UPDATE: Alarm für alle US-Botschaften nach Anschlag in Libyen

TRi1

US-Präsident Obama hat die oberste Alarmstufe ausgerufen für alle Botschaften seines Landes rund um die Welt. Nach dem gestrigen Anschlag auf die amerikanische Vertretung in Bengasi (Libyen), bei der der US-Botschafter J. Christopher Stevens und drei Beamte getötet worden waren, fliegt ausserdem eine Elite-Einheit (Fleet Anti-Terrorism Security Team = FAST), ausgebildet im Anti-Terror-Kampf, in das nordafrikanische Land. Dennoch werde er nicht zulassen, so Obama, dass durch dieses Attentat die guten Beziehungen zwischen Washington und Tripolis zerstört würden.

Das Attentat von Bengasi hatte am Dienstag stattgefunden, dem elften Jahrestag der Anschläge auf das World Trade Center. Eine Gruppe Milizionäre stürmte die US-Botschaft in Bengasi, angeblich aus Protest gegen einen US-Film, der auf ironische Weise das Leben des Propheten Mohammed behandelt. Bewaffnet mit Gewehren, Pistolen und Sprengstoff töteten Sie den US-Botschafter, bevor das Sicherheitspersonal ihn in ein Auto verfrachten und an einen sicheren Platz bringen konnte. Danach wurde die Botschaft von den Angreifern geplündert und verwüstet. Auch vor der US-Botschaft in Kairo war es am selben Tag zu heftigen Protesten gekommen.

Gewalt gegen Menschen ist immer zu verurteilen, so auch in diesem Fall. Andererseits kann man sich angesichts der weltweiten US-Aussenpolitik beinahe freuen, wenn es bei wenigen Anschlägen bleibt. Der republikanische Kandidat Mitt Romney packte dementsprechend auch gleich den Falken aus. Er verurteilte die differenzierte Botschaft Obamas, in der der aktuelle Präsident u.a. den Film indirekt kritisiert und deswegen um Entschuldigung gebeten hatte. Der zweistündige Streifen zeigt den Propheten Mohammed beim Sex und bezweifelt sogar, dass er das Wort Gottes verkünde.  Eine satirische Verunglimpfung des Islam, die absehbar zu Protesten in islamischen Ländern führen musste.

Sam Bacile ist der Produzent des Films, ein 53-jähriger Immobilienmakler, der die US-amerikanische und israelische Staatsbürgerschaft besitzt. Aus seinem Versteck heraus versicherte er per Telefon, der Islam sein „ein Krebsschaden“. Der Film sei „nicht religiös sondern politisch“ motiviert, erklärte er dem Wall Street Journal.  Dieser Streifen werde den Juden helfen, die Gefahren des Islams zu verstehen.

Update

Der angebliche Produzent des Films, Sam Bacile, existiert offensichtlich nicht. Das nicht nur, weil das isrealische Aussenministerium ihn nicht kennt, sondern weil es Steve Klein, einer der Verantwortlichen des Films gegenüber CBS gestanden hat. Der Mann sei erfunden, versichert Klein, ein Bewohner Kaliforniens. Der Hauptverantwortliche des Films sei kein Israeli.

Steve Klein ist ein Versicherungsvertreter, der zwei Autostunden entfernt von Los Angeles wohnt. Er ist Vietnam-Veteran, hätte beinahe seinen Sohn verloren, der im Irak bei einem Angriff verletzt wurde, und hat schon mehrere anti-islamische Aktionen in Schulen, Medien und auf der Strasse gestartet.

Angeblich sei der amateurhafte Film im vergangenen Sommerin einem kleinen Kino in Hollywod gestartet, behauptet er. Dafür konnten allerdings keinerlei Beweise gefunden werden. In Hollywood weiss man nichts von dem Film und auch keiner der „Schauspieler“ ist dort bekannt. Eine der Schauspielerinnen des grotesken Streifens fühlt sich betrogen: Sie habe in „Desert Warriors“ mitgespielt, einem Film, der mit dem jetzigen Inhalt nichts zu tun gehabt hat.

Die New York Times bringt Steve Klein mit der christlich-koptischen Gemeinde von Los Angeles in Verbindung. Morris Sadek, in Ägypten geboren, und seine koptische Gemeinde lobten den Film und setzen ihn auf ihre Web-Seite. Erst die Übersetzung des Trailers ins Arabische und die folgende Verbreitung über Twitter zündeten die Proteste an, die unter anderem zum Tod des US-Botschafters in Bengazi und den Angriffen auf die US-Botschaften im Jemen und in Kairo führten.

