorgestellt werden. Doch im Bernabeu hat man die Nase inzwischen gestrichen voll von der Tottenham-Masche, bereits besprochene Summen in letzter Minute doch noch in die Höhe schrauben zu wollen. Nun hat der Spieler selbst die wirklich allerletzte Möglichkeit, einen beinahe gescheiterten Transfer doch noch zu realisieren.

Modric flog nicht etwa nach London, nachdem er die Farben seiner Nationalelf gegen die Schweiz verteidigt hatte, und auch nicht nach Madrid, wie einige Medien wissen wollten. Der Spieler, begleitet von Frau und Kind, „versteckte“ sich in seinem Land, in einer Wohnung, die der Familie gehört, ausserhalb von Zatar, seiner Geburtsstadt. Dort sollte er von Real Madrid per Privatjet abgeholt und nach Torrejón geflogen und wenig später im Bernabéu vorgestellt werden.

Doch der Plan scheiterte. Als nur noch die formalen Dinge per Fax-Austausch blieben, um die zwischen den Clubs in allen Einzelheiten besprochene Situation abzuschliessen, wollte Tottenham erneut mehr Geld. In Madrid herrschten nur noch Augenrollen und echte Verärgerung. Die Engländer glaubten zum wiederholten Male, die Vereinbarung unilateral um drei Millionen erhöhen zu können. Die spanische Vereinsführung war in diesem Moment entschlossen, die Operation definitiv zu beerdigen.

Doch Luka Modric bat um Aufschub. Er wolle selbst nach London reisen, um den Transfer in letzter Minute zu retten, kündigte er an und bewies damit, dass er sehr gern die Farben des spanischen Meisters auf seinem Trikot sehen möchte. Mit einem Privatflugzeug ging es also nach London, auf zum letzten Versuch. Wenn er es an diesem Wochenende nicht schafft, dass sich Tottenham an die bereits vereinbarten Konditionen hält, hat sich die Sache erledigt. Real Madrid ist fest entschlossen, keine weiteren Aktionen in dieser never ending story zu unternehmen.

Und damit zum zweiten Thema und dem, was wir vor kurzem schon angesprochen hatten. Die Frage ist nämlich auch weiterhin, wer denn für Modric auf die Bank soll, wenn Kaká bleibt. Der Brasilianer soll selbst entscheiden, was er tun will, so ist es besprochen. Nur eins ist ganz klar: Man wird ihn nicht verleihen und/oder woanders sein Gehalt subventionieren. Die wahrscheinlichste Möglichkeit, ein Wechsel nach Mailand, hat sich soeben erledigt. Die Italiener, die inzwischen begriffen haben, dass eine Leihe nicht durchgesetzt werden kann, liessen Real Madrid wissen, sie könnten sich Kaká definitiv nicht leisten.

Mod1

Trotz ihrer Millionentransfers Ibrahimovitch und Thiago Silva nach Paris, ist kein Geld in der Vereinskasse. Berlusconi will auch keine Millionenpakete nachlegen, vielleicht weil dann sein Budget für andere Schönheiten geschmälert würde. Adriano Galliani als Geschäftsführer liess Real Madrid also wissen, man werde kein weiteres Angebot machen, könne die verlangten 15 bis 20 Mio. nicht aufbringen. End of story.

So sieht es danach aus, als bliebe Ricardo Kaká noch ein Jahr in Madrid. Das Angebot von Galatasaray interessiert ihn kein bisschen, und er glaubt sich noch zu jung, um dorthin zu gehen, von wo ein durchaus attraktives Angebot vorliegt: zu den Los Ángeles Galaxy. Stellt sich also erneut die Frage: Kaká auf der Bank und neben ihm welcher Stammspieler, wenn Modric kommt? Oder doch der Millionen-Transfer Modric selbst auf der Bank? Alles schwer vorstellbar.

Eine kleine Spekulation ohne grosses Fundament (bisher!) zum Schluss: Kaká behalten, den Modric-Transfer definitiv vergessen (müssen) – und von dem so eingesparten Geld fünf oder sechs Millionen in eine Verpflichtung stecken, um auf der rechten Aussenverteidiger-Position einen starken Mann neben Arbeloa zu haben und Sergio Ramos im Zweifelsfall nicht aus der Innenverteidigung abziehen zu müssen: Maicon. Nicht so unwahrscheinlich, Kontakte hat es gegeben …

Lesen Sie dazu auch:
* Real Madrid freut sich auf das Financial Fair Play
* Schulden Real Madrid

Advertisements

24 Kommentare zu “Real Madrid: Modric Transfer kurz vor dem Aus, Mailand verzichtet auf Kaká

  1. Danni sagt:

    Woher hast du die Quelle das Tottenham noch mehr möchte? Ein Link bitte? Du bist der einzige der das nämlich schreibt. Laut anderen Medien usw heist das Modric am Montag vorgestellt wird und nur deshalb noch nicht in Madrid ist weil Tottenham keinen Ersatz gefunden hat.

