Moody’s, Fitch und S&P erhöhen Gewinne in der Krise – Erste europäische Rating-Agentur kommt im Sommer

Während überall die Gewinne weg brechen, viele Menschen in die private Misere geraten, bereichern sich die Rating-Agenturen erheblich durch die Krise. Währenddessen laufen die Vorbereitungen für die erste europäische Rating-Agentur, die im Sommer an den Start gehen soll, auf Hochtouren.

Wie die Daten von Fimalac ausweisen – 60%iger Besitzer von Fitch -, stiegen die Gewinne der Rating-Agentur im Fiskaljahr 2011 (1oct 2010 – 30sep 2011) um 9,4 Prozent auf 525,6 Millionen Euro: „Alle Sektoren generierten erhöhte Gewinne in allen Regionen“, fasst es die Pressenotiz zusammen. Fimalac wird deswegen eine Dividende von 1,5 Aktie ab 20. Februar auszahlen.

Standard & Poor´s und Moody´s haben ihre Jahresberichte noch nicht veröffentlicht, weisen aber bis zum vergangenen September ebenfalls erhöhte Gewinne aus. Standard & Poor´s erwirtschaftete in den ersten neun Monaten 2011 442,3 Mio. Euro (+ 2,9%). Moody´s schlug im selben Zeitraum richtig zu: Der Netto-Gewinn stieg um satte 28,2 Prozent auf 367,3 Millionen Euro. Mehr noch: In der Voraussicht, die der US-Börsenaufsicht vorgelegt wurde, peilt Moody´s 444,4 Mio. Euro für das gesamte Jahr 2011 an und schliesst nicht aus, dass der Gewinn sogar noch höher liegen könnte.

Diese beiden Rating-Agenturen haben übrigens zu einem erheblichen Teil dieselben Eigentümer. Einige der wichtigsten Hochrisiko-Fonds kontrollieren in beiden Agenturen erhebliche Teile des Kapitals – zum Beispiel Capital World Investment, Vanguard Group Inc., T Rowe Price Associated oder State Street Corporation. Diese Tatsache hat erhebliche Zweifel an ihrer Unabhängigkeit ausgelöst. Keiner dieser Fonds hat Anteile an Fitch, der Agentur, die zu 60 Prozent von der französischen Fimalac kontrolliert wird. Der Rest ist im Besitz des Kommunikationskonzerns Hearst.

Unternehmensberater-Legende Roland Berger will die erste europäische Rating-Agentur bis zum Sommer an den Start bringen.

Im Sommer soll die erste europäische Rating-Agentur an den Start gehen. „Ziel ist es, bis Ende des ersten Quartals 2012 die Verträge zu unterzeichnen und im zweiten Quartal eine privatfinanzierte, nicht gewinnorientierte Stiftung wahrscheinlich mit Sitz in Holland zu gründen“, sagte Roland-Berger-Partner Markus Krall der Wirtschaftszeitung „Euro am Sonntag“. Inzwischen hätten sich 30 institutionelle Investoren wie Banken, Versicherungen und Börsen aus ganz Europa bereit erklärt, rund 300 Millionen Euro Stiftungskapital zur Verfügung zu stellen.

* Lesen Sie dazu auch:
USA in schlechterer Verfassung als Eurozone

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s