Lesen Sie dazu auch:
* Preisfrage: Wie heisst der republikanische US-Kandidat?
* Apropos USA: Europäische Schuldenkrise? – Sind Sie jetzt endlich wach?

Advertisements

28 Kommentare zu “UPDATE: Alarm für alle US-Botschaften nach Anschlag in Libyen

  1. Wand der Augenlosen sagt:

    He he … Geil das Thema würde ich nicht mal mit einer Kneifzange anfassen … ;D Zur Hölle mit all diesen anmaßenden „Weltreligionen“ ! Sowohl als auch !

    Ich brauche keinen Obernacktaffenschef um mich halbwegs zivilisiert zu verhalten. Armselig ! Danke für den Artikel und das Video … Gefällt mir 😉 !

    • uhupardo sagt:

      Alle Sekten auflösen, besonders alle grossen, schon wäre der Menschheit ein Gefallen getan.

      • Bonsta sagt:

        Selbst wenn das umsetzbar wäre, wäre das tatsächlich wünschenswert?

        Du meinst mit „Sekte“ ja vor allem die großen Weltreligionen. Das ist mir schon klar und die Trennung zwischen kleinen Sekten ist eher verschwommen, besonders weil die großen Weltreligionen sich etwas anmaßen, was sie in Wirklichkeit gar nicht sind. Ihre Argumentationen bezgl. ihrer Abgrenzung zu den Sekten, Esoterikern und auch anderen Religionen sind meißtens nichts anderes als Zirkelschlüsse.

        Trotzdem muss ich eine Frage unweigerlich stellen, wenn etwas „aufgelöst“ werden soll: Ab wann beginnt das überhaupt? Ab wann könnte man bereits von einer Sekte sprechen?

        Es ist gerade nicht die Frage, „Bis wann?“, sondern „Ab wann?“, die meines Erachtens viel entscheidener ist… Und wer würde das definieren?

        Ich glaube, was du hier auflösen willst, ist ein fundamentaler Wesenszug des Menschen selbst. Der Drang zur Gemeinschaft, zu etwas verbindendem, das weit über rein materielles, über egoistisches Kalkül hinausgeht. Das abzuschaffen, würde bedeuten, dem Menschen seinen sozialen Charakter zu nehmen. Würde dies tatsächlich gelingen, müssten wir uns hier auch gar nicht mehr wundswchafeln, es hätte gar keinen Sinn mehr.

        Vorsicht mit solchen Forderungen, auch wenn sie sich manchmal geradezu aufdrängen….

        • uhupardo sagt:

          „Ich glaube, was du hier auflösen willst, ist ein fundamentaler Wesenszug des Menschen selbst. Der Drang zur Gemeinschaft, zu etwas verbindendem, das weit über rein materielles, über egoistisches Kalkül hinausgeht.“

          „Drang zur Gemeinschaft“ und „Verbindendes, das weit über rein materielles, über egoistisches Kalkül hinausgeht“ ist also unabdingbar verbunden mit Weihrauch, Kirche, Moschee und Kreuzzügen? Das kann hoffentlich eine Menge Widerspruch vertragen. Moralische Werte und gemeinschaftliches ideelles Denken und Handeln haben ursächlich mit Religion rein gar nichts zu tun.

      • Bonsta sagt:

        Unabdingbar ist das damit natürlich nicht verbunden, aber es kommt auch ohne größere Kirche oder Sekte zu sehr merkwürdigen Ritualen manchmal. Das scheint ’ne Macke von uns zu sein 😉

        „Moralische Werte und gemeinschaftliches ideelles Denken und Handeln haben ursächlich mit Religion rein gar nichts zu tun.“

        Selbstverständlich nicht, auch wenn das die Kirche gerne so sieht. Aber Moral, die Sehnsucht nach gemeinschaftlichem ideellen Denken und Handeln führt offensichtlich immer wieder zu Religion. So herum wird das was.

  2. fischi sagt:

    Zu dem Film enthalte ich mich lieber, bloss so viel: auf so ein Machwerk hat die Welt nicht gewartet.
    Und so richtig Mitleid mit wahrscheinlich Angehörigen des Geheimdiensts kann auch nicht aufkommen.
    Wie nennen die Amis das – Kollateralschaden.

    • Wie nennen die Amis das – Kollateralschaden.

      Ja, aber hier ein bewusst provozierter. (Menschenleben zählen nichts, wenn es ums Geschäft geht!)

      Was mache ich, wenn ein Krieg festgefahren ist und droht, in Frieden (welch‘ grausame Vorstellung!!) umzukippen?