    • uhupardo sagt:

      Danni, Sie sind neu hier vermutlich? Wir brauchen keine Links zur Untermauerung, haben seit vielen Jahren eigene Quellen. Sie dürfen aber gern „BILD“, „Marca“ oder „As“ mehr Vertrauen schenken, wenn Sie das bevorzugen.

      • Danni sagt:

        Den Blog lese ich zum 4ten mal, also ja…neu hier. Ich lese keine Schundblätter wie „Bild“ oder so. Ich versuche soviele Sportmedien zu lesen wie es geht und mir zusätzlich Interviews von Trainern usw anzukucken, dann bilde ich mir meine Meinung. Was mir aber auffällt ist das auch Sie, wie Marca und Co….Dinge schreiben die dann nicht eintreffen! Es ist ziemlich unseriös Behauptungen aufzustellen und keine Querverweise, Quellen oder dergleichen anzugeben.

        • uhupardo sagt:

          Wir nennen keine Quellen, die ab demselben Tag keine Quelle mehr wäre. Jahrelang aufgebautes Vertrauen zerstört man nicht wegen eines Blog-Eintrags und dem, was ein Danni darüber denkt. Wir stellen Text zur Verfügung; entscheiden Sie selbst, wie Sie damit umgehen. Wenn Sie ein Problem damit haben, dass sich Dinge in Verhandlungen sehr schnell bewegen und verändern; dass eine Situation anders ausgehen kann, als sie sich gestern darstellte – sollten Sie einfach auf das Hobby verzichten, irgendwelche Transfer-Nachrichten zu lesen und auf die offizielle Ankündigung des Clubs warten.

  2. […] der Blogger meldet sich wieder Real Madrid: Modric Transfer kurz vor dem Aus, Mailand verzichtet auf Kak Zitieren   […]

    • Danni sagt:

      Ich habe kein Problem damit das Verhandlungen schief gehen können oder sich die Situation schnell ändern kann. Ich habe nur ein Problem damit wenn Medien/Blogger Dinge schreiben ohne einen Einzigen Querverweis…ich meine bei allem Respekt sogar die Bild Zeitung setzt hier und da mal ein Link. Und ja, da gebe ich Ihnen Recht….das ich mit dem Text selber umgehen muss. Deshalb lese ich das hier nicht mehr….

      War nett

      CiaoCiao

  3. Danni sagt:

    Nichts für ungut 🙂 Auch Ihnen alles Gute….

  4. uhupardo sagt:

    Damit zum Thema zurück, Meta-Diskussionen im Thema Transfer-Spekulationen sind so langweilig wie überflüssig. Deswegen, wie auch in anderen Themen, zur Sache oder für den Papierkorb tippen.

    Die Frage muss sich vor allem stellen, ob es jetzt noch sinnvoll ist, den Modric-Transfer in letzter Minute zu retten. Abgesehen von der Frage, wer neben Kaká auf der Bank Platz nimmt: Luka Modric hat eine komplett unzureichende Saisonvorbereitung hinter sich, ist ausser Form und hat keine Sekunde gehabt, sich in Madrid zu integrieren, mit allem, was dazu gehört.

  5. Sergio sagt:

    wurde mein Kommentar gelöscht?

    Warum?Wenn ich das fragen darf…

    • uhupardo sagt:

      Zitat:
      „Damit zum Thema zurück, Meta-Diskussionen im Thema Transfer-Spekulationen sind so langweilig wie überflüssig. Deswegen, wie auch in anderen Themen, zur Sache oder für den Papierkorb tippen.“

      Hätten Sie keine falsche e-Mail-Adresse angegeben im vorigen Kommentar, wäre das erklärende Mail angekommen.

  6. Sergio sagt:

    Oh,stimmt.Danke für die Antwort und sorry fürs Off-Topic;)

  7. Sergio sagt:

    Zu Modric:Es stimmt schon das Modric Zeit brauchen wird.Aber die Zeit wird sich
    auszahlen.Jetzt keinen ZM zu holen wäre mMn Selbstmord.Wir dürfen nicht vergessen
    das Nuri den Verein auch verlassen wird.Madrid fehlt ein starker ZM.Das sah man letzte
    Saison wieder ziemlich eindeutig.Und im OM kann man auf Kaka auch nicht mehr setzen.

    Der Modric Transfer ist Pflicht sonst wird man in Madrid nächste Saison probleme
    bekommen…und das wollen wir doch alle nicht;)

    • uhupardo sagt:

      Sie sehen Modric im defensiven Mittelfeld? Eine Position, auf der Xabi und Khedira absolut gesetzt sind? Eine Position, auf der es (bedauerlicherweise immer noch) einen Lass gibt? Und Granero. Also 35 – 40 Mio. für die Ersatzbank und wochenlang nicht einsatzfähig?

  8. Sergio sagt:

    Ja,das sehe ich.Er spielt bei Tottenham jahrelang auf dieser Position und auf dieser
    Postion ist er das beste was die engl.Liga zu bieten hat.Auch wenn er alle Fähigkeiten
    eines OMs hat.Seine stärken liegen im ZM.

    Sie sagen es…Was haben wir im ZM?

    Einen Khedira der zwar gegen Barca extrem wichtig ist aber sonst in 90% der
    spiele in der Liga eig.nicht zu gebrauchen ist bzw.manchmal sogar ein Problem
    darstellt.