      Ganz einfach: Ich bringe den aufgebauten Feind so richtig in Rage!

      Das hat doch hervorragend geklappt – und alles pünktlich zum 9/11. Es soll ja wirklich Leute geben, die denken, das sei damals ein Inside-Job gewesen!

  3. Don Furioso sagt:

    Die Gewinner des Tages sind – alle Extremisten, Hasser und Kriegstreiber jeder Couleur. Die Ereignisse sind so perfekt in ihrer Boshaftigkeit, in ihrer Symbolik, man wäre versucht, an die Existenz des Teufels zu glauben. Leider kommen Menschen ganz gut ohne ihn aus.
    Wenn ein Mensch unter gewaltsamen Umständen stirbt, sei es ein Zivilist in Palästina oder Israel oder ein Beamter im Dienste der Vereinigten Staaten, habe ich größtes Mitgefühl. In dem Moment ist es mir egal, was ich von der Politik des jeweiligen Landes halte. Also, Fischi, um es klar zu sagen, ich habe großes Mitgefühl für den US-Botschafter und seine Familie. Wenn Diplomaten ermordet werden, verliert die Diplomatie.
    Verlierer des Tages sind alle diejenigen, die noch auf Dialog und Kompromisse hoffen.
    Was den Film betrifft – es ist der letzte Sch…, und der Autor muss es mit sich selbst ausmachen, was er damit bezweckte. Allerdings gehört es zu den Grundwerten unserer modernen westlichen Kultur, und mag sie auch noch so korrupt und bigott sein, dem Autor das Recht zu seinem Scheißfilm zu garantieren. Es ärgert mich, wie sehr Religionen mehr und mehr ein Sonderrecht
    des Beleidigtseins verlangen, überall. In einem scheinen sich alle Großsekten einig zu sein: Unsere mühsam erkämpfte Emanzipation von Religionen muss wieder rückgängig gemacht werden.

    • uhupardo sagt:

      „Was den Film betrifft – es ist der letzte Sch…, und der Autor muss es mit sich selbst ausmachen, was er damit bezweckte. Allerdings gehört es zu den Grundwerten unserer modernen westlichen Kultur, und mag sie auch noch so korrupt und bigott sein, dem Autor das Recht zu seinem Scheißfilm zu garantieren.“

      *signed & sealed by Uhupardo*

    • almabu sagt:

      Bester Beitrag seit langem im Web!
      („Natürlich“ mit der kleinen Einschränkung, dass man meiner Meinung nach kein verbrieftes Recht auf grenzenlose Provokation und Hasspropaganda hat!) Im Ruhrgebiet musste einmal bei einer muslimischen Demo ein Hausbewohner am Wegrand seine Israelische Flagge einholen, weil die Dinge sonst ausser Kontrolle geraten wären. Richtig oder falsch? Pragmatisch oder feige? Prinzipen um jeden Preis?

  4. Don Furioso sagt:

    Frage an die Medienprofis Uhupardo: Sämtliche Schlagzeilen stellen den neuen iPhone in den Vordergrund, als wäre das perpetuum mobile gerade entdeckt worden, anstatt der neuen Eskalation im Nahen Osten. Ist das bewusste Ablenkung, oder sind die Schlagzeilen äh.. sagen wir aus reinem ökonomischen Interesse (AAPL) kreiert worden, was die übliche Erklärung wäre?

    • uhupardo sagt:

      Sagt der Mac-Fan seit dem ersten Gerät: Angeekelt wegdrehen, was bleibt sonst noch übrig, wenn auf jeder News-Seite heute das neue iPhone an oberster Stelle steht, das so aussieht wie das vorige, von dem in einem Jahr kein Mensch mehr spricht, weil dann das nächste ganz oben steht … es ist einfach nur widerwärtig. Born to consume, in USA only to consume. Es ist nicht einmal bewusste Ablenkung – wenn es wenigstens das wäre – nein, es ist nur der systemimmanente Wahnsinn, der ganz normale. ES beruhigt übrigens ein kleines bisschen, so einen Furioso-Kommentar zu lesen und sich nicht ganz allein zu fühlen mit den angeekelten Gedanken, die heute schon ein paar Mal aufkamen.

      • Don Furioso sagt:

        Weiß nicht was ich mehr anekelt: Die Idee einer Verschwörung, oder allgemeine Stumpfsinnigkeit. Wenigstens haben wir es amtlich bestätigt, dass Apple das Carré mit abgerundeten Ecken erfunden hat. Samsung wurde des Plagiats schuldig befunden. Niemand scheint sich zu fragen, ob der Arbeiter, der das Gerät zusammengestellt hat, sich mittlerweile von einem Dach gestürzt hat. Gibt es ein Emoticon für „kotzen“?

        • uhupardo sagt:

          Nur gut, dass es den Kotz-Smiley nicht gibt, er wäre wohl Standard. Ich musste heute ständig an den Film denken, der vor zwei Tagen in der ARD lief, als ich heute mit iPhones überschüttet wurde. Lohnt sich.

  5. Herr Lehmann sagt:

    Das gehört nunmal mit zum „arabischen Frühling“! NOCH kann der Westen dem ganzen Treiben RIGOROS ein Ende bereiten.
    Wenn erst mal der ganze nahe Osten nebst Israel(!) islamisiert sein wird sieht es schlecht aus für „uns“.
    Ich denke da an Flüchtlingsströme und EXPLODIERENDE Ölpreise…

  6. Ohne Religionen und ohne Politiker kämen die Menschen auf der Welt besser miteinander klar.
    Es brauchte nur eine Instanz für ordentliche Zustände geben – Ordnungshüter – die im Sinne der Menschen handeln, nach entsprechenden Kriterien.

    Wo sind denn jetzt die Glaubenshüter, die die Menschen vor dem Übel schützen könnten? Sie sind ganz kleinlaut, obwohl sie in Wirklichkeit eine Grossmacht sind. – Natürlich stehen sie hinter den Politikern und mischen fleissig mit, hüten ihre eigenen Interessen! –

    Ich würde meinen, dass sich die Zustände wiederholen. Weiter möchte ich mich nicht darüber auslassen, um wirklich Gläubige nicht zu verletzen. Allerdings sollten die Leute auch meine Meinung akzeptieren.

    Uhupardo, das Kotz-Smiley wäre seit vielen Monaten ein Dauerläufer. – Man kann doch höchstens mal ein freundliches Smiley an einen Kommentar vergeben. Sonst gibt es nichts. worüber man sich erfreuen könnte.

    Ich habe den ganz bestimmten Eindruck, dass wir von unseren Regenten, gleich woher sie kommen, nur belogen und betrogen werden. – Sie folgen den Befehlen von irgendwelchen Verbrechern!

    Das gilt für alle Länder der westlichen Welt! – Anfangs hielt ich viele Dinge nicht möglich, die mal bekannt wurden. – Heute würde ich sagen, dass die Zustände wesentlich schlechter sind, als sie erscheinen mögen.

    Wir sind alle die gleichen Völker in der EU, auch wenn wir andere Sprachen sprechen. Wir wollen alle in Zufriedenheit mit unseren Lieben leben. Es braucht kein Luxus zu sein, der uns umgeben müsste, aber wir wollen sorglos leben und nicht jeden Tag damit verbringen müssen, ob unsere Kinder noch Chancen im Leben haben werden, ob wir nicht in Kriege gesteuert werden, ob wir mit unseren Einnahmen demnächst noch überleben können? –

    Die Zukunft wird sehr unsicher, denn finanzstarke Institionen beschliessen, was für uns zum Leben übrig bleiben soll. Sie nehmen sich rigoros von uns alles, was sie wollen, um ihren Reichtum zu vergrössern. –

    Selbst vor Investitionen auf Nahrungsmittel und Preistreiberei wird keine Rücksicht genommen, obwohl jeder weiss, dass Millionen Menschen deshalb sterben müssen, die sich keine Nahrung mehr kaufen können!

    Was geschieht dann?? – Es ist zum SCHREIEN . Dann wird aufgerufen, dass WIR für die Hungernden spenden sollen! *kotzsmilie*

    Unsere Regierungen bewahren uns nicht vor Gefahren. Sie führen uns da hinein. Es reisst doch inzwischen keinen mehr vom Hocker, wenn von Anschlägen die Rede ist, weil das bald zum täglichen Einheitsbrei gehört.

    Und als ganz schlimm beurteile ich die Desinformationskampagnen, die über den grossen Teich hinweg zu uns gelangen. – Da werden alle Handlungen auf den Kopf gestellt. –

    AUCH HALBWAHRHEITEN BEZEICHNE ICH AUS DIESEN QUELLEN ALS LÜGEN. *kotzsmiley*

  7. almabu sagt:

    Das Verhalten der USA in der Welt bleibt nicht ohne Auswirkungen auf die inneren Zustände in den USA, oder ist es gar umgekehrt?