    Einen Alonso der keine Frage Weltklasse ist aber nicht jünger wird.Man hat schon
    letzte Saison gesehen das Xabi an seine gernzen gegangen ist.Da er keinen Ersatz
    hatte der in mal eine Pause gönnen könnte.

    Tja und dann eben Esteban den ich sehr schätze aber der nicht für das ganz hohe
    Niveu reicht.Und Lass…für Real Madrid zu wenig.

    Modric ist einer der Madrid spielerisch verbessern kann davon bin ich 100%ig
    überzeugt.

    • uhupardo sagt:

      „Modric ist einer der Madrid spielerisch verbessern kann davon bin ich 100%ig überzeugt.“

      Dieser Satz ist bestimmt nicht falsch, den lohnt es sich aber nicht zu diskutieren. Die Frage ist nicht, wie Sie oder ich einen Spieler sehen, sondern wer aufgestellt wird und da entscheidet nur einer.

      Khedira ist für Mourinho „der beste Spieler überhaupt auf seiner Position“ (jüngstes Zitat). Damit ist diese Diskussion schon zu Ende. (Eine Einschätzung, die ich übrigens teile, was aber keine Rolle spielt.)

      Xabi Alonso wird unter Mourinho immer spielen, wenn er dazu in der Lage ist, ähnlich wie CR7. Damit ist auch das geklärt.

      (Über Granero und Lass sind wir sowieso einig.)

      Die Frage ist nicht (um ein Beispiel zu geben), ob Nuri Sahin seine Rolle im defensiven Mittelfeld gut ausfüllen kann oder nicht sondern ob er aufgestellt wird. Da spielen ganz offensichtlich viele Faktoren eine Rolle. Ähnlich ist es hier: Für Mourinho sind Xabi und Khedira feste Grössen. Das ist die Basis.

  9. ribi sagt:

    uhu: modric versuchte scheinbar, seinen wechsel zu erzwingen. der besitzende verein entscheidet aber, wer gehen darf! zu kaka, ich danke den göttern, wenn der nicht zu milan kommt, mag ihn als person und für das, was er für milan getan hat, aber zeiten ändern sich und milan muss sich anders verstärken! bist du bereit für eine spasswette? ich wette und bin sehr sicher, dass real die cl auch in der neuen spielzeit nicht gewinnt! mou passt nicht zu denen und die leben von alten zeiten und deren glanz! bin aber der erste, der dir als fan gratulieren würde, sollte ich unrecht haben!

    • uhupardo sagt:

      „ich wette und bin sehr sicher, dass real die cl auch in der neuen spielzeit nicht gewinnt! mou passt nicht zu denen und die leben von alten zeiten und deren glanz!“

      Wenn man die Statistiken aller Wettbewerbe zusammen zählt, war Real Madrid in der vergangenen Saison der erfolgreichste Verein Europas. Ausserdem gibt es keine Mannschaft auf der Welt, die vor einem so starken Barcelona mit 100 Punkte-Rekord und neun Punkten Abstand Meister werden könnte. Insofern ist die Aussage, abgesehen von falsch, freundlich ausgedrückt ziemlich schräg.

      Ob man im Halbfinale einer CL gewinnt oder verliert, hängt von vielen Faktoren ab. Insofern ist die Wette, wer die Champions gewinnt, ziemlich witzlos. In der vergangenen Saison hätte kein Mensch auf Chelsea gesetzt, aber so kommt´s manchmal. Abwarten macht schlau.

  10. ribi sagt:

    lieber uhu: chelsea war „moralisch“ betrachtet, überreif! milan hat bayern immer geschlagen, real nur sehr selten, inter führte bayern im finale 2010 taktisch fast vor, mou kann sein taktik spiel bei real- meine betrachtung, nur unzureichend umsetzen! wäre real mit benzema, özil etc so stark- wiedu sie machst, hätten sie diebayern ins all schiessen müssen, haben sie nicht! liga schön und gut, aber stars werden international gemacht! nehme dir cl-legenden wie maldini oder raul, was hat der großspurige cr 7 dagegen zu bieten? große männer gewinnen große abende!

    • uhupardo sagt:

      „Wenn man die Statistiken aller Wettbewerbe zusammen zählt, war Real Madrid in der vergangenen Saison der erfolgreichste Verein Europas.“ – Und jetzt bleiben wir am besten beim Thema Transfers, denn darum geht es.

  11. ribi sagt:

    ja, wo wir bei transfers sind. wieso sucht man keinen erstaz für die rechte aussenseite?mou und maicon lieben sich doch!

  12. uhupardo sagt:

    Marca berichtet heute, Tottenham habe Modric nun Chelsea angeboten, um den Preis auf die gewünschten 35 Mio. Pfund treiben zu können. Das ist so falsch wie es sinnlos wäre. Modric hat bei Tottenham keinerlei Zweifel darüber gelassen, dass er nur zu Real Madrid und sonst nirgendwohin gehen wird,
    http://www.marca.com/2012/08/19/futbol/equipos/real_madrid/1345371649.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s