    Ein Zeitzeuge der die Verhältnisse kennt wird im INDEPENDENT zitiert:

    „…Unexpected, on the other hand, was the contribution from another Democrat ex-president, Jimmy Carter. Speaking at the human-rights foundation in Atlanta that bears his name, he excoriated the recent US Supreme Court ruling that allows outside interests to spend without limit to try to influence the outcome in November.
    The electoral system is now „shot through with corruption,“ he said. „We have one of the worst election processes in the world right in the United States of America, and it’s almost entirely because of the excessive influx of money…“

    Einer der Big Player in diesem „Game of Influence & Corruption“ sowohl in den USA als auch in Israel (wo er gerade die unabhängige Presse platt macht und die Netanyahu-hörige finanziert!) ist ein gewisser Mister Sheldon Adelson, der eventuell mit Hilfe von EU-Bankenrettungsgeldern aus Madrid eine Raucher-Spielhölle mit angeschlossenem Raucher-Puff machen will…

    So klein ist die Welt!

  8. almabu sagt:

    Wenn also Merkel ein paar Milliarden Euro in die Hand nehmen würde und die in Obamas US-Wahlkampf steckte, gegen das Versprechen in Wall Street die Jungs an die Kandarre zu nehmen, dann wäre dies offenbar legal, wenn ich Jimmy Carter da richtig verstehe?

  9. uhupardo sagt:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article109188883/Der-grosse-Betrug-mit-dem-unsaeglichen-Mohammed-Film.html
    „Die gesamte Besetzung und die Filmcrew sind äußerst aufgebracht und fühlen sich vom Produzenten ausgenutzt“, teilten sie CNN in einer schriftlichen Stellungnahme mit. „Wir sind schockiert darüber, wie drastisch das Drehbuch umgeschrieben wurde, und über die Lügen, die allen Beteiligten erzählt wurden.“ Angesichts der jüngsten „Tragödien“ verspüre die Filmmannschaft tiefe Trauer.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/arabische-welt/ausschreitungen-im-jemen-verletzte-bei-sturm-auf-amerikanische-botschaft-11888656.html
    Ausschreitungen im Jemen: Verletzte bei Sturm auf amerikanische Botschaft

    http://www.focus.de/politik/ausland/usa/angst-vor-anschlag-us-konsulat-in-berlin-teilweise-evakuiert_aid_819002.html
    Gift-Alarm in Berlin: US-Konsulat evakuiert

    • Na, das hab’n se doch toll hingekriegt. Der so genannte islamische Terror ist in Deutschland angekommen.
      Da können ja noch ein paar Bürgerrechte beschnitten werden, noch ein bißchen mehr überwacht werden!

      • uhupardo sagt:

        Man provoziert die islamische Welt mit imperialistischer US-Öl-und-Gas-Politik so lange, bis denen der Kragen platzt, das Fass überläuft und Gegenwehr erfolgt mit den Mitteln, die zur Verfügung stehen, was traditionell-militärische Operationen ausschliesst. Das nennt man dann Terror, was die „Achse des Bösen“ zweifelsfrei definiert (weil sich die Achse der Blöden das so suggerieren lässt) und hat im Folgenden legitime Handhabe für jede Art von (mehr) Repressalien. Das Erfolgsrezept schlechthin.

      • Bis es denen zu Hause auch reicht und ihnen der Kragen auch platzt!
        Letztendlich kann diese Rechnung nicht aufgehen.

        Außer, wenn genau das Ziel des ganzen Theaters ist, damit hinterher so schön von vorne angefangen werden kann.

    • Mein komisches Gefühl bei dieser Story á la Hollywood, weil dies alles sehr pünktlich kam, wurde durch diesen Artikel vollauf bestätigt.

      Mein Gefühl ist zuverlässig, wie diese sehr gute Artikel belegt:

      http://pakhtunkhwa911.wordpress.com/2012/09/13/der-arabische-herbst/

      Und so ist auch dieser Alarm in der amerikanischen Botschaft mit meinen Bedenken unten im Kommentar zu bewerten und als Propaganda-Hollywood-Inszenierung ad acta zu legen – wenn – ja, wenn sich das nicht so toll eignen würde, noch ein paar mehr Bürgerrechte beschneiden zu können…

    • Das liest sich sehr provoziert!
      Erst wird es einigen Mitarbeitern komisch, dann hat eine Mitarbeiterin einen komischen Geschmack im Mund nachdem ein Albaner was abgegeben hat….

      Das sind einfach Schauermärchen, von vorne bis hinten. Siehe oben, wozu solche Panik-Stories gut sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s